Die besten Grundteige zum vielfältigen Guetzle

Guetzle lohnt sich immer – nicht nur zu Weihnachten. Die leckeren Plätzchen versüssen uns durchs ganze Jahr den Teenachmittag oder bilden den verführerischen Abschluss nach einem Mahl. Hier zeigen wir euch, wie ihr mit ein paar Grundteigen variieren und eine Vielzahl leckerer Gebäcke herstellen könnt.

Für unterschiedliche Guetzli gibt es unterschiedliche Grundteige.Für unterschiedliche Guetzli gibt es unterschiedliche Grundteige. (Foto by: Rawpixel / Depositphotos)

Die meisten von uns denken beim Guetzle an die Adventszeit. Das kommt nicht von Ungefähr – denn da backen wir mit Begeisterung, sodass sich die Dosen mit leckeren Kreationen ins Unendliche auftürmen. Doch es müssen nicht immer Zimtsterne und Anisbrötli sein. Auch während des Jahres lohnt es sich, die heimische Backstube in Betrieb zu nehmen und eure Kreativität fliessen zu lassen. Ein paar Grundteige für Kekse genügen, um eine Vielzahl von Kreationen aus dem Ofen zu zaubern.

Die besten Grundteige für Kekse

Mehl, Zucker, Eier eine Prise Salz und viel Butter – das sind die Zutaten, die es für nahezu jedes Guetzli benötigt. Wir unterscheiden grundsätzlich zwischen folgenden Grundteigen:

  • Mürbeteig
  • Spritzgebäck
  • Sablé

Darauf aufbauend können wir den jeweiligen Grundteig nach Lust und Laune variieren, beispielsweise Schokopulver, Haferflocken oder Quinoapops beimischen, gemahlene Haselnüsse oder Mandeln beigeben, dem Teig zerdrückte Bananen oder ein Nussmus beifügen – erlaubt ist, was schmeckt.

Mürbeteig für Kekse

  • Der Mürbeteig besteht aus den üblichen Basiszutaten und eignet sich übrigens auch für Torten- oder Wähenböden.
  • Bevor das Ei hinzugefügt wird, verarbeitet man den Teig zu einer krümeligen Masse.
  • Der Teig lässt sich auswallen und mit Guetzliformen ausstechen. Wenn ihr eure Kekse einfach und schnell zubereiten wollt, könnt ihr ihn auch zu einer Rolle formen und dann in Scheiben schneiden.
  • Mürbeteig zählt als ideale Basis fürs Guetzlibacken und lässt sich endlos variieren – und mit kandierten Früchten, Nüssen, Dörrobst, Konfitüre, Schokoladepulver, Karamell, Schoggiwürfeli oder Gewürzen verfeinern: Mürbeteigkekse lassen nahezu alles mit sich machen.

Spritzgebäck Grundteig

  • Der Teig für Spritzgebäck besteht aus Eiern, Mehl, Zucker und weicher Butter.
  • Er wird in eine Spritztüte gefüllt und in beliebigen Formen aufs Blech gespritzt.
  • Häufig tunkt man die gebackenen Guetzli zur Hälfte in dunkle Kuchenglasur.
  • Man kann die Guetzli auch mit Konfitüre bestreichen und ein zweites draufsetzen.

Sablé Grundteig

  • Der Sabléteig kommt ohne Eier aus, enthält dafür viel kalte Butter.
  • In aller Regel gehören Vanillezucker und fein abgeriebene Zitronenschale in den Teig.
  • Klassischerweise werden die Ränder der fertig gebackenen Kekse im Zucker gedreht.
  • Mit Matcha-, Himbeeren- oder Schokoladenpulver lässt sich prima mit verschiedenen Aromen und Farben spielen.
  • Mit dem Sablé Grundteig gelingen euch besonders knusprige Spitzbuben.

Kontraste von hell und dunkel wie Mürbteig und Schokolade lassen Guetzli besonders köstlich aussehenKontraste von hell und dunkel wie Mürbteig und Schokolade lassen Guetzli besonders köstlich aussehen (Foto by: rojoimages/ Depositphotos)

Das krönende Finale – Guetzli verzieren

Das Auge isst mit. Das Guetzlibacken macht auch deshalb Spass, weil wir beim Dekorieren unsere Phantasie ausleben und nach Herzenslust experimentieren dürfen. Hier ein paar Ideen:

  • Mit Blattgold und farbigen Zuckerkugeln werden eure Kekse zum edlen Hingucker.
  • Zuckerformen wie Blumen, Herzchen oder Früchtchen gibt es in Hülle und Fülle und warten nur darauf, auf euren Guetzli in Szene gesetzt zu werden.
  • Wer gerne Kekse aussticht, findet eine Vielzahl von Formen und Sujets. Danach lassen sich die Guetzli mit Lebensmittelfarbe oder buntem Zuckerguss passend verzieren und beschriften.
  • Ihr könnt eure Guetzli in Schokolade tunken oder sie mit Creme caramel, Buttercreme, Creamcheese oder Nougatcreme bestrichen zu süssen Sandwiches zusammenfügen.
  • Bunter Fondant ist eine weitere Möglichkeit, eure Kekse zu pimpen.

Hübsch verpackt sind eure hausgemachten Kekse ein tolles Mitbringsel bei Einladungen oder als Geschenk zu Geburtstagen..


Bewertung: Ø 4,9 (15 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Bratensauce selber machen

Bratensauce selber machen

So wird Bratensauce mit Wein, ohne Wein, mit Knochen oder vegetarisch und vegan selbst gemacht. So einfach ist das Zubereiten einer Sauce für Fleisch oder Gemüse.

WEITERLESEN...
Gratinieren von Speisen

Gratinieren von Speisen

Mit diesen Tipps gelingt das Gratinieren von Speisen. Gratins können mit und ohne Käse als perfekter Auflauf aufgetischt werden.

WEITERLESEN...
Lebensmittel dämpfen

Lebensmittel dämpfen

Dämpfen gilt als gesunde Kochmethode. Welche Lebensmittel richtig gedämpft werden und wie es funktioniert gibt es hier zu erfahren.

WEITERLESEN...

User Kommentare