Kirsche

Kirschen sind für viele Geniesser der Inbegriff des Sommers. Egal ob als leckere Nascherei für zwischendurch, als leckere Fruchtsauce zu Glace oder Desserts oder als Kuchenbelag – Chriesi sind einfach immer ein süsser und besonders leckerer Gaumenschmaus.

Kirsche (Foto by: Sandralise / Depositphotos)

Kirschen gehören zum Steinobst und werden grob in Süss- und Sauerkirschen unterschieden, wobei der grösste Unterschied im Geschmack besteht.

Kirschen sind meist dunkelrot bis schwarz, können aber auch einen gelblichen Farbton annehmen. Die Süsskirschensorte „Herzkirschen“ hat ihren Namen von ihrer besonderen, herzförmigen Form, welche sich von der sonst üblichen runden Form unterscheidet.

Chriesi sollten niemals zu früh geerntet werden, denn sie reifen nicht nach und schmecken im unreifen Zustand nicht. Um die hohe Qualität der Kirschen und ihre Lagerfähigkeit möglichst lange zu erhalten, sollten Kirschen unbedingt mit Stiel geerntet und gelagert werden. Andernfalls „bluten“ sie aus und verderben schnell. Aber auch optimal gelagert, halten sich Kirsi nur wenige Tage und sollten möglichst schnell verarbeitet werden.

Herkunft & Saison

Kirschen wurden erstmals in Kleinasien angebaut. Bereits vor rund 2000 Jahren kamen die süssen Früchte nach Europa. Der Anbau von Kirschen erfolgt vor allem in der gemässigten Klimazone. Rund drei Viertel der Weltproduktion stammen aus Europa. Die wichtigsten Anbauländer sind Italien, Frankreich und Deutschland. Kirschen sind inzwischen das ganze Jahr über erhältlich.

Aus regionalem Anbau sind Chirschi von Juni bis August erhältlich, wobei die Hauptsaison im Juli liegt. Von Mai bis Oktober kann der Markt durch europäische Früchte abgedeckt werden. Im Winter kommen die Kirschen vor allem von ausserhalb Europas.

Geschmack

Sauerkirschen haben frisch einen recht sauren Geschmack, weshalb sie meist nur in weiterverarbeiteter, gesüsster Form verwendet werden. Süsskirschen haben einen ausserordentlich fruchtigen und süssen Geschmack und sind die perfekte Erfrischung im Sommer.

Verwendung in der Küche

Beim Kauf sollten Kirschen eine glatte, unverletzte und glänzende Haut aufweisen. Sie werden zunächst gewaschen und vorsichtig abgetrocknet. Kuchen verwendet. Süsse Kirschen eignen sich auch für Obstsalate oder zur Herstellung von Kirschkonfitüre, Kirschsaft oder Cocktails.

Aufbewahrung/Haltbarkeit

Kirschen sollten nach Ernte oder Kauf auf faulige Stellen oder Risse untersucht und sortiert werden, denn nicht mehr vollständig intakte Früchte beginnen schnell zu schimmeln und „stecken“ dann die anderen Kirschen an.

Bei Zimmertemperatur sollten Kirschen nur dann aufbewahrt werden, wenn sie innerhalb von ein bis zwei Tagen verzehrt werden, weil sie dann schnell verderben. Im Kühlschrank können Kirschen bis zu einer Woche halten. Wenn man Kirschen einfrieren möchte, muss man sie dazu nicht unbedingt entkernen.

Nährwert/Wirkstoffe

Chirschi sind nicht nur lecker, sondern auch reich an Kalium, Eisen und den Vitaminen B1, B2, B6, C sowie Folsäure und Betacarotin. Das Spurenelement Zink, das ebenfalls enthalten ist, kann den Hormonstoffwechsel positiv beeinflussen und stärkt das Immunsystem. Ihre bioaktiven Inhaltsstoffe wirken vorbeugend gegen Herz-Kreislauferkrankungen.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Papaya

Papaya

Papaya lässt uns von den Tropen träumen. Baummelone oder Engelsfrucht wird die Exotin ebenfalls genannt. Sie ist gesund, polyvalent und eine Freundin der schlanken Linie.

WEITERLESEN...
Mango

Mango

Wer liebt sie nicht die exotischen Früchte, allen voran die Mango? Zuckersüss, aromatisch, saftig und farbenfroh betört sie all unsere Sinne. Mangos sind nicht nur gesund, sie lassen sich auch äusserst vielseitig zubereiten.

WEITERLESEN...
Sanddorn

Sanddorn

Das Superfood Sanddorn wird nun auch in der Schweiz heimisch: Köstliche Rezepte mit Sanddorn gibt es dazu viele.

WEITERLESEN...
Zitronen

Zitronen

Zitronen sind ausserordentlich sauer und pur verzehrt kein wirklicher Genuss.

WEITERLESEN...

User Kommentare