Peperoni

Peperoni sind scharfe Paprikafrüchte, welche als Gemüse oder als Gewürz verwendet werden können. Sie geben vielen Gerichten einen teils feurigen und würzigen Geschmack.

Der Geschmack der Peperoni verändert sich mit der FarbeDer Geschmack der Peperoni verändert sich mit der Farbe (Foto by: Esbenklinker / Depositphotos)

Allgemeines

Bei Peperoni handelt es sich um eine Paprikaart, und somit um ein Nachtschattengewächs. Sie haben zumeist eine schmale, längliche Form und sind in Grün, Gelb, Orange oder Rot erhältlich. Die Farbe hängt vom Reifegrad der Frucht ab. Bekommt die zunächst grüne Peperoni Zeit zum Reifen, dann verändert sich die Farbe langsam in Gelb, bis hin zu Orange oder Rot. Daneben gibt es auch Peperoni in anderen Farben wie in Schwarz, Braun oder Violett. Allerdings handelt es sich dabei um seltenere Züchtungen. Bekannt sind Peperoni vor allen Dingen für die würzige Schärfe.

Herkunft

Peperoni oder allgemein die Paprikapflanzen stammen ursprünglich aus Mittel- und Südamerika. Die wilde Sorte der Peperoni war bereits um 5.000 vor Christus bekannt. In Mexiko und Panama wurden sie vermutlich zum ersten Mal kultiviert. Dabei zählten sie zu den ersten Gemüsearten überhaupt, welche kultiviert wurden. Nach Europa fanden die Paprikaschoten Ihren Weg vermutlich erstmals durch Christoph Kolumbus gegen Ende des 15. Jahrhunderts. Allerdings wurden die Paprikaschoten in den Anfängen als spanischer Pfeffer bezeichnet, denn aufgrund des würzigen Geschmacks wurden Sie für eine Pfefferart gehalten. Im nachfolgenden Jahrhundert verbreitete sich das Gewürz schnell in der ganzen Welt. Vor allen Dingen in Indien und den USA wurden die Schoten gerne und viel als scharfes Gewürz verwendet. Mittlerweile stammt der Großteil der Peperoni aus Ländern wie Griechenland, Südfrankreich, Ungarn, Spanien und Bulgarien.

Saison

Die Hauptsaison der Peperoni ist im Sommer, denn sie benötigen ein sonniges Klima. Jedoch werden sie importiert und sind deshalb das ganze Jahr über erhältlich.

Geschmack

Der Geschmack der Peperoni verändert sich mit der Farbe. Grüne Peperoni haben einen herzhaften, aber leicht sauren Geschmack, Gelbe sind eher zart und zugleich saftig. Die mildesten Peperoni sind Orange und Rote.

Verwendung in der Küche

Peperoni werden in der Küche gerne als Gewürz verwendet. Dazu werden in der Regel die roten Peperoni verwendet. Auch in getrockneter oder gemahlener Form oder als Bestandteil von Gewürzmischungen können sie zum Würzen der verschiedensten Speisen genutzt werden. Aber auch als Gemüse sind Peperoni beliebt. Allerdings werden dazu die noch jungen grünen Früchte verwendet. Erst nachdem die Früchte ausgereift sind, erhalten sie die rote Farbe. Frische Peperoni sollten vor der Zubereitung stets längs aufgeschnitten werden, damit die Kerne entfernt werden können, denn diese sind sehr scharf. Aufgrund der intensiven Schärfe sollte dabei vorsichtig vorgegangen werden, damit sie nicht in Kontakt mit den Schleimhäuten und Augen kommen.

Aufbewahrung/Haltbarkeit

Frische Peperoni können im Gemüsefach des Kühlschranks einige Tage aufbewahrt werden. Am besten hält das Gemüse, wenn es während der Lagerung in einen perforierten Plastikbeutel gegeben wird. Daneben gibt es auch die Möglichkeit, Peperoni einzufrieren. Dazu müssen die Schoten vorab nicht blanchiert werden.

Nährwert/Wirkstoffe

Peperoni sind reich an Vitaminen, Flavonoiden, Carotinoiden und Capsaicin. Carotinoide sollen sich krebshemmend auswirken. Das enthaltene Capsaicin in den Schoten sorgt für die Schärfe. Allerdings ist nicht in allen Peperoni der gleiche Anteil an Capsaicin enthalten, sodass sie unterschiedliche Schärfegrade aufweisen. Der Schärfegrad wird meist in Scoville-Einheiten angegeben. Bei Peperoni liegt der Anteil zwischen etwa 500 und 1.500 Scoville-Einheiten. Inhaltsstoffe und Schärfe der Peperoni sollen sich positiv auf die Gesundheit, wie auf den Stoffwechsel, die Verdauung auswirken.


Bewertung: Ø 1,3 (4 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Lattich

Lattich

Lattich, der längliche, kompakte Salatkopf ist knackig und erfrischend und hält länger frisch als die meisten anderen Blattsalate.

WEITERLESEN...
Pak Choi

Pak Choi

Pak Choi, auch bekannt als chinesischer Blätterkohl oder chinesischer Senfkohl. Er ist gesund und gilt als bekömmlicher Schlankmacher. Bei uns findet ihr tolle Rezepte dazu.

WEITERLESEN...
Zuckermais

Zuckermais

Das goldgelbe Gemüse kann zu vielen Gerichten mit Fleisch, Gemüse und Salat serviert werden.

WEITERLESEN...
Zwiebeln

Zwiebeln

Zwiebeln, die Allium cepa, zählen bereits seit langer Zeit zu den beliebten Nahrungsmitteln.

WEITERLESEN...

User Kommentare