Silvestermenü und andere Tipps

Häufig fehlt es an Zeit und/oder an Ideenvielfalt, um ein ausgefallenes und originelles Silvestermenü auf den Tisch zu bringen. In den folgenden Zeilen finden Sie jedoch ein paar interessante Rezepte, die weder viel Aufwand noch allzu viel Geschick für ihre Zubereitung verlangen.

Ein festliches Menü ist der ideale Start für das neues JahrEin festliches Menü ist der ideale Start für das neues Jahr (Foto by: Camrocker / Depositphotos)

Der immer wiederkehrende Jahreswechsel wird in den diversen Restaurants nur allzu häufig von Buffetlandschaften und delikaten Drei-, Fünf- oder sogar Sieben-Gänge-Menüs begleitet. Dass sich solche Schlemmereien jedoch nicht nur außerhalb der eigenen vier Wände genießen lassen, kommt vielen Personen gar nicht in den Sinn. Hier einige vielversprechende Tipps dazu:

Klassisch anders

Ein äußerst häufig gereichtes Gericht auf Silvesterpartys ist der Kartoffelsalat mit Bockwurst oder Frikadelle. Mittlerweile hat der 08/15-Kartoffelsalat (so gut er auch sein sollte) allerdings ausgedient. Abgelöst wurde Omas Klassiker zum Beispiel durch fruchtigere Kartoffelsalatkompositionen, in denen sich Mandarinen und Ananasstücke finden lassen. Mit etwas Curry, Ingwer und Chili nachgewürzt – fertig ist der asiatisch angehauchte Klassiker. Ebenfalls häufig auf Silvesterpartys zu finden: Gulasch-- und Ochsenschwanzsuppe. Hier gilt jedoch das Gleiche wie für den Kartoffelsalat; die Gerichte sind mittlerweile altbekannt und können mit nur wenigen Handgriffen deutlich aufgepeppt werden. Die klassische Gulaschsuppe kann zum Beispiel recht fix in eine feurige Mitternachtssuppe umgewandelt werden: Ein paar Chilischoten hinzu schnibbeln, grüne Paprika durch rote Bohnen ersetzen und eine oder zwei Flaschen Zigeunersoße in den Topf geben. Als Beilage kann das klassische Baguette auch bestens gegen türkisches Fladenbrot ausgetauscht werden.

Einfaches Beispielmenü

Möchten Sie weniger mit einem einzelnen Gericht, sondern gleich mit einem ganzen Menü bei Ihren Gästen punkten, endet das Fest schnell in Hektik, Chaos und schlichtweg viel zu viel Arbeit. Doch das muss nicht sein. Denn mit dem folgenden 3-Gänge-Menü dürfen Sie Ihre Gäste einerseits mit delikaten Speisen verzaubern und andererseits einen wesentlichen Bestandteil der Gesellschaft darstellen, müssen also nicht die ganze Nacht über in der Küche stehen. Als Vorspeise lässt sich zum Beispiel eine kräftige Blumenkohlsuppe mit Schinkenstreifen reichen. Dabei kann die Suppe (für die lediglich Blumenkohl gekocht, dieser püriert und anschließend mit Gemüsebouillon und Rahm vermengt werden muss) bereits am Vortag gekocht werden.

Ein Schweinebraten ist eine festliche HauptspeiseEin Schweinebraten ist eine festliche Hauptspeise (Foto by: magone / Depositphotos)

Als Hauptgang eignet sich ein klassischer Schweinebraten: Kurz in der Pfanne scharf anbraten und dann für zwei Stunden in den Ofen – mehr Zuwendung benötigt das Fleisch nicht. Als Beilagen könnten „Thymian-Äpfel“ und Bratkartoffeln oder Mandelbällchen dienen. Für eine passende Soße kann entweder der Sud des Bratens verwendet oder eine fixe Jägersoße angerührt werden. Um den Abend perfekt abzurunden, darf ein Nachtisch selbstverständlich nicht fehlen. Wer eine Eismaschine hat, kann selbstverständlich mit der hauseigenen Eiskreation aufwarten. Ansonsten lohnen sich auch Schichtspeisen, wie zum Beispiel Amarenabecher, welche aus Quark, Mascarpone, Schokosplitter, Kirschen und einer Lage klein gestoßener Kekse ebenfalls einige Stunden vor dem Eintreffen der Gäste zubereitet werden dürfen beziehungsweise sogar müssen.

Getränke

Um nicht nur die zahlreichen Standardgetränke auftischen zu können, sollten Sie sich unbedingt die Mühe machen, ein oder zwei Getränke in Eigenregie anzurühren. Eine Sekt-Bowle, bestehend aus Johannisbeersaft, einem Schuss Wodka und Sekt lässt sich schließlich innerhalb weniger Minuten zaubern und stellt eine wirklich interessante Alternative zum klassischen Perlengenuss dar. Ebenfalls eine Überlegung Wert: Cocktails. Für die fruchtigen Vertreter der Cocktailbewegung werden jedoch oftmals sehr viele Alkoholsorten und zahlreiche Zusätze benötigt. Mit einem abgespeckten Swimming-Pool, welcher lediglich etwas Ananasssaft, Milch, Rum und Blue Curacao verlangt, hält sich die Einkaufsliste für den Extra-Getränke-Genuss allerdings in Grenzen.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Algen - das Meer auf dem Teller

Algen - das Meer auf dem Teller

Algen sind gesund, kalorienarm und aus der modernen Trendküche nicht mehr wegzudenken. Wir haben hier interessante Informationen zu den potenten Proteinlieferanten zusammengetragen und mit Rezeptvorschlägen ergänzt.

WEITERLESEN...
Verpackungsfrei einkaufen

Verpackungsfrei einkaufen

Zero Waste: Verpackungsfreies Einkaufen wird immer mehr zum Thema. Tipps zur Abfallvermeidung und köstliche Rezepte für die Resteverwertung schaffen Abhilfe.

WEITERLESEN...
Buddha Bowl - gesunde Schale

Buddha Bowl - gesunde Schale

Buddha Bowls oder auch Veggie Bowls genannt sind Schalen, die mit vielen gesunden, bunten Leckereien bestückt sind und adrett hergerichtet werden.

WEITERLESEN...
Street Food

Street Food

Street Food liegt im Trend – nicht nur in der Schweiz. In ganz Europa spriessen Street Food Festivals wie Pilze aus dem Boden. Einfache Street Food Rezepte holen die Welt nach Hause.

WEITERLESEN...

User Kommentare