Gasgrill - Grillieren mit Gas

Eigentlich ist das Grillieren durchaus ein sinnliches Vergnügen, das seine Zeit in Anspruch nimmt. Feuer machen, heizen, warten, bis sich die Glut genau richtig präsentiert. Aber manchmal muss es einfach nur schnell und unkompliziert gehen. Für solche Fälle ist der Gasgrill genau das Richtige.

Gasgrills sind in der Regel gross, schwer und behäbig und somit eher stationär.Gasgrills sind in der Regel gross, schwer und behäbig und somit eher stationär. (Foto by: sergey02 / Depositphotos)

Wodurch zeichnet sich der Gasgrill aus?

Der Name impliziert es: Der Gasgrill wird mit Gas befeuert. Auf Knopfdruck kann das Gerät eingeschaltet und das Steak grillieren statt in der Pfanne zubereiten möchte, kann dies dank dem Gasgrill problemlos tun.

Gasgrills sind in der Regel gross, schwer und behäbig und somit eher stationär. Allerdings gibt es auch kleinere Ausstattungen für den Campingbedarf. Dabei handelt es sich aber oft eher um Gaskocher denn um Gasgrills.

Pflege und Unterhalt

Da Gas brennt und hochexplosiv ist, gilt es einige Sicherheitsregeln zu beachten, damit der Grillspass nicht durch unschöne Zwischenfälle getrübt wird. So sollten beispielsweise die Gasflaschen nicht in geschlossenen Räumen aufbewahrt werden.

Sie sollten unbedingt im Freien stehen. Hitze und Sonnenlicht sind dafür verantwortlich, dass die Gasschläuche spröde werden. Deshalb ist es wichtig, dass diese Gummischläuche regelmässig ausgewechselt werden. Ideal ist eine Auswechslung alle zwei Jahre. Auch empfehlen die Hersteller von Gasgrills, den Druckregler etwa alle fünf Jahre auszuwechseln.

Was die Reinigung betrifft, sind Gasgrills dankbare Geräte. Denn sie werden kaum verschmutzt und sind so einfach zu reinigen wie ein Kochtopf.

Vor- und Nachteile des Gasgrills

Er bietet zahlreiche Vorteile und kaum Nachteile. Der grösste Pluspunkt ist sicher, dass er in Minutenschnelle einsatzbereit ist.

Er ist unkompliziert anzufeuern und wird somit auch sehr gerne von Frauen bedient, welche bei den Holkohlegrills das Feld ja gerne den Männern überlassen. Die gleichmässige, regulierbare Hitze stellt sicher, dass Rostbraten, Fischsteaks und Maiskolben auch sicher gelingen.

Ideal ist der Gasgrill zudem dann, wenn viele Personen verköstigt werden müssen. Es muss nicht immer nachgefeuert und Kohle nachgelegt werden, um die Wärme zu erhalten. Als Nachteil könnte man ins Feld führen, dass Gasgrills gross und schwer sind und deshalb nicht so einfach im Garten herumdisloziert werden können.

Auch schlägt der höhere Preis, bedingt durch grössere technische Komplexität, negativ zu Buche. Doch zum Glück kann man mit einem kleinen Portemonnaie ein einfacheres Modell wählen und muss dennoch nicht auf den Komfort eines Gasgrills verzichten.

Bei Fans von Holzkohlegrills verursacht der Gedanke an Gasgrills Nasenrümpfen. Der Geschmack von Holzkohle sei durch nichts zu ersetzen.

Zudem sei Grillieren ein Zeitvertreib, bei dem man nicht in Eile sein darf. Fakt ist, der Gasgrill passt perfekt in unsere Zeit, in der alles stets ein bisschen schneller gehen muss.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Elektrogrill - Grillieren mit Strom

Elektrogrill - Grillieren mit Strom

Der grösste Pluspunkt beim Elektrogrill ist bestimmt seine hohe Sicherheit. Er benötigt weder das explosive Gas noch offenes Feuer, um betrieben zu werden.

WEITERLESEN...
Holz-, Kohlegrill - Grillieren mit Kohle

Holz-, Kohlegrill - Grillieren mit Kohle

Grillieren mit Holz oder Holzkohle – das ist vermutlich die ursprünglichste Form des Grillierens. Es ist das, was man gemeinhin unter Grillspass versteht.

WEITERLESEN...

User Kommentare