Hausmittel gegen Sportverletzungen

„Sport ist Mord“ – diese Aussage Churchills wird vor allem dann bemüht, wenn sich Sportler verletzen, was ja immer mal wieder vorkommt, aber durch sportliche Tätigkeit halten wir uns bis ins hohe Alter fit und beweglich. Prellungen beispielsweise bei körperbetonten Sportarten wie Handball oder Fussball sowie Zerrungen bei Ausdauersportarten gehören zu den häufigsten Verletzungen der Hobbysportler.

Durch aufwärmen und gezieltes Stretching können Verletzungen beim Sport verringert werdenDurch aufwärmen und gezieltes Stretching können Verletzungen beim Sport verringert werden (Foto by: lzf / Depositphotos)

Fehlbelastungen oder Muskelkater durch ausuferndes Trainieren können den Bewegungsapparat ebenfalls in Mitleidenschaft ziehen.

Sportverletzungen beugen Sie am besten vor, indem Sie sich vor jeder Trainingseinheit gezielt aufwärmen und das Fitnessprogramm mit einem ausgedehnten Stretching beenden.

Sollten Sie sich dennoch verletzen, gibt es zahlreiche Hausmittel, mit denen Sie den Heilungsprozess beschleunigen.

  • Kühlen: Die erste Massnahme – die wichtigste für den weiteren Heilungsprozess – ist das Kühlen! Kühlen Sie den angeschlagenen Körperteil mit einem Cold-Pack oder mit Eiswürfeln während etwa 20 Minuten. Um Hauterfrierungen zu vermeiden, wickeln Sie das kühlende Element in ein Tuch.

  • Peterli-Eiweiss-Mischung: Eine kühlende Wirkung hat auch folgendes Hausmittel: Hacken Sie einen Bund Peterli sehr fein und vermischen Sie die Kräuter mit einem steif geschlagenen Eiweiss. Diese Mischung wird nun auf ein Tuch gestrichen und auf die Verstauchung gelegt.

  • Kompressen: Sie vermindern die Schwellung. Binden Sie die verletzte Körperstelle mit einem Verband gut ab. Aber achten Sie dabei unbedingt darauf, dass das Blut weiter zirkulieren kann. Im akuten Stadium ist es ratsam, den Druckverband zusammen mit einem kühlenden Element zu kombinieren.

  • Majoran und Honig gegen die Schwellung: Vermischen Sie sehr klein gehackten Majoran mit Honig zu einem dicken Brei. Schmieren Sie diese Mischung auf den verletzten Körperteil und lassen sie gut einwirken.

  • Wohltuende Ringelblumensalbe: Zur Herstellung der vielseitig einsetzbaren Ringelblumensalbe benötigen Sie eine Handvoll Blüten der Ringelblume (frische oder getrocknete), 100 bis 200 ml kalt gepresstes Bio-Olivenöl, 20 bis 40 Gramm Bienenwachs und etwas Vaseline. Geben Sie das Öl und die Blüten in eine Pfanne und lassen Sie das Öl langsam warm werden. Achten Sie darauf, dass es nicht zu heiss wird, sodass Sie die Blüten nicht gleich frittieren. Nach 20 Minuten nehmen Sie den Sud von der Platte und lassen ihn auskühlen. Im Anschluss wird das Öl durch ein Gazetuch gefiltert. Schmelzen Sie nun das Bienenwachs langsam; danach vermischen Sie Wachs und Ölsud unter fortwährendem Rühren. Am Schluss fügen Sie der Mischung noch etwas Vaseline bei, damit die Salbe schön geschmeidig wird. Nun können Sie die Salbe in ein Döschen füllen, wo sie vor Licht geschützt ist. Bei Verletzungen oder Hautproblemen wird die Salbe nach Bedarf aufgetragen.


Bewertung: Ø 2,8 (5 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Hausmittel gegen Sodbrennen

Hausmittel gegen Sodbrennen

Neben Medikamenten gibt es auch eine Vielzahl an Hausmittel gegen Sodbrennen. Wir zeigen auf, welche.

WEITERLESEN...
Desinfektionsmittel selber herstellen

Desinfektionsmittel selber herstellen

Irgendwann im Winter kommt sie immer – die Grippewelle. Dann hilft nur: Abstand halten, Hände waschen und sich desinfizieren. Desinfektionsmittel können wir auch selber herstellen – und so einen Haufen Geld sparen. Wir erklären euch, wie’s geht.

WEITERLESEN...
Hausmittel gegen Blasenentzündung

Hausmittel gegen Blasenentzündung

Die Blase drückt, das Wasserlassen tut weh: Bei einer Blasenentzündung ist schnelle Hilfe wichtig. Diese Hausmittel wirken gegen Schmerzen und Bakterien.

WEITERLESEN...
Hausmittel gegen Fruchtfliegen

Hausmittel gegen Fruchtfliegen

Wir alle kennen sie: Die lästigen Fruchtfliegen in der Küche. Um dieses Unheil zu vermeiden, ist es besonders wichtig, dass Sie zunächst einmal die Ursache für den Fliegenbefall in Ihrer Küche suchen.

WEITERLESEN...

User Kommentare