Hausmittel gegen Fieber

Wer kennt das nicht? Husten, Schnupfen, erhöhte Temperatur – und man fühlt sich bereits halb tot und hat Fieber. Die Arbeit erlaubt keine Pause, also gilt es, die Körpertemperatur möglichst rasch wieder auf gesunde 36.5 Grad zu drücken. Doch ist das wirklich sinnvoll? Wir geben Tipps und Hausmittel um wieder gesund zu werden.

Viel Trinken ist wichtig bei der FiebersenkungViel Trinken ist wichtig bei der Fiebersenkung (Foto by: halfpoint / Depositphotos)

Fieber kennt vielerlei Ursachen. Bei einer Körpertemperatur zwischen 37 und 38 Grad spricht man von erhöhter Temperatur und ab 38° von Fieber:

  • 38,1 bis 38,5 °C – leichtes Fieber
  • 38,6 bis 39,0°C – mäßiges Fieber
  • 39,1 bis 39,9 °C – hohes Fieber
  • ab 40 °C sehr hohes Fieber

Dabei handelt es sich um eine Reaktion im Körper, um das Immunsystem zu stärken und Krankheitserreger zu bekämpfen. Deshalb erscheint es wenig sinnvoll, leichtes Fieber senken zu wollen.

Das beste Mittel wäre, sich ins Bett zu legen, ausgiebig zu schlafen und schweisstreibende Getränke – beispielsweise Lindenblütentee oder frischen Himbeersaft – zu trinken.

Und vor allem, sich Zeit zu lassen, bis sich das Fieber von alleine ausschleicht. Steigt die Körpertemperatur jedoch auf über 39°, ist es sinnvoll, Massnahmen zur Fiebersenkung einzuleiten und einen Arzt aufzusuchen.

Natürliche Mittel, um Fieber zu senken

  • Wadenwickel: Gute Dienste leisten beispielsweise kalte Wadenwickel oder nasse Strümpfe. Achten Sie, dass die Zimmertemperatur wenigstens 22° aufweist. Tunken Sie Kniesocken aus reiner Baumwolle in etwa 17 Grad warmes Wasser. Vor dem Überstreifen gut ausdrücken. Über die nassen Strümpfe kommen trockene Wollsocken. Strümpfe und Socken behält der Patient an, bis sie sich erwärmt haben. Danach kann der Vorgang wiederholt werden.

  • Essigsocken: Auch Essigsocken haben sich zum Fiebersenken schon vielfach bewährt. Die Tinktur besteht aus fünf Teilen lauwarmem Wasser und einem Teil Apfelessig. Erwachsene Patienten tragen die Essigsocken während rund 50 Minuten; Kinder etwa 20. Nach dem Ausziehen sollten Waden und Füsse gut abgetrocknet werden.

Und eines sollte man nie vergessen: Trinken, trinken, trinken: Man kann es nicht genug betonen – die Flüssigkeitszufuhr in Form von heissen Tees ist für das Gesunden auch hier eine der wichtigsten Massnahmen.

Sofern das Fieber während der nächsten 24 Stunden nicht sinkt, sollte der Patient definitiv einen Arzt aufsuchen.


Bewertung: Ø 4,3 (4 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Hausmittel gegen Sonnenbrand

Hausmittel gegen Sonnenbrand

Sonnenbrand ist keine Kleinigkeit! Denn er ist gefährlich, kann er doch im schlimmsten Fall Hautkrebs auslösen! Einige Hausmittel helfen wenn der Sonnenbrand die Haut erwischt hat um sich Linderung zu verschaffen.

WEITERLESEN...
Hausmittel gegen Sportverletzungen

Hausmittel gegen Sportverletzungen

„Sport ist Mord“: Trotz Verletzungsgefahr sollte man Sport aber nicht herabsetzen. Bei Prellungen, Zerrungen oder Muskelkater gibt es Hausmittel die Linderung verschaffen.

WEITERLESEN...
Hausmittel gegen Kopfschmerzen

Hausmittel gegen Kopfschmerzen

Es gibt wohl kaum ein Schmerz, der das Wohlbefinden stärker beeinträchtigt, als Kopfweh. Die natürlichen Heilmittel wirken dann am besten, wenn man sie gleich bei einsetzenden Schmerzen anwendet.

WEITERLESEN...
Hausmittel gegen Verbrennungen

Hausmittel gegen Verbrennungen

Aus Versehen die heisse Herdplatte berührt oder sich kochendes Wasser über die Hände geschüttet? Beim Grillspass am Feuer verbrannt? Diese Hausmittel helfen schnell gegen leichte Verbrennungen.

WEITERLESEN...

User Kommentare