Hausmittel gegen Halsschmerzen

Halsweh geht oft einher mit Erkältungen, also Schnupfen, Husten, Heiserkeit – und manchmal auch mit Fieber. Mit einfachen Hausmitteln kann man die Heilung fördern. Gerade bei Halsweh und Erkältungsbeschwerden haben sich die seit Generationen überlieferten Grosis Hausmittel-Rezepte schon vielfach bestens bewährt. Ein paar einfache Anwendungen wollen wir Ihnen vorstellen.

Bei Halsschmerzen helfen Halswickel. Lesen Sie wie die Winkel einfach angewendet werdenBei Halsschmerzen helfen Halswickel. Lesen Sie wie die Winkel einfach angewendet werden (Foto by: Farina6000/ Depositphotos)

Ein paar einfache Anwendungen wollen wir Ihnen hier vorstellen:

  • Viel trinken: Auch bei Halsweh ist es empfehlenswert, möglichst viel zu trinken! Denn die stete Flüssigkeitszufuhr hält die Schleimhäute feucht und mindert die Reizungen. Kräutertee mit schweisstreibender Wirkung, beispielsweise Lindenblütentee, Tee mit Kamille oder Salbeitee sind in diesem Fall ideal.

  • Gurgeln: Regelmässiges Gurgeln bringt dem Rachen ebenfalls Linderung. Die Gurgellösung ist ganz einfach herzustellen: Sie nehmen einen Teelöffel Kamillenblüten sowie einen Teelöffel Salbeiblätter und übergiessen diese mit einem halben Liter Wasser. Lassen Sie die Kräuter gut 20 Minuten ziehen. Sieben Sie das Wasser ab und fangen Sie die Flüssigkeit in einem geeigneten Behälter auf. Sie kann nun direkt zum Gurgeln verwendet werden.

  • Halswickel: Wohltuend sind auch Halswickel. Je nach Vorliebe können Sie kalte oder warme Wickel anwenden. Bei der kalten Variante streichen Sie grosszügig Quark auf ein sauberes, angefeuchtetes Geschirrtuch. Das Tuch wird nun so um den Hals gewickelt, dass der Quark direkt auf die Haut kommt. Bei der warmen Variante nehmen Sie Gschwellti, verstampfen diese und wickeln die Masse in ein Tuch. Sobald sich die Kartoffeln etwas ausgekühlt haben, wird das Tuch dem Patienten um den Hals gebunden. Den Wickel lässt man so lange umgebunden, bis er nicht mehr als angenehm warm empfunden wird.

Um Halsweh und Erkältungen gar nicht erst aufkommen zu lassen, hilft es, wenn das Immunsystem entsprechend gestärkt wird.

Tipps zum Stärken des Immunsystems

Um ausgetrocknete Schleimhäute vorzubeugen sollte man ausreichend viel trinken.Um ausgetrocknete Schleimhäute vorzubeugen sollte man ausreichend viel trinken. (Foto by: AndreyBezuglov / Depositphotos)

  • Auf eine gesunde Ernährung  achten - Vitamin- und Nährstoffreich.
  • Auch wenn es draussen kalt ist an die frische Luft gehen und Sonne tanken.
  • Viel Bewegung – Laufen, Schwimmen, Radfahren, usw.
  • Wenn möglich Stress vermeiden.
  • Viel gesunde Fruchtsäfte und Tees trinken.
  • Ausreichend viel schlafen.
  • Weniger oder gar nicht rauchen.
  • Mehrmals täglich Hände waschen.

Bewertung: Ø 4,3 (4 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Hausmittel gegen Sonnenbrand

Hausmittel gegen Sonnenbrand

Sonnenbrand ist keine Kleinigkeit! Denn er ist gefährlich, kann er doch im schlimmsten Fall Hautkrebs auslösen! Einige Hausmittel helfen wenn der Sonnenbrand die Haut erwischt hat um sich Linderung zu verschaffen.

WEITERLESEN...
Hausmittel gegen Sportverletzungen

Hausmittel gegen Sportverletzungen

„Sport ist Mord“: Trotz Verletzungsgefahr sollte man Sport aber nicht herabsetzen. Bei Prellungen, Zerrungen oder Muskelkater gibt es Hausmittel die Linderung verschaffen.

WEITERLESEN...
Hausmittel gegen Kopfschmerzen

Hausmittel gegen Kopfschmerzen

Es gibt wohl kaum ein Schmerz, der das Wohlbefinden stärker beeinträchtigt, als Kopfweh. Die natürlichen Heilmittel wirken dann am besten, wenn man sie gleich bei einsetzenden Schmerzen anwendet.

WEITERLESEN...
Hausmittel gegen Verbrennungen

Hausmittel gegen Verbrennungen

Aus Versehen die heisse Herdplatte berührt oder sich kochendes Wasser über die Hände geschüttet? Beim Grillspass am Feuer verbrannt? Diese Hausmittel helfen schnell gegen leichte Verbrennungen.

WEITERLESEN...

User Kommentare