Weinland Neuseeland - neuseeländischer Wein

Wie viele andere Länder der Welt hat auch Neuseeland seinen Weinbau einem Kirchenmann zu verdanken. Neuseeland bietet das südlichste Weinanbaugebiet der Welt, und auch sonst kann das Land mit einigen Superlativen aufwarten.

Weinberg im Wairua valley.Weinberg im Wairua valley. (Foto by: jeffbanke / Depositphotos)

Die Geschichte des Weines in Neuseeland

Samuel Marsden, als anglikanischer Missionar in Neuseeland unterwegs, brachte aus seiner Heimat die ersten Weinstöcke mit. Das war im Jahr 1819, und die Gesetzgebung und die Neuseeländer selbst waren nicht überzeugt vom Anbau von Wein und dessen Genuss. Wein ist in neuseeländischen Supermärkten erst seit 1990 frei erhältlich, vorher war dies das Recht von Hotels, die jedoch auch nur eine geringe Anzahl Flaschen an einen Käufer abgeben durften. Immerhin wurden die Gesetze soweit gelockert, dass man ab 1960 den ersten Wein in einem neuseeländischen Restaurant bestellen konnte.

Weinland Neuseeland heute

Der Anbau von Wein hat sich in Neuseeland zu einem wichtigen Wirtschaftszweig entwickelt. Durch die verschiedenen Klimazonen entstehen viele interessante Weine, die zum großen Teil höchstes Weltniveau erreichen. Fachleute aus den Bereichen Geologie, Önologie und Klimaforschung sind nach wie vor auf der Suche nach neuen Anbaugebieten.

Die bekanntesten Anbaugebiete Neuseelands

Auf der Südinsel finden sich etwa 46 % der Anbaufläche, dementsprechend der Rest auf der Nordinsel. Weiße Sorten sind bekannt aus den Regionen Canterbury, Nelson und Gisborne. Für Rotweine haben sich Marlborough, Auckland und Northland einen Namen gemacht. Insgesamt nimmt die Fläche für den Anbau von Wein etwa 50.000 ha ein, was etwas mehr als ein Fünftel der gesamten neuseeländischen Fläche einnimmt.

Die beliebtesten Rebsorten und die bekanntesten Weine

Chardonnays und Sauvignons sind zweifellos die beliebtesten Rebsorten Neuseelands. Dabei hat der Sauvignon blanc bei Weitem die Nase voraus. Bei roten Trauben sind die Merlots und Spätburgunder ganz vorne dabei. Diese Skala könnte sich bald ändern: Viele kleine Weinbauern sind auf dem Vormarsch und strengen Versuche an, hochklassige und eher seltene Trauben anzubauen, die den bekannten Rebsorten den Rang ablaufen könnten.

Die bekanntesten Weine Neuseelands sind die vom Estate Mills Reef für die roten Weine, neben dem Te Mata Estate und Hunter´s. Man´o War, Sacred Hill und das Highfield Estate zeichnen verantwortlich für ausgezeichnete Weißweine. Mit wenigen Ausnahmen kleiner, privater Weinbauern ist die Weinproduktion in Neuseeland auf drei große Unternehmen aufgeteilt, die auch für den Export nach USA und Europa sorgen. Deren Engagement ist es unter anderem zu verdanken, dass neuseeländische Weine zu den besten der Welt gehören.

Sonstiges

In Neuseeland ist praktisch das ganze Jahr Erntezeit. Durch die verschiedenen Klimazonen werden die Trauben zu jedem Zeitpunkt reif, sodass je nach Klimazone ein Chardonnay oder Merlot geerntet werden kann. In Neuseeland gibt es seit 1976 die BYO Lizenz. Restaurants durften zwar Wein anbieten, es gehörte jedoch noch nicht zum guten Ton.

Mit der BYO Lizenz wurde den Gästen erlaubt, ihren eigenen Wein mitzubringen, wenn sie Speisen verzehrten und einen keinen Obolus leisteten. Neuseeland ist im Jahr 1919 knapp an einer Prohibition nach amerikanischem Vorbild vorbei geschrammt. Das hat das Land den Soldaten zu verdanken, die mit großem Durst auf Alkohol aus dem Ersten Weltkrieg nach Neuseeland zurückkehrten.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Weinland Australien - australischer Wein

Weinland Australien - australischer Wein

12 Anbaugebiete befinden sich im Staat Südaustralien. Die Bekanntesten dürften hier Adelaide Hills, Coonawarra, das exzellente Rotweine hervorbringt.

WEITERLESEN...
Weinland Chile - chilenischer Wein

Weinland Chile - chilenischer Wein

Heute entfallen etwa drei Viertel des gesamten Anbaugebietes in Chile auf Rotweine. Cabernet Sauvignon, gefolgt von Pais und Merlot.

WEITERLESEN...

User Kommentare