Weinland Australien - australischer Wein

Wein vom anderen Ende der Welt – die recht junge australische Weinkultur hat einen erstaunlichen Werdegang hinter sich. 140 Rebsorten, verteilt auf etwa 40 % weiße und 60 % rote Trauben, bringen fruchtige, volle Weine hervor.

Die Geschichte des Weines in Australien

Der britische Pionier und australische Siedler Gregory Blaxland war einer der Ersten, der sich in Anbau von Wein versuchte. Als er seinen ersten Wein in die englische Heimat brachte, bekam er zu seiner eigenen Überraschung eine Auszeichnung mit der Silbermedaille der Royal Society of Arts. Einige Jahre später errang er dort die Goldmedaille, während in Australien selbst die einheimischen Weine nicht mehr gefragt waren. Die Verbraucher setzten plötzlich auf die teuren Importe aus Europa. Weitere Einwanderer brachten europäische Reben mit, die den Markt für Wein sowohl vor Ort als auch den Export wieder ankurbelten.

Weinland Australien heute

Wein wächst in gemäßigtem Klima am besten. Das ist auch in Australien nicht anders, und so bietet der Süden des Landes die idealen Bedingungen. Extrem schwierig gestaltet sich jedoch nach wie vor die ausreichende Bewässerung der Reben, die mit ausgeklügelten Systemen erfolgt. Dennoch werden immer mehr Flächen für den Weinanbau verwendet, die Exporte nach den USA und Europa wachsen stetig. Die Weingüter Penfolds, Lehmann, Wolf Blass oder auch Lindemans haben großen Anteil an der Weinproduktion in Australien.

Bekannteste Anbaugebiete Australiens

12 Anbaugebiete befinden sich im Staat Südaustralien. Die Bekanntesten dürften hier Adelaide Hills, Coonawarra, das exzellente Rotweine hervorbringt, Barossa Valley mit 10.000 ha und etwa 60 Weingütern, die deutschen Einwanderern zu verdanken sind, und Riverland mit etwa 23 % Anteil am gesamten australischen Weinanbau sein. Mit sechs Regionen wartet der Bundesstaat Victoria auf. West-Australien und Neu Süd Wales sowie Tasmanien verfügen über kleine Regionen, in denen Wein angebaut wird. Hunter Valley in Neu Süd Wales ist in aller Welt für seine Weine bekannt. Besucher sind hier in über 100 Weinkellern herzlich zur Verkostung und zum Kauf eingeladen.

Beliebteste Rebsorten und bekannteste Weine

Die beliebtesten roten Rebsorten in Australien sind der Pinot noir, also Spätburgunder, Shiraz, Merlot und Cabernet Sauvignon. Allgemein kann man sagen, dass alle australischen Weine, ob Rot oder Weiß, überaus fruchtig sind, was sie sehr von europäischen Weinen unterscheidet. Die weißen Sorten sind vornehmlich Chardonnay, Sauvignon Blanc, Semillon und Riesling. Weißweine vom Willow Bridge Estate sind ausgezeichnete Weine, die internationale Anerkennung finden. Auch der Name Churchview gehört zu den bekanntesten Weinen unter den weißen Köstlichkeiten. Churchview und Bimbadgen tun sich ebenfalls durch hervorragende Rotweine hervor. Pipers Brook sollte man sich merken, wenn man edle Pinot Noirs bevorzugt.

Sonstiges

Obwohl nicht zwingend vorgeschrieben, halten sich die australischen Weinmacher weitestgehend an die europäischen Regelungen, was den Anbau, die Herstellung und die Kennzeichnung ihrer Weine angeht. Die Wine and Brandy Corporation sorgt für entsprechende Kontrollen. Kunstweine, wie sie in den USA gang und gäbe sind, sind für die Australier verpönt und auch nicht zugelassen. Auf den Etiketten finden sich der Jahrgang, der Ort der Herstellung und die enthaltenen Rebsorten. Je genauer der Ort bezeichnet ist, desto besser ist die Qualität des Weines.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Weinland Chile - chilenischer Wein

Weinland Chile - chilenischer Wein

Heute entfallen etwa drei Viertel des gesamten Anbaugebietes in Chile auf Rotweine. Cabernet Sauvignon, gefolgt von Pais und Merlot.

WEITERLESEN...

User Kommentare