Gekochte Maroni

Gekochte Maroni schmecken süsser, als Maroni aus dem Backofen. Diese lassen sich gut weiterverarbeiten oder schmecken als Snack.

Gekochte Maroni
120 Minuten

Bewertung: Ø 4,4 (79 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

500 g frische Maroni
1 Prise Salz
500 mg Wasser
Portionen
Einkaufsliste

Schwierigkeitsgrad

einfach

Zubereitung

  1. Vor dem Kochen die Maroni in einer Schüssel mit kaltem Wasser 30 bis 60 Minuten einlegen. Das Wasser danach abseihen.
  2. Die Maroni an der Bauchseite mit einem Messer ankreuzen.
  3. Die Maroni in einem Kochtopf geben und vollständig mit Wasser bedecken, salzen. Das Wasser einmal aufkochen lassen, danach die Hitze reduzieren und ca. 30 Minuten köcheln lassen.
  4. Eine Maroni vorkosten - sollte der Geschmack bereits munden, dann sind die Maroni fertig. Ansonsten noch weitere 15 Minuten köcheln lassen.
  5. Durch ein Sieb die Maroni abseihen, leicht auskühlen lassen und die Schale samt der braunen Innenhaut mit Hilfe eines Messers abziehen.

Tipps zum Rezept

Gekochte Maronen können zu Mus, Suppen, Vermicelles, Pürree verarbeitet werden. Oder aber als Zugabe in Salaten, Fleischgerichten, Saucen und Desserts.

ÄHNLICHE REZEPTE

Maronikuchen

Maronikuchen

Für alle Maroniliebhaber ist dieses einfach Rezept sehr zu empfehlen. Von dem köstlichen Maronikuchen werden Sie begeistert sein.

Kastanienschaum

Kastanienschaum

Ein Kastanienschaum kann zu diversen Eissorten angeboten werden. Ihre Gäste werden von dem Rezept begeistert sein.

Vermicelles

Vermicelles

Die Vermicelles sind gekochte und pürierte Kastanien und es gibt sie in der ganzen Schweiz. Ein tolles Dessert Rezept mit einfacher Zubereitung.

Maronischnecken

Maronischnecken

Ihre Gäste werden von den leckeren Maronischnecken nicht genug bekommen. Probieren Sie doch mal dieses tolle Rezept.

Schweizer Marronikuchen

Schweizer Marronikuchen

Nicht nur saftig und süss - das Rezept für den Schweizer Marronikuchen besticht mit einem wohligen Nachgeschmack und wärmt herrlich von innen.

Kastanienbrot

Kastanienbrot

Dieses leckere Brot gelingt ganz einfach und schmeckt nach Chilbi, Spätherbst und kalten Fingern - ein klassisches Maroni-Rezept!

User Kommentare

ÄHNLICHE REZEPTE