Taralli

Das beliebte italienische Knabbergebäck, hier in diesem Rezept ganz einfach zum Nachbacken.

Taralli

Bewertung: Ø 4,1 (28 Stimmen)

Zutaten für 50 Portionen

75 ml Olivenöl
1 TL Salz
40 ml Wasser
60 ml Weisswein
300 g Weizenmehl
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. In einer Küchenmaschine Mehl mit Wasser, Salz, Wein und Olivenöl verkneten lassen. Diesen glatten Teig nun ca. 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen.
  2. Danach aus dem Teig mit den Händen eine Rolle formen und diese dann in 2 cm breite Stücke schneiden. Aus diesen Stücken formt man mit den Händen kleine Kringel. Traditionell sind diese überkreuzt und die Enden davon angedrückt.
  3. Den Backofen nun auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  4. Nun in einem Kochtopf Wasser erhitzen und die Teigringe nach und nach in das heisse Wasser geben, bis diese wieder an der Oberfläche schwimmen. Mit einer Kelle abschöpfen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen.
  5. Die Tarallikringel nun auf ein Backblech - ausgelegt mit Backpapier - mit etwas Abstand legen und für 20 bis 25 Minuten in den Backofen geben. So werden diese schön goldbraun. Auskühlen lassen und servieren.

Tipps zum Rezept

Das Rezept lässt sich beliebig mit verschiedensten Zutaten und Gewürzen verfeinern, wie beispielsweise Käse, geriebene Pistazien, Chili aber auch Knoblauch, Basilikum oder Speck.

ÄHNLICHE REZEPTE

Käse-Knusperli

Käse-Knusperli

Feine, würzige Knusperli, die als Aperorezept perfekt zu einem Glas Sekt serviert werden oder auch als Snack für zwischendurch super schmecken.

Laugenbrezel

Laugenbrezel

Laugenbrezeln sind ein geniales Gebäck. Man kann die Laugenbrezeln auch sehr einfach selber machen.

Oliven-Chili-Cracker

Oliven-Chili-Cracker

Ein selbstgemachtes Gebäckrezept, dass scharf abgeschmeckt ist und mit diversen, cremigen Dips serviert werden kann.

Würzige Taralli

Würzige Taralli

Das beliebte italienische Knabbergebäck in einer weiteren Version. Verfeinert mit Gewürzen, Mandeln und Speck.

Käse-Knoblauch-Weggli

Käse-Knoblauch-Weggli

Sie möchten alte Semmeln oder übrig gebliebene Weggli aufpeppen? Mit diesem Rezept geht dies ganz einfach.

User Kommentare

ÄHNLICHE REZEPTE