Zuger Chriesiblüete

Das Rezept Zuger Chriesiblüete besteht aus einem saftigen Biskuit mit Zuger Kirsch und schmeichelt dem Gaumen jedes Geniessers.

100 Minuten

Bewertung: Ø 3,7 (29 Stimmen)

Zutaten für 8 Portionen

3 Stk Eier
1 Pk Mandelblättchen
90 g Mehl glatt
1 TL Vanillezucker
90 g Zucker feinkörnig

Zutaten für die Japonaisböden

3 Stk Eier
75 g Haselnüsse gemahlen
1 Prise Salz
80 g Zucker feinkörnig

Zutaten für die Buttercreme

250 g Butter weich
2 Stk Eier
50 ml Kirschwasser
200 g Puderzucker
3 EL Rote Beete-Saft

Zutaten für den Sirup

100 ml Wasser
100 g Zucker feinkörnig
150 ml Zuger Kirschbranntwein

Zutaten für die Dekoration

50 g Puderzucker
Portionen
Einkaufsliste

Schwierigkeitsgrad

raffiniert

Zubereitung

    1. Die Eier werden mit Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel mit dem Handmixer schaumig geschlagen. Wasser wird in einem Topf erhitzt und die Schüssel hineingestellt. Die Eiermischung in der Schüssel wird für ca. 1 Minute weitergeschlagen. Danach wird die Schüssel aus dem Wasserbad genommen und die Masse zu einem festen Schaum weitergeschlagen. Danach wird die Schaummasse in den Kühlschrank zum Kühlen gestellt.
    2. Der Backofen wird auf 180° C vorgeheizt.
    3. Anschliessend wird das Mehl unter die erkaltete Masse langsam gezogen. Die Backform wird mit Backpapier belegt und der Backformrand mit etwas Pflanzenöl eingefettet. Danach wird etwas Mehl auf das Backpapier und die Ränder gegeben. Anschliessend wird die Teigmasse in die Springform hinein gefüllt und im Backofen für ca. 30 Min auf unterster Schiene gebacken.
    4. Für die Japonaisböden werden die Eiweisse in einer Schüssel mit Salz steif geschlagen. Die Hälfte vom Zucker wird hinzugefügt und die Masse zu einem Eischnee weiter verarbeitet. Der restlichen Zucker wird danach hineingemischt, ohne zu schlagen. Die gemahlenen Haselnüsse werden langsam in die Masse untergemischt.
    5. Der Backofen wird auf 120° C vorgeheizt. 2 Backbleche werden mit Backpapier beleget und die Japonaismasse jeweils gleichmäßig kreisförmig darauf gestrichen. Danach werden die Backbleche in die Mitte des Backofens hineingeschoben und für ca. 1 Stunde gebacken.
    6. Nach halber Backzeit werden die Backbleche getauscht, so dass das untere nach oben kommt und das obere nach unten.
    7. Danach werden die Böden vorsichtig gestürzt und vom Backpapier gelöst.
    8. Für die Buttercreme wird die Butter mit dem Handmixer in einer Schüssel gerührt und danach mit Puderzucker, Eigelb, Kirschsaft und Randensaft vermischt. Die Masse wird zu cremig gerührt und anschliessend kurz in den Kühlschrank zum Kühlen gestellt.
    9. Für den Sirup wird Wasser mit Zucker in einem Kochtopf aufgekocht und danach beiseite zum Auskühlen gestellt. Danach wird Kirsch untergerührt.
    10. Anschliessend wird ein Japonaisboden auf die Tortenplatte gelegt. 1/3 der Buttercreme wird darauf verstrichen. Danach wird der Biskuitboden darübergelegt. Sirup wird auf dem Biskuitboden verteilt und danach das zweite Drittel der Buttercreme darauf verstrichen. Der zweite Japonaisboden wird daraufgelegt und leicht angedrückt. Anschliessend wird die restliche Buttercreme darauf verstrichen und die Torte kühl gestellt.
    11. Die Mandelblättchen werden ohne Fett in einer beschichteten Pfanne angeröstet und auf den Rand der Torte verteilt. Anschliessend wird die Torte mit Puderzucker bestäubt und mit einem heissem Messer werden gitterförmige Striche auf der Oberseite der Torte hinein gekritzelt.

Tipps zum Rezept

Der rote Beete-Saft, bzw. Rübensaft ist zum Färben der Torte gedacht, kann aber auch weggelassen werden.

ÄHNLICHE REZEPTE

User Kommentare

ÄHNLICHE REZEPTE