Vietnamesischer Kuchen

Ein vietnamesischer Kuchen ist klassisch, aufwendig, traditionell und dieser wird zu Beginn des Jahres aus Bohnen, Reis und Fleisch serviert.

Vietnamesischer Kuchen

Bewertung: Ø 4,2 (27 Stimmen)

Zutaten für 1 Portionen

800 g Mungobohnen
1 TL Pfeffer
1 kg Reis
4 TL Salz
800 g Schweinefleisch
2 Stk vietnamesische Zwiebeln
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Die Mungobohnen über Nacht einweichen (in Wasser), abtropfen lassen, mit Salz vermengen und die Bohnen kochen lassen bis diese weich sind.
  2. Den Reis für ca. 2 Stunden in kaltem Wasser ziehen lassen, das Schweinefleisch waschen und klein schneiden.
  3. Die Zwiebeln schälen, würfeln und mit Salz und Pfeffer mischen.
  4. Das Fleisch mit den Zwiebeln vermengen und die fertigen Bohnen zu einem Püree zerstampfen.
  5. Anschliessend zwei Stücke Alufolie kreuzweise übereinander legen und den Reis sowie die Bohnen in zwei gleich grosse Portionen aufteilen.
  6. Einen Container (hitzebeständig) vorbereiten, eine Lage Reis, Mungobohnen und das Fleisch in diesen drücken, anschliessend eine zweiten Lage darauf geben und die Folie über den Kuchen falten und oben fest zusammenbinden.
  7. Den Container in einen Topf stellen und bei geringer Hitze für ca. 6 Stunden kochen lassen (einmal pro Stunde Wasser nachfüllen).
  8. Abschliessend den Container in ein Sieb geben, kaltes Wasser zuschütten, nach ein paar Minuten die Flüssigkeit ablaufen lassen, den eingewickelten Kuchen auf ein Brett stellen und ein zweites auf den Kuchen legen.
  9. Damit der Kuchen fest wird, diesen an einen dunklen Ort (mit den Brettern) stellen und für ca. 2 Tage ruhen lassen.
  10. Den Kuchen in Scheiben schneiden, von beiden Seiten ohne Fett anbraten und servieren.

ÄHNLICHE REZEPTE

User Kommentare

ÄHNLICHE REZEPTE