Dinkelbrot

Überzeugen Sie sich selbst von dem köstlichen Dinkelbrot. Dieses Rezept ist einfach in der Zubereitung und gelingt garantiert.

Dinkelbrot
135 Minuten

Bewertung: Ø 4,0 (14.675 Stimmen)

Zutaten für 5 Portionen

500 g Dinkelmehl
2 TL Salz
1 Pk Trockenhefe
400 ml Wasser, lauwarm
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für das Dinkelbrot in einer Rührschüssel das Mehl, die Trockenhefe und Salz vermengen. Mithilfe von einem Knethaken die Zutaten zu einem Teig verarbeiten und nach und nach Wasser zugeben.
  2. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort stellen und etwa 30 Minuten gehen lassen. Wer mehr Zeit hat, der sollte den Teig über Nacht an einem kühlen Ort ruhen lassen, dann entwickelt das Brot einen besseren Geschmack.
  3. Nach der Ruhezeit den Teig zu einem Laib formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und erneut 30 Minuten gehen lassen.
  4. Anschliessend das Brot im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Umluft etwa 60 Minuten backen.

Tipps zum Rezept

Das Dinkelmehl Sorte 1050 eignet sich am besten zur Brotherstellung. Hefeteig sollte man mit nassen Händen kneten, weil er sehr klebrig ist.

ÄHNLICHE REZEPTE

User Kommentare

loetschera
loetschera

Das Brot ist mir super gelungen mit diesem Rezept. Habe von Hand geknetet, nur ganz kurz und über Nacht gehen lassen. Danach nicht mehr geknetet. Auf dem Blech nochmals 30 Min gehen lassen. Auf der Seite das Backpapier hochziehen, so wir das Brot etwas höher. Das Brot war einfach super, innen luftig, aussen knusprig!

Auf Kommentar antworten

gutekueche_ch
gutekueche_ch

Guten Tag
es freut uns sehr, dass Ihnen unser Rezept so gut gefällt. Viel Freude weiterhin beim Backen und Kochen wünscht Ihnen Ihr GuteKueche.ch-Team

Auf Kommentar antworten

doriwien
doriwien

Ganz tolles Rezept! Mit vielen Sonnenblumenkernen bestreuen...über Nacht gehen lassen...die eher flache Form des Teiges auf dem Blech erschreckte mich nur beim ersten Mal...Meine Familie ist ganz verliebt in dieses köstliche, innen weiche und außen so knusprige Brot

Auf Kommentar antworten

gutekueche_ch
gutekueche_ch

Guten Tag
Es freut uns sehr, dass Ihnen unser Rezept so gut gefällt.
Viel Freude weiterhin beim Backen und Kochen wünscht Ihnen Ihr GuteKueche.ch-Team

Auf Kommentar antworten

Katztee
Katztee

Ich habe heute dieses Rezept ausprobiert, ist super gelungen und sehr lecker.

Auf Kommentar antworten

gutekueche_ch
gutekueche_ch

Guten Tag
Es freut uns sehr, dass Ihnen das Rezept so gut gelungen ist. Mit lieben Gruss, Ihr GuteKueche.ch-Team

Auf Kommentar antworten

elroi
elroi

Rezept ausprobiert mit Sonenblumenkerne und mit Thymian getränktes Wasser nach 50 min Backzeit und nach insgesamt 60 Minuten auf 200 Grad nochmals eingerieben. Üer Nacht an einem kühlen Ort hat er geruht. 400 ml Wasser macht ihn weich, aber nach dem Backen auch nicht zu fest. super lecker

Auf Kommentar antworten

gutekueche_ch
gutekueche_ch

Guten Tag
Sie können Ihre Rezeptidee gerne auch auf unserer Seite als neues Rezept inkl. Rezeptfoto eintragen. Mit lieben Gruss, Ihr GuteKueche.ch-Team

Auf Kommentar antworten

Michl13
Michl13

Mein Partner hat mich heute mit diesem Brot überrascht. Fazit - eines der besten Brote die ich jemals gekostet habe. Mild und doch würzig im Geschmack, einfach lecker. Er hat es in einer Cakeform gebacken und das Ergebnis war super.

Auf Kommentar antworten

gutekueche_ch
gutekueche_ch

Guten Tag
Es freut uns sehr, dass Ihnen unser Rezept so gelungen ist.
Viel Freude weiterhin beim Backen (und Backen lassen) wünscht Ihr GuteKueche.ch-Team

Auf Kommentar antworten

Loewenmaedchen13
Loewenmaedchen13

Hallo! Ich backe sehr häufig und habe festgestellt, dass das Backen mit Dinkelmehl nicht ganz ohne ist... Es ist wichtig, dass man wirklich das richtige Mehl gebraucht, jedes Mehl verhält sich bei der Verarbeitung verschieden, wie auch hier das Dinkel-Ruchmehl! Und Dinkelmehle darf man auf keinen Fall zulange kneten, nur kurz und sehr sanft, auf dem Minimum der Knetmaschine. Nachher dafür während des Aufgehens immer mal wieder aufziehen. Trotz allem finde ich 4dl Flüssigkeit/500g Mehl etwas sehr viel...

Auf Kommentar antworten

Elvetter
Elvetter

Hallo! Auch ich habe beim Brotbacken seit über 40 Jahren Erfahrungen gemacht. Während der kalten Jahreszeit im Kachelofen sonst im Elektroofen. Viele Überraschungen gute und schlechte habe ich erlebt, doch einen Teig in den Müll
werfen (gem. Kommentar vom 29.03.20) wäre für mich nie eine Option gewesen.
Dinkelmehl braucht mehr Flüssigkeit, da sonst das Endprodukt zu trocken wird.
Wenn man also keinen Fladen möchte, sollte eine Backform verwendet werden.
Ich werde einen Kommentar über mein Experiment mit diesem Rezept abgeben.
Bis dann....

Auf Kommentar antworten

Michl13
Michl13

Danke dafür. Kein Lebensmittel sollte einfach so weggeworfen werden. Wenn er zu flüssig ist, dann eben ne Form verwenden und gut ist. :)

Auf Kommentar antworten

gutekueche_ch
gutekueche_ch

Guten Tag
Wir freuen uns sehr, wenn Sie mit uns Ihre Erfahrungswerte teilen. Viel Spass beim Nachbacken unseres Rezeptes. Ihr GuteKueche.ch-Team

Auf Kommentar antworten

caeciliaschmuck
caeciliaschmuck

Für die Brotbackform ist der Teig echt super.... natürlich mit dem Mixer mit Knetstäbe geknetet....

Auf Kommentar antworten

gutekueche_ch
gutekueche_ch

Wir freuen uns, dass Ihnen unser Brotrezept gelungen ist und wünschen Ihnen weiterhin viel Freude beim Backen!
Ihr GuteKueche.ch-Team

Auf Kommentar antworten

Hobby-back
Hobby-back

Das Rezept ist völlig unbrauchbar. Alle Zutaten nach Vorgabe vermischt und geknetet. Der Teig ist viel zu flüssig und mit den Händen nicht zu verarbeiten. Nach dem gehen lassen und anschließenden ausbreiten auf Backpapier verläuft der Teig wie für ein Fladenbrot.
Im übrigen finde ich es nicht so toll, wenn ein angegebener Kommentar einfach gelöscht wird.

Auf Kommentar antworten

elroi
elroi

Ich habe daher die Backform genommen. Mein bestes gelungen Brot, weich und geschmeidig und nicht so furztrocken. Nochmals ausprobieren mit Backform ist mein Tip für Dich!

Auf Kommentar antworten

Viper007
Viper007

Hallo Hobby-back,

sie haben sowas von recht. Meine Frau hat den Teig eben weggeschmissen. Er hat sich auf dem kompletten Blech verteilt! Sah aus wie ein Kuhfladen auf der Weide!

Wie werden hier eigentlich die Bewertungen vergeben? Wenn man nicht angemeldet ist, dann tippt man auf die Sterne (Smartphone oder Tablet), um die Bewertungen zu sehen. Statt Bewertungen, kommt nur ein Hinweis, dass man bewertet hat! Häääääääh?

Viele liebe Grüße

Auf Kommentar antworten

elroi
elroi

ich habe keine Knetmaschine und habe mir auch so meine Gedanken zur Weichheit gemacht. aber so gemacht, wie das Rezept ist. Ich habe nicht gekniet, alles mit flachen Hand von unten immer nach geben gehoben und dann in die Mitte versenkt. Gleiches Prozedur nach ausruhen des Teiges. Ergebnis war super!

Auf Kommentar antworten

Viper007
Viper007

Noch eine Ergänzung:
Auch wenn man angemeldet ist, verhält sich die Bewertungsfunktion wie von mir beschrieben. Das ist der größte Humbug, den ich als Programmierer je gesehen habe!

Auf Kommentar antworten

gutekueche_ch
gutekueche_ch

Guten Tag,
das Rezept wurde bereits von über 3.900 Personen gebacken und für gut empfunden. Wir empfehlen, den Teig mit nassen Händen zu kneten, da Hefeteig sehr klebrig ist. Unbedingt den Teig nach dem Gehen lassen nicht noch einmal kneten!

Welches Kommentar meinten Sie genau? Bei uns werden keine Kommentare gelöscht. Mit lieben Gruss, ihr GuteKueche.ch-Team

Auf Kommentar antworten

Viper007
Viper007

Hallo gutekueche_ch,

ist Euch schon mal aufgefallen, dass Eure Rezepte meistens 4 Sterne haben?
Das liegt daran, dass viele mit dem Smartphone oder Tablet mit dem Finger auf die Bewertungen gehen und dann 3 oder 4 Sterne vergeben!

Liebe Grüße

Auf Kommentar antworten

Hobby-back
Hobby-back

Das angegebene Rezept taugt leider überhaupt nichts. Alle Vorgaben eingehalten. Nachdem der Teig gegangen ist, noch mal durch geknetet, mit Knethaken, und auf auf Backpapier gegeben. Der Teig lief auseinander wie für ein Fladenbrot.

Auf Kommentar antworten

Britta-Iris63
Britta-Iris63

Eine Frage. Kann ich das Brot auch in einer Kastenform backen? Und ist es Ober Unterhitze? Oder Umluft.

Auf Kommentar antworten

gutekueche_ch
gutekueche_ch

Guten Tag
Das Brot bei 200 Grade UMLUFT im vorgeheizten Backofen backen. Gerne kann dazu auch eine Kastenform genutzt werden - wir empfehlen diese mit einem Backpapier auszulegen, oder vorab mit zerlassener Butter einstreichen und mit Mehl alle Seiten bestreuen. Sodass sich das Brot gut aus der Form lösen lässt.
Mit lieben Gruss
Ihr GuteKueche.ch-Team

Auf Kommentar antworten

elroi
elroi

ja mit Backpapier in der Kastenform gibt dem Brot guten Halt, aber ich habe auch ohne Kastenform gebacken, dann wird es ein wenig flacher. Das Backpapier an die Seite hochleben ans Brot, gibt genug Halt. Ich war begeistert.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE
PASSENDE ARTIKEL