Fermentierte Salzgurken

Diese kleine Gurken werden im Glas fermentiert und nur mit Salz und Wasser haltbar gemacht. Ein einfaches Rezept für fermentiertes Gemüse.

Fermentierte Salzgurken
200 Minuten

Bewertung: Ø 4,0 (42 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

4 Stk Lorbeerblatt
570 ml Quellwasser
16 Stk Salatgurke, klein
29 g Salz (Meersalz)
Portionen
Einkaufsliste

Schwierigkeitsgrad

einfach

Zubereitung

  1. Als erstes wird das Wasser in einem grossen Topf mit der Salzmenge augekocht.
  2. Während das Wasser aufkocht, werden die kleinen Gurken gut gewaschen und mit einem sauberen Tuch gut abgetrocket. Die Gurken werden in saubere Gläser gemeinsam mit dem Lorbeerblatt geschlichtet.
  3. Wenn das Wasser gut aufgekocht ist, den Topf vom Herd nehmen und das abgekochte Salzwasser in das Glas über die Gurken leeren. Das Salzwasser etwas abkühlen lassen und mit sauberen Tüchern bedecken.
  4. Nach ca. 9 Tagen (an einem warmen Ort) sind die Gurken fermentiert und können serviert werden. Wer sie knackiger möchte, der stellt die Gläser nach ca. 4-5 Tagen an einen kühleren Ort, aber nicht in den Kühlschrank, die Temperatur sollte über 16 Grad sein. Die Gurken verändern ihren Geschmack und werden saurer, umso länger sie fermentieren. Nach maximal 14 Tagen sollte die Gläser dann fest verschlossen werden, da die Gurken nicht mehr gären sollten.

Tipps zum Rezept

Am besten eignen sich Gläser, mit einer Füllmenge zwischen 700-730 ml pro Glas. Die Gurken können auch nach 4 Tagen gegessen werden, umso länger sie stehen, werden sie weicher. Wer Weinblätter zur Verfügung hat, der füllt diese gemeinsam mit den Gurken in das Glas, dann bleiben sie knackiger. Auch andere Gewürze wie Knoblauch, Chili oder Dillkräuter können nach Geschmack zu den Gurken gegeben werden.

ÄHNLICHE REZEPTE

User Kommentare

ÄHNLICHE REZEPTE
PASSENDE ARTIKEL