Lupinenbratlinge

Sie gelten als die beste pflanzliche Proteinquelle: Süsslupinen. Vegane Bratlinge sind mit Ihnen einfach gemacht und schmecken wunderbar.

Lupinenbratlinge

Bewertung: Ø 3,9 (83 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

4 EL Hefeflocken
60 g Lauch
1 EL Peterli, fein gehackt
2 EL Pflanzenöl
125 g Rüebli
1 Prise Salz und Pfeffer
200 g Süsslupinenschrot
15 g veganer Eierersatz
60 ml Wasser, kalt
30 g Zwiebel
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Zuerst in einer Schüssel das Lupinenschrot mit 350 ml heissem Wasser übergiessen und zugedeckt 20 Minuten quellen lassen.
  2. Jetzt die Rüebli schälen und mit einer Reibe fein raspeln. Den Lauch waschen, putzen und fein schneiden. Den Zwiebel schälen und fein würfeln.
  3. Nun Rüebli, Lauch, Zwiebel und das Lupinenschrot in einen Mixer geben und pürieren. Die Masse in eine grosse Schüssel leeren.
  4. Den veganen Eiersatz jetzt mit kaltem Wasser in einer kleinen Schüssel anrühren und mit Peterli und Hefeflocken in die Schüssel geben. Alles gut vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Nun werden aus der Lupinenmasse per Hand 12 Bratlinge geformt.
  6. In einer Pfanne nun Öl erhitzen und die Bratlinge darin von beiden Seiten ca. 3 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten.

ÄHNLICHE REZEPTE

User Kommentare

ÄHNLICHE REZEPTE