Ossobuco

Eine besonders saftiges Ossobuco gelingt mit diesem Rezept im Römertopf. Der italienische Klassiker mal anders!

Ossobuco

Bewertung: Ø 3,8 (149 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

4 Schb Beinscheiben vom Kalb
1 Prise Knoblauchpulver
2 Stk Knoblauchzehen
1 Stg Lauch
1 Stk Lorbeerblatt
5 EL Olivenöl
1 Bund Peterli
0.5 TL Pfeffer
200 ml Rotwein
3 Stk Rüebli
0.5 TL Salz
200 g Tomaten, stückig, Dose
1 EL Tomatenmark
1 Stk Zitrone, Bio
1 Prise Zucker
1 Stk Zwiebel
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Als Erstes den Römertopf wässern. Die Rüebli, den Lauch und die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Das Olivenöl erhitzen in einem hohen Topf oder Pfanne und darin die Beinscheiben knusprig anbraten und nebeneinander in den Römertopf legen.
  2. Im Bratrückstand das Gemüse kurz andünsten und mit dem Tomatenmark mitrösten und mit dem Rotwein ablöschen. Danach die Tomaten in Würfel schneiden und beifügen, die Lorbeerblätter und das Knoblauchpulver unterrühren. Alles mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und dann über den Beinscheiben verteilen.
  3. Danach den Deckel auflegen und den Römertopf in den kalten Backofen stellen. Den Ofen auf 200°C stellen und sobald die Grad erreicht sind, den Braten 2 Stunden schmoren lassen.
  4. Während der Bratzeit den Knoblauch abziehen und fein hacken. Peterli waschen, trocken schütteln und ebenfalls hacken. Die Zitronenschale ganz fein von der Zitrone schneiden und hacken und mit Peterli und Knoblauch mischen. Nach der Garzeit diese Kräutermischung "Gremolata" über das Gericht streuen.

Tipps zum Rezept

Das Ossobuco ist ein klassisches Schmorgericht aus der italienischen Küche. Markenzeichen ist dabei ein Knochen mit einem Loch – dem sogenannten Hohlknochen. Dazu passt Kartoffeln oder Kartoffelstock.

ÄHNLICHE REZEPTE

User Kommentare

ÄHNLICHE REZEPTE