Ernährung bei Lipödem

Lipödem ist eine Krankheit, die hauptsächlich Frauen betrifft. Sie ist nicht heilbar. Mit einem gesunden Lebensstil, sanftem Ausdauersport und Therapien lässt sie sich aber einigermassen unter Kontrolle halten. Hier erfährt ihr mehr über dieses Leiden.

Ernährung-bei-LipödemEine ketogene Diät zeigte bei vielen Lipödem-Patienten gute Resultate. (Foto by: EdZbarzhyvetsky / Depositphotos)

Was ist ein Lipödem und wie wirkt es sich aus?

Bei einem Lipödem handelt es sich um eine Störung in der Fettverteilung, hauptsächlich an den Oberschenkeln, der Hüfte und seltener an den Oberarmen. Die Auswirkungen dieser chronischen Krankheit sind individuell. Als typische Symptome gelten folgende Merkmale:

  • Proportionen von den Beinen zum Oberkörper stimmen nicht und können mehrere Kleidergrössen Unterschied ausmachen.
  • leicht auftretende Blutergüsse und Hämatome
  • Druckschmerz und Berührungsempfindlichkeit
  • Die Haut ist wellig; unter der Haut können sich Knötchen bilden.
  • Rasche, unerfindliche Zunahme von Volumen an den Beinen
  • Wulst an der Innenseite der Oberschenkel

Es ist wichtig, ein Lipödem nicht mit Adipositas zu verwechseln. Bei Letzterer nimmt man am ganzen Körper proportional zu. Im Falle eines Lipödems helfen Diäten nicht, der Fettansammlung an den Beinen oder der Hüfte Herr zu werden.

Was fördert ein Lipödem?

Experten gehen davon aus, dass Lipödeme genetisch bedingt sind, da die Krankheit in derselben Familie öfters auftreten kann. Lipödeme entstehen meist bei hormonellen Umstellungen, wie:

  • Pubertät
  • Schwangerschaft
  • Wechseljahren

Zudem kann eine ungesunde Lebensweise mit wenig Bewegung und nährstoffarmer Ernährung die Krankheit beschleunigen.

Ernährung bei Lipödem

Diese Krankheit ist wie gesagt nicht heilbar. Die richtige Ernährung jedoch trägt viel zum besseren Wohlbefinden bei. Hier die sieben wichtigsten Regeln:

  • Esst salzarm - denn Salz bindet das Wasser im Gewebe. Verwendet stattdessen frische Kräuter.
  • Trinkt täglich zwei Liter Wasser oder unsgesüssten Tee - das hilft beim Entschlacken.
  • Verwendet gesunde Fette, besonders Leinöl sei hier empfohlen.
  • Nüsse, Samen oder Avocado liefern euch wichtige Omega-3-Fettsäuren.
  • Esst täglich mindestens fünf Portionen Gemüse und Obst - in allen Farben, damit ihr von allen Vitaminen und Nährstoffen genügend zu euch nehmt.
  • Geniesst Fleisch, Wurst und Käse nur zurückhaltend und in kleinen Mengen.
  • Auf Nahrungsmittel aus raffiniertem Mehl und/oder Zucker (Guetzli, Weissbrot, Süssgetränke) solltet ihr, so gut es geht, verzichten.

Es gibt Fälle, in denen die Ketogene Diät bei Patienten mit Lipödem gute Resultate zeitigte. Sie fühlten sich gesünder, vitaler und konnten ihr Gewicht halten. Auf jeden Fall ist es ratsam, seine individuelle Ernährungsweise jeweils mit dem behandelnden Arzt abzusprechen.


Bewertung: Ø 4,8 (12 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Richtige Ernährung bei Cholesterin

Richtige Ernährung bei Cholesterin

Hohe Cholesterinwerte gelten als ungesund und gefährlich. Hier versuchen wir Licht ins Dunkel rund um das Thema Cholesterin zu bringen.

WEITERLESEN...
Richtige Ernährung bei Durchfall

Richtige Ernährung bei Durchfall

Bei Durchfall ist es in erster Linie wichtig den Flüssigkeitshaushalt im Gleichgewicht zu halten. Ist die akute Phase vorbei, empfiehlt es sich nur sehr langsam mit der Nahrungsaufnahme zu beginnen.

WEITERLESEN...
Richtige Ernährung bei Neurodermitis

Richtige Ernährung bei Neurodermitis

Bei Neurodermitis ist es ratsam ein Ernährungs-Tagebuch zu führen, so kann man schneller erkennen welche Lebensmittel man nicht verträgt.

WEITERLESEN...
Richtige Ernährung bei Morbus Crohn

Richtige Ernährung bei Morbus Crohn

Bei Morbus Crohn ist die Ernährung besonders schwierig, da sich der Körper bei der akuten Krankheitsphase gegen alles wehrt.

WEITERLESEN...

User Kommentare