Traditioneller Kardy Gratin

Das Rezept für einen traditionellen Kardy Gratin aus dem Kanton Genf, anders genannt auch stachelige essbare Distel, ist ein Muss zum Ausprobieren!

Traditioneller Kardy Gratin
40 Minuten

Bewertung: Ø 3,9 (121 Stimmen)

Zubereitung

  1. Die Kardystiele werden in 4 cm lange Stücke geschnitten. Etwas Wasser einer Prise Salz und 3 Esslöffel Milch werden in einem Topf aufgekocht und die Kardystiele darin weichgekocht. Danach werden die Stiele herausgefischt.
  2. Danach wird die Butter wird mit Mehl in einer kleinen Pfanne angedünstet und mit 150 ml Milch abgelöscht. Unter ständigem Rühren wird die Mischung zu einer leichten weissen Sauce gekocht. Rahm wird hinzugefügt und mit Salz, sowie Muskatnuss gewürzt.
  3. Die Auflaufform wird mit Butter eingefettet und die Kardystücke abwechslungsweise mit Käse eingeschichtet. Danach wird die weisse Sauce darüber geleert und im Backofen bei 200° C gebacken, bis sich die Oberfläche leicht verfärbt.

ÄHNLICHE REZEPTE

User Kommentare

ChristophFrei
ChristophFrei

Wozu wird der Sud aufbewahrt? Das Rezept verlangt das, eine spätere Nutzung ist jedoch nicht vorgesehen.

Auf Kommentar antworten

GuteKuecheSchweiz
GuteKuecheSchweiz

Danke für den Hinweis, stimmt der Sud wird nicht mehr verwendet und kann daher z.B. für Suppen verwendet werden. Beste Grüsse Team GuteKueche.ch

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE