Omas Salzstangerl

Mit diesem Rezept gelingen Ihnen die typisch köstlichen Salzstangerl, so wie sie Oma macht. Ausprobieren lohnt sich!

Erstellt von
Omas Salzstangerl
100 Minuten

Bewertung: Ø 4,1 (237 Stimmen)

Zutaten für 40 Portionen

1 Stk Ei
1 Pk Hagelsalz
1 Wf Hefe frisch
1 kg Mehl griffig
250 ml Milch lauwarm
1 EL Öl
1 TL Salz
250 ml Wasser lauwarm
1 EL Zucker

Zutaten zum Bestreichen und Bestreuen nach Belieben

1 Stk Ei
1 Pk Käse
1 Prise Kümmel ganz
1 Prise Kümmel gemahlen
1 Prise Salz
1 EL Sesamkörner
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Die Milch und das Wasser werden lauwarm gewärmt. Ein Esslöffel Zucker wird eingerührt und dann wird der Würfel Hefe darin zerbröselt und gerührt, bis die Hefe sich aufgelöst hat.
  2. Das Mehl wird mit all den restlichen Zutaten mit einem Rührgerät (oder aber mit der Hand) geknetet. Während dem Kneten kommt dann die Hefe-Mischung in den Teig und es wird für etwa 10 Minuten weitergeknetet, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst.
  3. Der Teig bleibt in der Schüssel und wird mit einem Geschirrtuch abgedeckt und an einem warmen Ort gestellt. Dort bleibt er für 1 Stunde stehen und sollte nicht abgedeckt werden. Das Volumen des Teiges hat sich nach einer Stunde verdoppelt, dann ist der Teig verarbeitungs-bereit.
  4. Jetzt wird der Teig in drei oder vier Teile geteilt und jeweils kreisförmig ausgewalkt. Mit einem Teigrad wird der Kreis dann wie eine Pizza aufgeschnitten, so dass kleine Dreicke entstehen.
  5. Das Backrohr wird auf 180° vorgeheizt.
  6. Die aufgeschnittenen Teigecken werden nun an den Kanten mit Schweineschmalz bestrichen, auch an der Aussenkante. Nun werden die Ecken der Aussenkante eingeschlagen und die Kante nach Innen gerollt bis ein Stangerl entsteht, dabei immer leicht ziehen. Mit dieser Rolltechnik sollten etwa 40 Salzstangerl entstehen.
  7. Nun werden die fertigen Teigstangerl auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gelegt. Vorsicht: Zwischen den Stangerl sollte genug Platz frei sein, in etwa ein Stangerl breit, weil der Teig beim Backen nochmal aufgeht.
  8. Nun wird ein Ei und eine Prise Salz sehr gut verquirlt. Damit werden alle Stangerl oberflächlich, vollständig bestrichen.
  9. Nun kommt das Bestreuen der Stangerl, da gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten: Hagelsalz, Kümmel gemahlen oder ganz, Käseflocken, feines Salz, Sesamkörner und und und. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
  10. Die Backbleche werden nun in den vorgeheizten Backofen geschoben und für etwa 15 Minuten im Rohr gebacken, bis die Stangerl eine schöne goldene Farbe bekommen.
  11. Viele Omas bestreichen die fertigen Salzstangerl nach dem Backen mit etwas Schweinschmalz. Das dient dem köstlichen Geschmack, bleibt aber jedem selbst überlassen.

Tipps zum Rezept

  1. Die Salzstangerl lassen sich auch problemlos einfrieren. Ungebacken sollte man jedoch darauf achten, dass sie im Gefrierschrank nicht zusammenkleben. Auftauen braucht man sie dann nicht, einfach im vorgeheizten Backrohr für 15 Minuten backen.
  2. Oder aber man backt die Stangerl vor dem Einfrieren für 10 Minuten vor, lässt sie auskühlen und kann sie dann einfrieren. Vor dem Aufbacken, bestreicht man sie mit etwas Wasser und bäckt sie nach Anleitung fertig.

ÄHNLICHE REZEPTE

Saucissons mit Linsen

Saucissons mit Linsen

Dieses herhafte und bodenständige Gericht aus Italien ist eine Abwandlung des Klassikers mit Zampone, mit einer Wurstmasse gefüllten Schweinsfüsse.

Lauchschaumkuchen

Lauchschaumkuchen

Ein grüner Lauchschaumkuchen aus der Pfanne mit einem bunten Salat zum Zmittag ist leicht und lecker! Hier ist das Rezept mit vielen Kräutern dazu.

User Kommentare

ÄHNLICHE REZEPTE