Priesnitz

Das Rezept für einen Priesnitz aus dem Schweizer Kanton St. Gallen ist ein süsses Gebäck in Fischform mit Früchten und Nüssen.

Priesnitz

Bewertung: Ø 4,3 (13 Stimmen)

Zutaten für 6 Portionen

1 Stk Bio Zitrone
3 EL brauner Zucker
30 g Butter weich
500 g fertiger Blätterteig
10 EL Haselnüsse gemahlen
3 EL Honig
3 EL Korinthen
2 EL Puderzucker
2 EL Sultaninen
1.5 TL Zimtpulver
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Zucker wird mit Zimt und Haselnüssen in einer Schüssel vermischt. Zitronenschale wird von der gewaschenen Zitrone abgerieben und dazu gegeben. Korinthen und Sultaninen werden gewaschen und in die Mischung gegeben. Honig wird in einem Kochtopf leicht erwärmt und mit der Mischung in der Schüssel vermischt.
  2. Die Butter wird in Form vieler Flocken geschnitten.
  3. Der Blätterteig wird ca. 40 cm lang und 30 cm breit ausgewallt, so dass er auf der einen Seite ca. 3 mm dick und auf der anderen 1 mm dick ist.
  4. Die Füllung und die Butter werden so auf den Teig verteilt, dass sich auf der dünnen Seite kein Rand bildet und seitlich und am Ende jeweils 5 cm Rand leer bleibt. Diese Ränder werden mit Wasser befeuchtet.
  5. Das Ganze wird ungefähr in der Form eines Fisches zusammengeklappt. Die Ränder müssen gut geschlossen sein, um ein Auslaufen der Füllung zu verhindern. Mit einer Gabel werden einige Löcher im Teig eingestochen.
  6. Der Teig wird auf ein kaltes Blech gelegt und 15 Minuten im Kühlschrank kalt gestellt. Der Backofen wird auf 160 ° vorgeheizt. Danach wird der Teig mit der Füllung ca. 1 ½ Stunden im Ofen gebacken.
  7. Danach wird der warme Kuchen mit Puderzucker bestreut und sofort serviert.

ÄHNLICHE REZEPTE

Toggenburger Birnbrot

Toggenburger Birnbrot

Das Schweizer Rezept für ein Toggenburger Birnbrot aus dem Kanton St. Gallen wird mit Trockenfrüchten und Rotwein hergestellt.

Toggenburger Zimtfladen

Toggenburger Zimtfladen

Diese spezielle Form von Wähe ist im ganzen Kanton St. Gallen sehr beliebt. Mit diesem Rezept können die Zimtfladen einfach nachgebacken werden.

User Kommentare

ÄHNLICHE REZEPTE