Variationen aus Brandteig

Aus Brandteig werden Windbeutel, Spritzkuchen, Krapfen, Klösse oder Knödel gebacken. Da man für die Zubereitung viele frische Eier verwendet, ist der Teig besonders luftig und leicht. Er passt zu verschiedenen Füllungen.

Brandteig ist köstlich und mit unseren Tipps gelingt es auchBrandteig ist köstlich und mit unseren Tipps gelingt es auch (Foto by: jobrestful / Depositphotos)

Für die Zubereitung von Brandteig gibt es zwei Variationen:

Brandteig Rezept Variante 1:

  1. Für die erste Variante werden 3/8 Liter Wasser, eine Prise Salz und 100 Gramm Margarine aufgekocht. Zweihundert Gramm Mehl müssen gesiebt und dann zugeschüttet werden.
  2. Nun muss die Masse auf kleiner Flamme so lange gerührt werden, bis sie sich vom Topfboden ablöst und einen Kloss bildet.
  3. Alles vom Feuer nehmen und wenn sich die Masse leicht abgekühlt hat, wird ein Ei flott untergeschlagen.
  4. Nachdem es vom Teig vollständig aufgenommen wurde, werden weitere vier bis fünf Eier untergerührt.
  5. Ist die Masse glatt und geschmeidig, dann kann sie nach Rezeptvorschrift verarbeitet werden.

Brandteig Rezept Variante 2:

  1. Für die zweite Variante werden sechs Esslöffel Milch, sechs Esslöffel Wasser, fünfzig Gramm Margarine und eine Prise Salz aufgekocht. Etwa 180 Gramm Mehl müssen zunächst gesiebt und dann der Masse zugeschüttet werden.
  2. Nun wieder auf kleiner Flamme so lange rühren, bis sich die Masse vom Topfboden löst und einen Kloss bildet. Die Masse wird vom Feuer genommen und nach einer leichten Abkühlung ein Ei untergeschlagen.
  3. Die übrigen drei Eier werden auch erst wieder untergerührt, wenn das erste Ei vollständig vom Teig aufgenommen wurde. Nun werden ein halber Teelöffel Hirschhornsalz in zwei Esslöffel Weinbrand oder Rum verrührt und zugegeben.
  4. Jetzt kann die glatte und geschmeidige Masse für Rezepte verarbeitet werden.

Hier ein einfaches Brandteig Grundrezept.

Tipps für die Zubereitung von Brandteig

Für den Brandteig ist das Abbrennen von Wasser, Fett und Mehl typisch. Ein Ei weniger kann verwendet werden, wenn grosse Eier unter den abgebrannten Teig gerührt werden. Wenn der Teig goldgelb glänzt sowie beim Hochziehen lange Spitzen zu sehen sind, dann braucht man keine Eier mehr zugeben.

Backpulver muss gesiebt sein, wenn es unter den abgekühlten Teig gerührt wird, sonst kann die Triebkraft verloren gehen. Brandteig sollte mit dem Löffel abgestochen werden oder mit dem Spritzbeutel auf das Blech gespritzt werden.

Setzt man die Teighäufchen in grossen Abständen auf das Blech, dann geht der Teig besser auf. Da der Brandteig sehr zugempfindlich ist, kann er leicht zusammenfallen. Deshalb bitte frühestens nach zwanzig Minuten Backzeit nachsehen.

Grundsätzlich sollte der Backofen vorgeheizt werden. Das Backblech oder eine Springform fettet man mit Butter oder Margarine ein oder belegt das Backblech mit Backpapier.

Da Brandteiggebäck im Geschmack neutral ist, kann es süss oder pikant gefüllt werden. Man kann das Gebäck mit Puderzucker besieben oder mit einer Zuckerglasur überziehen.


Bewertung: Ø 4,0 (1 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Wild kochen - Tipps

Wild kochen - Tipps

Wildbret: Das Fleisch von Wild wie Hirsch, Reh, Wildschwein und Co wird mit diesen Tipps richtig zubereitet und zu köstlichen Wildgerichten verarbeitet.

WEITERLESEN...
Tipps zum richtigen Dampfgaren

Tipps zum richtigen Dampfgaren

Der Dampfgarer kann für Fleisch, Fisch, Gemüse oder auch Desserts verwendet werden. Hier verraten wir euch die wichtigsten Tipps zum dampfgaren.

WEITERLESEN...
Dampfgaren ohne Dampfgarer

Dampfgaren ohne Dampfgarer

Dampfgaren ist beliebt, weil es sehr gesund ist. Es bringt Farben und Aromen der Speisen besonders gut zur Geltung. Wir zeigen euch, wie dampfgaren geht.

WEITERLESEN...
Schongaren / Niedergaren

Schongaren / Niedergaren

Aus der modernen Küche ist das Schongaren – oder Niedergaren – nicht mehr wegzudenken, da durch diese Garmethode edle Fleischstücke butterzart werden. Doch die Niedergarmethode eignet sich auch für Fisch und Gemüse.

WEITERLESEN...

User Kommentare