Frisch aus dem Gefrierfach

Eingefrorene Lebensmittel stehen den frischen nahezu um nichts nach. Weder Qualität, noch Frische geht bei richtigem Einfrieren verloren. Allerdings gibt es dabei einiges zu beachten.

Nicht alle Lebensmittel können eingefroren werdenNicht alle Lebensmittel können eingefroren werden (Foto by: asimojet / Depositphotos)

Das Einfrieren von Lebensmitteln stellt eine sanfte Konservierungsmethode dar. Nahrungsmittel können so nahezu ohne Geschmacks- und Vitaminverlust länger haltbar gemacht werden.

Natürlich können nicht alle Lebensmittel eingefroren werden. Kartoffeln, Knoblauch, Pudding und Dickmilch sind nur einige Beispiele für Lebensmittel, die nicht ins Gefrierfach gehören. Doch fertig, frisch gekochte Speisen können ohne weiters als Vorrat gekocht und eingefroren werden. Praktisch, wenn es mal schnell gehen soll. Besonders einfach ist das mit Babykost, die vorher in grossen Mengen zubereitet werden kann und anschliessend eingfroren wird.

Richtige Verpackung

Beim Einfrieren von Lebensmitteln kommt es vor allem auf die richtige Verpackung an. Wenn Essen nicht ordentlich verpackt wird, dann trocknet es aus und muss einen enormen Qualitätsverlust verbuchen, der sich nicht nur auf den Geschmack auswirkt. Auch die Inhaltsstoffe leiden darunter.

Für Gemüse eignet sich Alufolie am besten zum Einpacken, bei Fleisch und Wurst sollten Sie beispielsweise auf eine Plastikfolie zurückgreifen. Folienschweissgeräte garantieren in jedem Fall das richtige Verpacken von Lebensmitteln. Alle Lebensmittel sollten luft- und wasserdicht verpackt sein, damit Sie auch im Winter „frisches“ Obst und Gemüse immer griffbereit haben.

Kalte Zeiten, frische Nahrungsmittel

Folgende Liste soll über einige Einfriermethoden von Lebensmitteln informieren. Achten Sie gerade bei Fleisch auf einen rascheren Verzehr. Gartenkräuter - Im Sommer wächst eine Vielzahl an Kräutern im Garten.

Gerade Kräuter eignen sich hervorragend zum Einfrieren. Hacken Sie diese davor klein und befüllen Sie flache Beutel oder Eiswürfelbehälter mit den frischen Gartenkräutern. Durch die Zugabe von ein wenig Wasser kann nichts mehr schief gehen. Die Haltbarkeit beträgt hier rund 8 Monate.

Hackfleisch – Bei Fleisch muss natürlich immer auf die Frische und gute Qualität geachtet werden. Damit in dieser Hinsicht kein Verlust entsteht, sollte Hackfleisch dünn und am besten in Streifen eingefroren werden. Ein passender Tiefkühlbeutel mit luftdichtem Verschluss ist in diesem Falle perfekt. Es hält so maximal bis zu drei Monate, sofern es sofort und richtig eingefroren wurde.

Gemüse – Die enthaltenen Enzyme im Gemüse verursachen Reifeprozesse. Durch Blanchieren werden diese ausser Kraft gesetzt. Danach kann man Gemüse ohne Probleme einfrieren. Der Blanchiervorgang funktioniert wie folgt:

Gemüse wird kurz in stark kochendes Wasser getaucht und danach mit Eiswasser abgeschreckt. Beachten Sie, dass jede Gemüsesorte unterschiedliche Blanchierzeiten besitzt, die unbedingt befolgt werden müssen, um keinen Qualitätsverlust zu erleiden.

Beeren – Heidel-, Stachel-, Himbeeren und Co. schmecken auch nach dem Auftauen sehr frisch. Zunächst sollten Sie Beeren waschen und putzen und danach nebeneinaner ausgebreitet ins Tiefkühlfach legen. Anschliessend zusammen einfrieren. So kleben die kleinen Früchtchen nicht zusammen. Beeren halten sich bis zu einem Jahr im Gefrierschrank.

Pilze können eingefroren werdenPilze können eingefroren werden (Foto by: silaped / Depositphotos)

Pilze – Wenn die Pilzsaison begonnen hat, dann bekommen Feinschmecker gar nicht genug davon. Aber wieso sollte man Pilze nicht auch noch Monate später geniessen? Vor dem Einfrieren müssen Pilze geputzt und kleingeschnitten werden. Kurz dünsten und danach gut verpackt in den Gefrierschrank geben. Pilze halten sich dann bis zu 8 Monate.

Obst – Obst kann in Form von Püree eingefroren werden, wenn es nicht mehr ganz so frisch ist. Ansonsten sollten Sie nur Obst verwenden, das äusserst frisch und makellos ist. Aprikosen eignen sich beispielsweise sehr gut zum Einfrieren. Halbiert sind sie 9 Monate haltbar.

Tipps rund ums Einfrieren und Auftauen

  • Beim Einfrieren von fertigen Speisen sollten Sie auf allzu starkes Würzen im Vorhinein verzichten.
  • Gefrierbeutel sollten immer sehr flach befüllt werden, um eine bessere Lagerung zu gewährleisten.
  • Beschriften Sie Eingefrorenes sorgfältig. Datum und Inhalt muss eindeutig erkennbar sein, um nachträgliches Suchen zu vermeiden.
  • Aufgetaute Nahrung innerhalb eines Tages verbrauchen.
  • Frieren Sie immer kleine Portionen ein, da man Lebensmittel, die bereits einmal aufgetaut wurden, nicht mehr einfrieren kann.
  • Sanftes Auftauen von Eingefrorenem ist besonders wichtig, damit sich keine Bakterien bilden. Am besten tauen Sie tiefgekühlte Nahrungsmittel im Kühlschrank auf. Wenn es schneller gehen muss, schafft die Mikrowelle Abhilfe.
  • Tiefkühlgemüse sollte noch im gefrorenen Zustand zum Kochen verwendet werden.

Bei richtiger Lagerung im Gefrierfach gehen garantiert keine Vitamine oder andere Inhaltsstoffe verloren. Mittels der richtigen Einfriertechnik können Sie also viele Nahrungsmittel länger haltbar machen und somit auch im Winter sommerliche Frische geniessen.

Es zahlt sich allemal aus, Erdbeeren, Heidelbeeren oder auch Gemüse einzufrieren und zu lagern, um verschiedene Köstlichkeiten immer geniessen zu können. Eine Erdbeertorte kann dann auch im Winter zum Genuss werden.

Aber auch schon fix fertige Kost kann eingefroren werden. Muss es mal schnell gehen, braucht man das Gericht nur noch auftauen, nachwürzen und servieren.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Algen - das Meer auf dem Teller

Algen - das Meer auf dem Teller

Algen sind gesund, kalorienarm und aus der modernen Trendküche nicht mehr wegzudenken. Wir haben hier interessante Informationen zu den potenten Proteinlieferanten zusammengetragen und mit Rezeptvorschlägen ergänzt.

WEITERLESEN...
Verpackungsfrei einkaufen

Verpackungsfrei einkaufen

Zero Waste: Verpackungsfreies Einkaufen wird immer mehr zum Thema. Tipps zur Abfallvermeidung und köstliche Rezepte für die Resteverwertung schaffen Abhilfe.

WEITERLESEN...
Buddha Bowl - gesunde Schale

Buddha Bowl - gesunde Schale

Buddha Bowls oder auch Veggie Bowls genannt sind Schalen, die mit vielen gesunden, bunten Leckereien bestückt sind und adrett hergerichtet werden.

WEITERLESEN...
Street Food

Street Food

Street Food liegt im Trend – nicht nur in der Schweiz. In ganz Europa spriessen Street Food Festivals wie Pilze aus dem Boden. Einfache Street Food Rezepte holen die Welt nach Hause.

WEITERLESEN...

User Kommentare