Maisturtä mit Öpfel

Die Maisturtä mit Öpfel ist ein kulinarisches Schweizer Rezept, das vor allem im Winter im Kanton Nidwalden gebacken wird.

Maisturtä mit Öpfel

Bewertung: Ø 4,2 (35 Stimmen)

Zubereitung

  1. Die Rosinen werden gewaschen und in kaltes Wasser eingelegt. Milch wird mit Wasser in einem Kochtopf vermischt, etwas Salz wird hinzugefügt und aufgekocht. Mais- und Weizengriess werden dazugegeben und unter gelegentlichem Rühren auf kleiner Stufe ca. 20 Minuten geköchelt.
  2. In der Zwischenzeit werden die Äpfel geschält und in ca. 3 mm breite Streifen geschnitten.
  3. Die Rosinen werden abgetropft und in einer Schüssel mit Zucker und Butter verrührt, anschliessend in die Mais- Weizengriessmischung eingerührt und nochmals kurz aufgekocht.
  4. Die Springform wird mit Butter eingefettet und der Backofen auf 190 °C vorgeheizt. Danach wird die Maismischung in die Springform hineingegeben und glatt gestrichen. Die Oberfläche des Kuchens wird kranzförmig mit den Apfelstreifen belegt und mit Zimtzucker und Butterflocken bestreut. Die Äpfel dürfen ruhig etwas in den Kuchenteig hineinsinken.
  5. Die Form wird in den Backofen gegeben und ca. 35 - 40 Minuten gebacken. Eine Alufolie wird vorbereitet und nach der halben Backzeit über die Äpfel gegeben.

Tipps zum Rezept

Passend zur Maisturtä mit Öpfel empfehlen wir einen Milchkaffe mit zu servieren.

ÄHNLICHE REZEPTE

User Kommentare

ÄHNLICHE REZEPTE
PASSENDE ARTIKEL