Nidwalden - regionale Spezialitäten

Der Kanton Nidwalden zieht im Sommer wie im Winter viele Urlauber an. Die Berge und der Vierwaldstätter See bieten zahlreiche Möglichkeiten der Erholung. Im Sommer ist der Wassersport begehrt und in der kalten Jahreszeit wird der Wintersport gross geschrieben.

Ländliche Aussicht in NidwaldenLändliche Aussicht in Nidwalden (Foto by: photogearch/ Depositphotos)

So wurde der Tourismus für diesen Schweizer Kanton zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor. Neben der Küche für Touristen behauptet sich hier die traditionelle Schweizer Küche, die gefragt ist.

Apfelauflauf nach Grossmutter`s Art

Bei diesem Apfelauflauf wird das Mehl in Butter leicht hell angeröstet, bevor die anderen Zutaten, unter anderem Eier und Eischnee, dazukommen. Nach dem Einfüllen in die Kuchenform werden die halbierten Äpfel eingesetzt. Der Apfelauflauf schmeckt am besten lauwarm mit einem Klecks Schlagrahm.

Nidwaldener Ofetori

Das alte Schweizer Rezept aus Kartoffelstock verrät, dass dieses Gericht durch die Ofentür gehen muss, deshalb heisst es Ofetori! Die Zutaten Butter, Eier, Käse und Kartoffeln sind in den meisten Schweizer Haushalten vorrätig. Das Gericht ist preiswert und sehr schmackhaft und kann vielfältig variiert werden. Ofetori kann man für sich allein mit Salat geniessen oder es als Beilage zu einem Fleischgericht reichen. Der Kartoffelstock wird mit den genannten Zutaten gemischt. Obendrauf kommen Speckstückchen. Das ganze wird im Backofen überbacken bis es eine goldgelbe Farbe genommen hat.

Innerschweizer Bohnentopf

Früher als es noch keine guten Kühlmöglichkeiten für Gemüse gab, waren Bohnen ein beliebtes Gemüse. In nahezu jedem Garten wurden sie gezogen. Man hatte ein wachsames Auge darauf, dass die Bohnen gut gediehen. Denn nur wenige Gemüsearten lassen sich so vielseitig verwenden wie Bohnen. Ausserdem konnte man die Bohnen für den Winter sehr gut haltbar machen durch das Dörren. Der Bohneneintopf nach schweizer Art enthält Hammelfleisch, Schweinehals, Bohnen, Karotten und Kartoffeln und Gewürze wie Pfeffer, Bohnenkraut, Salz. Der leckere Eintopf war und ist ein beliebtes Sommergericht, das mit einem Holzofenbrot gereicht wird. Auch ein leichter Rotwein passt dazu.

Schtunggis

Dieses Gericht ist sehr populär. Es heisst, dass dieser Fleisch-Gemüsetopf früher von den Bauern vor der Stall- oder der Feldarbeit aufgesetzt wurde. Und wenn sie nach knapp zwei Stunden zurück kamen, war das Essen fertig gegart. Schweinefleisch in Würfeln, Kartoffeln und verschiedene Gemüse je nach Jahreszeit sowie Gewürze und Kräuter bildeten die Basis des herzhaften Schtunggis.

Maisturtä mit Öpfel

Eine beliebte Süss-Speise ist diese Maistorte mit Äpfeln. Sie wird mit Mais- und Weizengries gebacken. Äpfel, Zimtzucker, Butter und Rosinen gehören dazu. Das Rezept hat Tradition und war besonders früher in der Winterszeit beliebt, als es ausser Äpfeln nicht viel anderes frisches Obst gab.

Die traditionellen Spezialitäten und Rezepte aus Nidwalden finden Sie HIER


Bewertung: Ø 2,5 (20 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schwyz - regionale Spezialitäten

Schwyz - regionale Spezialitäten

Seine einzigartige Landschaft machen den Kanton Schwyz für Besucher zu einem grossartigen Erlebnis. Regionale Spezialitäten werden auch hier überall angeboten.

WEITERLESEN...
Solothurn - regionale Spezialitäten

Solothurn - regionale Spezialitäten

Zahlreiche kleine Lokale laden am Aareufer zum Probieren der kulinarischen Vielfalt ein. Dazu gehören auch die regionalen Spezialitäten.

WEITERLESEN...

User Kommentare