Montafoner Hirschrücken

Zuerst scharf angebraten, dann im Ofen leicht rosa werden lassen. Dieses Hirschrückenrezept wird Ihnen bestimmt munden.

150 Minuten

Bewertung: Ø 4,6 (11 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

1 kg Hirschrücken
1 Stk Lorbeerblatt
1 Schuss Öl zum Anbraten
5 Stk Pfefferkörner
250 ml Rotwein
50 g Rüebli
50 g Sellerie
1 TL Tomatenmark
5 Stk Wacholderbeeren
500 ml Wasser
100 g Zwiebeln

Zutaten Für das Rotkraut:

2 Stk Äpfel
1 Stk Gewürzsack mit Nelken und Zimtstangen
2 Stk Lorbeerblätter
125 ml Orangensaft
1 Pa Pfeffer
800 g Rotkraut
0.5 l Rotwein
1 Prise Salz
2 EL Zucker
1 Stk Zwiebel
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Im ersten Schritt das Rotkraut schneiden, die Äpfel schälen und mit einer Küchenreibe fein reiben. Gemeinsam in einer Schüssel mit den restlichen Zutaten für das Rotkraut - Ausnahme Zwiebel und Zucker - vermischen und über Nacht stehen lassen.
  2. Am nächsten Tag den Gewürzsack und die Lorbeerblätter aus der Schüssel entfernen.
  3. Nun werden die Zwiebel geschält und fein geschnitten. Diese in einem Topf kurz glasig anbraten lassen, mit Zucker karamellisieren und mit der Rotkraut-Marinade ablöschen.
  4. Das marinierte Rotkraut beigeben und langsam bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis das Kraut weich geworden ist.
  5. Nun den Hirschrücken putzen und die Abschnitte beiseite stellen.
  6. Die Rüebli, Sellerie und die Zwiebel schälen und grob würfeln.
  7. Jetzt wird in einer Pfanne Öl erhitzt und die Abschnitte des Hirschfleisches und das gewürfelte Gemüse rundherum darin angebraten. Tomatenmark hinzugeben und kurz mit rösten lassen. Mit der Hälfte des Roweins ablöschen und den Wein einreduzieren lassen, danach den restlichen Wein zugiessen und nochmals einreduzieren lassen. Nun mit Wasser aufgiessen.
  8. Das Backrohr auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  9. Lorbeerblatt, Pfefferkörner und Wacholderbeeren werden in den Topf gegeben und bei kleiner Hitze zu einer sämige Sauce verkocht. Danach durch ein Sieb die Körner, das Blatt und die Beeren abseihen.
  10. Den Hirschrücken mit Salz und Pfeffer würzen und in etwas Öl in einer Pfanne von allen Seiten scharf anbraten, in eine ofenfeste Form geben und im Backrohr ca. 10 bis 12 Minuten rosa braten.
  11. Den Bratensatz in der Pfanne mit einem Schuss Wasser lösen und in die Sauce giessen.
  12. Den Hirschrücken aufschneiden und mit der Sauce anrichten, Rotkraut extra dazu servieren.

Tipps zum Rezept

Dazu passen Serviettenknödel.

ÄHNLICHE REZEPTE

Hase nach Jägerart

Hase nach Jägerart

Bei dem Rezept Hase nach Jägerart muss eine Marinierzeit von 4-5 Stunden einkalkuliert werden. Dadurch wird das Fleisch schön zart und nicht trocken.

Wildschweinfilet

Wildschweinfilet

Das perfekte Herbstrezept aus saftigem Wildschweinfilet, das niedergegart wird und ausgezeichnet zu Rotkraut und Kartoffeln passt.

Rehkeule

Rehkeule

Bei der Zubereitung einer Rehkeule sollte man unbedingt auf die Qualität des Fleisches achten. Dieses Rezept zeigt, wie es saftig bleibt.

Aargauer Hirschpfeffer

Aargauer Hirschpfeffer

Ein Aargauer Hirschpfeffer ist ein pikantes und würziges Gericht, das sich besonders für Wild-Liebhaber eignet.

Rehmedaillons mit Rotweinsauce

Rehmedaillons mit Rotweinsauce

Zarte, rosa gebratene Rehmedaillons gelingen mit diesem Rezept ganz bestimmt. Mit Rotweinsauce serviert wird das Gericht zu einem Gaumenschmaus.

Rehschnitzel

Rehschnitzel

Für alle Wildliebhaber sind die tollen Rehschnitzel empfehlenswert. Dieses unkomplizierte Rezept gelingt Ihnen garantiert.

User Kommentare

ÄHNLICHE REZEPTE