Mungobohnen

Die Liste der Hülsenfrüchte wäre nicht komplett ohne Hinweis auf die vielseitige Mungobohne. Gerade wer asiatische Spezialitäten liebt, sollte immer Mungobohnen vorrätig haben. Sowieso, zur modernen, ausgewogenen Vollwerternährung passen sie hervorragend. Hier ein paar wissenswerte Informationen zu den schmackhaften Powerpaketen.

MungobohneMungobohnen und Mungobohnensprossen eignen sich für vielerlei Gerichte. (Foto by: aedkaDPS / Depositphotos)

Allgemeine Informationen zu Mungobohnen

  • Als Hülsenfrucht gehören die Mungobohnen zur Familie der Schmetterlingsblütler.
  • Sie werden auch Jerusalembohnen, Mungbohnen oder Lunjabohnen genannt.
  • Mungobohnen gelten als bekömmlicher als hiesige Bohnen oder Linsen und blähen kaum.
  • Frische Mungobohnen sehen aus wie kleine Erbsen.
  • Vor allem die Sprossen der Mungobohnen werden gerne mit Sojasprossen verwechselt: Bei Sojasprossen weisen die an den Sprossen haftenden Bohnen eine weisse Farbe auf; bei den Mungobohnen-Sprossen hingegen sind diese grünlich oder gehen bis ins Bräunliche.

Herkunft

Die Mungobohnen stammen ursprünglich aus Indien, wo sie seit über tausend Jahren angebaut werden. Sie gelten dort als wertvolles Grundnahrungsmittel. Mittlerweile wird die gesunde Bohne in zahlreichen asiatischen Ländern angebaut und ist aus deren Küche nicht mehr wegzudenken.

Wie gesund sind Mungobohnen?

Ganz allgemein gelten Hülsenfrüchte als nahrhaft und sehr gesund, denn in ihnen stecken zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe. Das ist bei der Mungobohne nicht anders:

  • Sie sind sehr proteinhaltig (24%)
  • ballaststoffreich
  • liefern Vitamine B1, B2, C und E und
  • enthalten Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium sowie Phosphor

Aufbewahren und Haltbarkeit

Wir erhalten hierzulande kaum frische Mungobohnen. Deshalb greifen wir in aller Regel auf getrocknete Bohnen zurück. Die sind wie alle Hülsenfrüchte eine kleine Ewigkeit haltbar. Auch angebrochene Packungen könnt ihr, dunkel und trocken gelagert, problemlos längere Zeit aufbewahren. Kauft ihr hingegen Mungobohnen-Sprossen, solltet ihr diese innerhalb von ein, zwei Tagen verwerten.

Mungobohnen-Sprossen selber ziehen

Sprossen aller Art sind sehr gesund und pimpen jeden Salat. Mungobohnen keimen generell ausgezeichnet, weshalb es sich lohnt, sie selber zu ziehen. Denn frischer gehts nimmer. So geht ihr dabei vor:

  1. Ihr benötigt ein Keimglas mit einem «Gitter-Schraubdeckel».
  2. Weicht die Mungobohnen-Keime über Nacht in reichlich Wasser ein.
  3. Wasser abgiessen und Glas umgekehrt hinstellen, damit das Wasser abtropfen kann.
  4. Nun zwei Mal täglich spülen und Wasser abtropfen lassen.
  5. Nach zwei Tagen zeigen sich die Sprossen.
  6. Nach drei bis vier Tagen sind sie verzehrsbereit.

Sprossen schmecken frisch am besten. Im Kühlschrank können sie zwei bis drei Tage gelagert werden. Mungobohnen-Sprossen könnt ihr sogar tieffrieren. Bei Gebrauch am besten noch gefroren ins entsprechende Gericht geben.

Verwendung in der Küche

Mungobohnen werden vor dem Kochen mehrere Stunden im Wasser eingeweicht. Danach kocht man sie in frisch aufgesetztem Wasser rund 30 Minuten gar, bis man sie weiterverarbeitet. Mungobohnen eignen sich für:

  • Salate
  • Eintöpfe
  • Pürees
  • Chutneys und
  • Pfannengerichte

Wusstet ihr, dass für die Herstellung der asiatischen Glasnudeln Mungobohnen-Mehl verwendet wird?

Köstliche Rezepte mit Mungobohnen:


Bewertung: Ø 4,6 (8 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Sojabohnen

Sojabohnen

Sojabohnen gehören mittlerweile zum festen Bestandteil der vegetarischen und veganen Küche. Mehr dazu in diesem Artikel.

WEITERLESEN...
Linsen

Linsen

Die Vielfalt an Linsen ist so riesig wie die Möglichkeiten zu ihrer Zubereitung. Grund genug, der schmackhaften Hülsenfrucht einen Beitrag zu widmen.

WEITERLESEN...
Lupinen

Lupinen

Sie gelten als die beste pflanzliche Proteinquelle, sind in der Küche vielseitig einsetzbar und können lokal angebaut werden: Lupinen.

WEITERLESEN...
Kichererbsen

Kichererbsen

In den letzten Jahren hat die Kichererbse zu einem wahren Höhenflug in unseren Küchen angesetzt. Wer mehr über diese Hülsenfrucht erfahren will, liest hier weiter.

WEITERLESEN...

User Kommentare