Luzern - regionale Spezialitäten

Tausende von ausländischen Touristen können sich nicht irren: Luzern ist die Postkarteschweiz schlechthin, die Kappelbrücke nebst dem Matterhorn das wohl beliebteste Fotosujet der Schweiz. Ob der Lage am malerischen Vierwaldstättersee und der Nähe zu traumhaften Ausflugsbergen geraten alle ins Schwärmen. Auch kulinarisch wartet Luzern mit ein paar Leckerbissen auf.

Wer nach Luzern kommt, wird die schöne Stadt und ihre Umgebung zweifellos geniessen.Wer nach Luzern kommt, wird die schöne Stadt und ihre Umgebung zweifellos geniessen. (Foto by: olgysha / Depositphotos)

Luzern ist auch für uns Schweizer immer für einen Ausflug gut. Ober der Besuch im Verkehrshaus ansteht, man sich ins Fasnachtsgetümmel wirft, auf dem Dampfschiff über den See kreuzt oder Outdoorsportarten nachgeht – die Gegend bietet für jeden etwas. Und zum Geniessen gibt’s nicht nur hochprozentige Lozärner Kaffi, sondern deftige Pasteten und Eintöpfe, die es sich nachzukochen lohnt.

Lözärner Chügelipastete

Das traditionelle Luzerner Urrezept gibt es seit dem 18. Jahrhundert. Heute wird die Chügelipastete gerne am Berchtoldstag verspeist. Die Zubereitung ist ein bisschen aufwendig – doch sie gilt als Festessen, das alle lieben.

  • Die Pastetenhülle aus Blätterteig bäckt ihr idealerweise ein, zwei Tage im Voraus.
  • Die raffiniert gewürzte Füllung, setzt sich aus Sultaninen, Champignons, Brätchügeli, Zwiebeln und Kalbfleisch zusammen.
  • Klassischerweise serviert ihr dazu Erbsen und Rüebli.
  • Statt einer Pastetenhülle selber zu backen, könnt ihr normale Pastetchen verwenden. So wird’s weniger aufwendig.

Luzerner Birewegge

Das süsse Brot könnt ihr zum Zmorge, Znüni oder Zvieri geniessen. Selbst gemacht, mundet Birewegge gleich noch mehr:

  • Man stellt einen Mürbeteig her.
  • Der Teig wird mit Püree, das aus gedörrten Birnen, Feigen und Pflaumen besteht und mit Lebkuchengewürz und Zimt verfeinert wird, dick bestrichen.
  • Dazu kommen gehackte Baumnüsse.
  • Danach rollt ihr den Teig auf und bäckt das ganze zu einem aromatischen Brot.

Am besten schmecken Birewegge, wenn sie mit einer Schicht frischer Butter bestrichen werden. Zu einer Käseplatte passen sie ebenfalls hervorragend.

Luzerner Chriesisuppe

Diese Spezialität mutet etwas exotisch an – doch wer davon kostet, wird begeistert sein. Die kalte Suppe besteht lediglich aus vier Zutaten:

  • Mehl
  • Milch
  • Zucker
  • Kirschen

Ein unkompliziertes Gericht, das bestimmt auch bei Kindern gut ankommt.

Tuusig-Bohne-Ragout

Hier noch ein altes Traditionsrezept, das vielleicht etwas in Vergessenheit geraten ist. Es lohnt sich, dieses wieder auf den Menuplan zu nehmen, denn Gerichte mit Hülsenfrüchten liegen im Trend. Das deftige Eintopfgericht besteht aus folgenden Zutaten:

  • Gelbe und grüne Erbsen
  • Linsen
  • Verschiedene Bohnen
  • Entlebucher Würste
  • Lamm
  • Speck
  • Kartoffeln

Der Eintopf ist für eine grosse Tafelrunde gedacht und wärmt während der kalten Jahreszeit Herz und Seele.


Bewertung: Ø 3,8 (91 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schwyz - regionale Spezialitäten

Schwyz - regionale Spezialitäten

Seine einzigartige Landschaft machen den Kanton Schwyz für Besucher zu einem grossartigen Erlebnis. Regionale Spezialitäten werden auch hier überall angeboten.

WEITERLESEN...
Solothurn - regionale Spezialitäten

Solothurn - regionale Spezialitäten

Zahlreiche kleine Restaurants laden am Aareufer zum Probieren der kulinarischen Vielfalt ein. Dazu gehören auch die regionalen Spezialitäten.

WEITERLESEN...

User Kommentare