Wie kocht man Wachteleier?

Sie sind klein, gesprenkelt und schmecken lecker. Wachteleier stehen bei Gourmets hoch im Kurs. Es lohnt sich, vermehrt Wachteleier kochen – diese hübsche Delikatesse ist einerseits gesund und bringt andererseits Abwechslung auf den Teller. Hier erfährt ihr, was ihr dazu wissen müsst.

Wachteleier sind kleiner als Hühnereier und enthalten weniger Cholesterin.Wachteleier sind kleiner als Hühnereier und enthalten weniger Cholesterin. (Foto by: belchonock / Depositphotos)

Wissenswertes über Wachteleier

Wachteleier sind kleine Kraftpakete, die uns in vielerlei Hinsicht Gutes tun. Wer sich den Genuss mal gönnen will, findet hier vorneweg ein paar interessante Informationen:

  • Wachteleier bringen gerade mal 10 bis 12 g auf die Waage. Somit entsprechen 6 Wachteleier einem grossen Hühnerei.

  • Wachteleier kann man wie Hühnereier verwenden – auch zum Kochen und Backen.

  • Wie lange ist ein Wachtelei haltbar? Im Kühlschrank halten die Wichte bis zu sechs Wochen.

  • Den Frischetest für Wachteleier könnt ihr wie folgt machen: Gebt die Eier in ein mit Wasser gefülltes Glas. Bleibt es am Boden, ist das Ei frisch. Steigt es an die Oberfläche, ist es verdorben. Gerät es in Schräglage, könnt ihr es noch geniessen; es muss aber gut durchgekocht sein.

  • Wachteleier sind gesund; sie enthalten Aminosäuren, Vitamine und Mineralstoffe. Die Frage, ob Wachteleier gesünder sind als Hühnereier, lässt sich so beantworten: Wachteleier enthalten weit weniger Cholesterin als Hühnereier und sind auch für Leute verträglich, die auf Hühnereiweiss allergisch reagieren.

  • Übrigens, bis dato ist kein Fall bekannt, bei dem Wachteleier Salmonellen aufwiesen.

Wachteleier richtig kochen

Wachteleier kochen ist keine Hexerei: Man gibt sie ins sprudelnd kochende Wasser und lässt sie bis zur gewünschten Konsistenz kochen. Wichtig ist, dass ihr sie nach der Kochzeit unter fliessendem Wasser sehr kalt abschreckt. Ihr könnt auch Eiswasser verwenden.

Kochzeit für Wachteleier.

Wie lange ihr Wachteleier kochen müsst, hängt davon ab, wie ihr euer Ei geniessen wollt:

  • Wachteleier hart kochen: 3 – 4 Minuten

  • Wachteleier wachsweich kochen: 2.5 Minuten

  • Wachteleier weichkochen: 2 Minuten

Wachteleier pochieren

Die Mini-Eier können genau wie Hühnereier pochiert werden. So geht ihr vor:

  • Mit einem sehr scharfen Messer das obere Drittel der Schale entfernen. Das ist eine knifflige Aufgabe und benötigt etwas Geschick und Geduld. Aufpassen, dass ihr den Eidotter nicht beschädigt.

  • Eier sorgfältig in eine Schüssel gleiten lassen.

  • Salzwasser-Essig-Gemisch aufkochen. Hitze etwas reduzieren, damit es nicht zu sehr sprudelt.

  • Mit einer Kelle kräftig im Kreise rühren, damit im Wasser eine Drehbewegung entsteht.

  • Eier sorgfältig ins Wasser geben. Durch die Bewegung im Wasser schliesst sich das Eiweiss schön ums Eigelb.

  • Kurz im Wasser ziehen lassen. Um zu wissen, ob das Ei schon wachsweich ist, auf eine Kelle heben und leicht drauf drücken. Ist es zu weich, braucht es noch einige Sekunden.

  • Aus dem Wasser schöpfen und kurz im Eiswasser abschrecken.

Wachteleier schälen

Man hört immer wieder, die kleinen Eier seien schwierig zu schälen. Folgt ihr unserer Gebrauchsanleitung, ist das aber nicht der Fall.

  • Eine wichtige Regel zuerst: Kocht keine zu frischen Eier. Verwertet reife, also rund fünf Tage alte Wachteleier. Das gilt übrigens auch für Hühnereier.

  • Eier wie oben beschrieben kochen und abschrecken.

  • Wachtelei mit dem breiteren Ende nach unten zwischen Daumen und Zeigfinger nehmen und auf eine harte Unterlage aufschlagen.

  • Danach das Ei mit der Handfläche über die Unterlage rollen, damit die Schale gleichmässig aufbricht.

  • Ei in einer Hand halten und mit Daumen und Zeigfinger Stück für Stück entfernen. Nach Möglichkeit die Unterhaut mit der Schale abziehen.

Wachteleier Rezepte:


Bewertung: Ø 4,3 (3 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Welche Pasta passt zu welcher Sauce?

Welche Pasta passt zu welcher Sauce?

Welche Pasta passt zu welcher Sauce? Nichts geht über einen Teller voll Pasta mit einer feinen Sauce. Doch damit es wirklich authentisch schmeckt, müssen wir Pasta und Sugo sorgfältig auf einander abstimmen. Nicht jede Sauce passt zu jeder Teigwarenart. Wir haben nachgeforscht, wie es die Italiener halten und es für euch zusammengefasst.

WEITERLESEN...
Wie kocht man Romanesco?

Wie kocht man Romanesco?

Hier gibt es alles Wissenswerte über das Rüsten, Verarbeiten und Kochen von Romanesco.

WEITERLESEN...
Wie kocht man frischen Spinat?

Wie kocht man frischen Spinat?

Hier gibt es eine Anleitung, wie man frischen Spinat richtig kocht. Dazu gibt es Zubereitungstipps für das Kochen von Spinat.

WEITERLESEN...
Wie kocht man Sushi-Reis?

Wie kocht man Sushi-Reis?

Alle Tipps und Tricks um Sushi-Reis richtig zu kochen. Für die perfekten Maki oder selbstgemachten Sushi- Varianten.

WEITERLESEN...

User Kommentare