Hirschbraten

Dieses ausgezeichnete Rezept für einen saftigen Hirschbraten schmeckt besonders zu Kartoffeln und gedünstetem Gemüse im Herbst unglaublich gut.

Hirschbraten
210 Minuten

Bewertung: Ø 3,9 (383 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

4 EL Hagenbuttenkonfitüre
1.5 kg Hirschrollbraten
1 Stk Knollensellerie
2 Stg Lauch
1 Stk Lorbeerblatt
4 EL Öl
0.5 Stk Orange
1 Prise Pfeffer
7 Stk Pfefferkörner
7 Stk Pimentkörner
270 ml Rotwein
2 Stk Rüebli
1 Prise Salz
2 EL Tomatenmark
7 Stk Wacholderbeeren
2 EL Weizenmehl
150 ml Wildfond
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Den saftigen Hirschbraten am Stück grosszügig mit Salz und Pfeffer rundherum einreiben. Diesen am besten über Nacht in den Kühlschrank legen.
  2. Am nächsten Tag den Braten ca. 60 Minuten vor der Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen.
  3. Nun das Öl in einem grossen Bräter auf dem Herd erhitzen und den Braten dann darin von allen Seiten scharf anbraten, bevor er wieder aus dem Bräter genommen wird.
  4. Dann die Rüebli schälen und in feine Scheiben schneiden. Den frischen Lauch waschen und in feine Ringe schneiden. Genauso die Sellerieknolle schälen und klein würfeln.
  5. Danach das vorbereitete Gemüse im Bratsud für ca. 5-8 Minuten leich anbraten.
  6. Inzwischen die süsse Orange heiss waschen, halbieren und mit zum Gemüse in der Pfanne geben. Das Tomatenmark, Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Pimentkörner und Lorbeerblatt mit einrühren, und für ca. 5 Minuten unter Rühren leicht köcheln lassen.
  7. Das Ganze danach mit dem Wildfond und Rotwein ablöschen, und aufkochen lassen.
  8. Anschliessend den Braten zurück in den Bräter in den Bratfond legen, zudecken und im Backofen bei 160°C (Umluft 140°C) für ca. 90 Minuten schmoren lassen. Dabei mit dem Kochtermometer abmessen, das eine Kerntemperatur von ca. 70°C erreicht ist.
  9. Den garen Braten danach aus dem Bräter nehmen, umgehend in Alufolie wickeln und im ausgeschalteten Ofen für ca. 20 Minuten eingewickelt ruhen lassen.
  10. Währenddessen werden 6 EL des Bratfonds in ein Schälchen gegeben und abgekühlt. Nun den restlichen Bratfond mitsamt dem Gemüse durch ein Sieb direkt in einen Topf streichen.
  11. Nun das Mehl mit den zur Seite gelegten 6 EL Bratfond glatt rühren und unter den Bratfond im Topf heben. Das Ganze für ca. 5 Minuten leicht aufkochen lassen.
  12. Zuletzt die Konfitüre unterheben und die Bratensauce mit etwas Salz abschmecken.
  13. Den garen Hirschbraten aus der Folie nehmen, in Scheiben schneiden und zusammen mit der Bratensauce anrichten.

ÄHNLICHE REZEPTE

Hase nach Jägerart

Hase nach Jägerart

Bei dem Rezept Hase nach Jägerart muss eine Marinierzeit von 4-5 Stunden einkalkuliert werden. Dadurch wird das Fleisch schön zart und nicht trocken.

Wildschweinfilet

Wildschweinfilet

Das perfekte Herbstrezept aus saftigem Wildschweinfilet, das niedergegart wird und ausgezeichnet zu Rotkraut und Kartoffeln passt.

Rehkeule

Rehkeule

Bei der Zubereitung einer Rehkeule sollte man unbedingt auf die Qualität des Fleisches achten. Dieses Rezept zeigt, wie es saftig bleibt.

Aargauer Hirschpfeffer

Aargauer Hirschpfeffer

Ein Aargauer Hirschpfeffer ist ein pikantes und würziges Gericht, das sich besonders für Wild-Liebhaber eignet.

Rehmedaillons mit Rotweinsauce

Rehmedaillons mit Rotweinsauce

Zarte, rosa gebratene Rehmedaillons gelingen mit diesem Rezept ganz bestimmt. Mit Rotweinsauce serviert wird das Gericht zu einem Gaumenschmaus.

Rehfilet mit Orange

Rehfilet mit Orange

Ein Rehfilet mit Orange wird zudem mit glacierten Trauben serviert und ist ein außergewöhnliches und sehr geschmackvolles Rezept.

User Kommentare

ÄHNLICHE REZEPTE
PASSENDE ARTIKEL