Totentrompete

Herbsttrompeten – viele kennen sie auch unter dem Namen Totentrompete – gehören zu den Speisepilzen, die wir meist getrocknet und in Pilzmischungen verwenden. Abgesehen davon wissen die meisten von uns nicht viel über den aromatischen Pilz. Das wollen wir nun ändern.

TotentrompeteTotentrompeten enthalten eine beachtliche Menge an Vitamin B 12. (Foto by: siloto / Depositphotos)

Allgemeine Informationen

  • Totentrompeten gehören mit ihrer grau-russigen Farbe nicht zu den Schönheiten unter den Pilzen.
  • Sie sehen aus wie kleine Trichter, deren Ränder sich nach aussen richten.
  • Der Pilz hat weder Lamellen noch Leisten.
  • Der Stiel geht nahtlos in den Hut über.
  • Zwar können wir Totentrompeten in unseren Wäldern finden. Doch durch ihre Farbe sind sie in Bodennähe und unter den Blättern gut getarnt.

Herkunft und Saison

Da wir Totentrompeten in aller Regel getrocknet kaufen, spielt die Saison eine untergeordnete Rolle. Dennoch: Finden kann man den Pilz im Herbst auch bei uns, und zwar zwischen Mitte August und November. Er bevorzugt ein feuchtes Klima, Kalkböden und Laubwälder.

Geschmack

Das Aroma der Herbsttrompete besticht durch eine ausgeprägte Würze mit erdigen und moosigen Geschmackstönen.

Nährwerte und Wirkstoffe

  • Totentrompeten enthalten eine beachtliche Menge an Vitamin B 12.
  • Sie sind generell reich an Mineralstoffen.
  • Zudem weisen sie natürliche Farbstoffgehalte von Beta-Carotin (Provitamin A) und Lycopin (Antioxidantien) auf.
  • Zudem gelten Totentrompeten mit 10 Kalorien auf 100 g Pilz als wahre Schlankmacher.

Aufbewahren, Haltbarkeit

Für die Herbsttrompeten gilt, was auch für die anderen Pilze gilt: Sie sollten möglichst frisch genossen und nicht länger als ein paar Tage aufbewahrt werden. Allerdings lassen sie sich dank ihres intensiven Aromas wunderbar trocknen, ohne dass sie Geschmackseinbussen erleiden. Getrocknet können Herbsttrompeten eine kleine Ewigkeit gelagert werden. Auch tieffrieren lassen sich die aromatischen Pilze.

Info-TotentrompeteInfos zur Totentrompete. (Foto by: GuteKueche.ch)

Verwendung in der Küche

Getrocknete Totentrompeten legt man am besten in etwas Wasser ein, bevor man sie verwendet. Das Einweichwasser kann allenfalls ebenfalls verwendet werden, wenn man beispielsweise eine Sauce zubereiten will. Das Einweichwasser sollte man vor dem Weiterverwenden abseihen.

Wer frische Totentrompeten verarbeitet, wird die Pilze gründlich reinigen müssen. Im trichterförmigen Hut kann sich sehr viel Schmutz ablagern. Am effizientesten geht die Reinigung, wenn man die Pilze der Länge nach entzweischneidet.

Nicht umsonst nennen wir die Totentrompete auch «Würzpilz» - denn er verleiht euren Schmankerln zusätzlich Rasse. Wer mag, kann den getrockneten Pilz mörsern und das Pulver als Gewürz verwenden. Ansonsten könnt ihr damit Schmorgerichte aufwerten, ihn für Pilzterrinen verwenden, Suppen anreichern oder die Pilzmischung pimpen.

Dank ihrer ausgeprägten Würze bieten sich Herbsttrompeten hervorragend fürs Einlegen in Öl oder Essig an.

Rezepte mit Herbsttrompeten

Weitere tolle Rezepte mit Pilzen findet ihr in unserer Rezeptkategorie für Pilzrezepte.


Bewertung: Ø 4,6 (13 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Knoblauch-Schwindling

Knoblauch-Schwindling

Dieser Pilz zeichnet sich durch seinen intensiven Knoblauchduft aus, der in der Küche gern genutzt wird.

WEITERLESEN...
Birkenpilz

Birkenpilz

Birkenpilze werden wegen ihres Geschmacks und des grossen Vorkommens oft in der Küche verwendet. Informationen lest ihr hier.

WEITERLESEN...
Frauentäubling

Frauentäubling

Der Frauentäubling ist ein Speisepilz, der bekannt ist für seinen milden Geschmack und seine angenehme Textur. Erfährt hier mehr.

WEITERLESEN...
Semmel-Stoppelpilz

Semmel-Stoppelpilz

Der Semmel-Stoppelpilz ist ein beliebter Speisepilz, der in vielen Teilen Europas heimisch ist. Sein nussiger Geschmack harmoniert in vielen Rezepten.

WEITERLESEN...

User Kommentare