Curry: Kochen FÜR und MIT allen Sinnen

Viele indische Restaurants schmücken die Schweiz nun schon. Und es werden von Jahr zu Jahr mehr. Kein Wunder; den Schweizern schmeckt es! Viele gehen gerne dort essen, gerade weil eine wunderschöne Atmosphäre herrscht.

Goldene Gewürzmischung CurrypulverGoldene Gewürzmischung Currypulver (Foto by: Subbotina / Depositphotos)

Allgemeines über Curry

Curry heisst kochen FÜR und MIT allen Sinnen. Die anregende gelbe Farbe, der Duft des Gerichtes und der nicht zu verachtende Geschmack! Das indische Gericht, welches vielfach in verschiedenen Variationen zubereitet werden kann, hat die Schweiz schon längst erreicht.

„Kari“, das südindische Wort, steht nicht nur für die Gewürzmischung, sondern auch für das Gericht Curry. Curry ist und bleibt ein typisches indisches Nationalgericht, welches natürlich sehr lecker ist.

Das Gericht Curry darf nicht mit der Gewürzmischung „Currypulver“ verwechselt werden, dass aus etwa 13 verschiedenen Komponenten besteht! Viele scharfe und aphrodisierende Gewürze enthält dieses Gemisch. In fast jedem Currypulver findet sich das Gewürz Kurkuma wieder, welches dem Currypulver auch seine typische Farbe verleiht.

Der Ursprung des Curry-Pulvers

Das goldene Pulver stammt aus Indien und ist eine Mischung aus verschiedenen Gewürzen.

Zwar gibt es die gewissen Curryblätter; die haben aber herzlichst wenig mit dem uns bekannten Curry zu tun. Trotzdem eignen sich diese Blätter aber auch zur Herstellung des Currys. Die Inder kochen schon seit 3000 Jahren mit Currypulver. In jedem Ort oder sogar in jedem Haushalt, wird die Currymischung anders hergestellt. Mal gibt es süsse Currymischung, bis hin zu pikant und scharf.

Curryblätter in der Medizin

Ja, Sie haben richtig gelesen. Sind Sie Diabetiker, ist dies genau der richtige Teil für Sie. Bei Diabetikern ist es in der Regel so, dass sie nicht selbst genug Insulin für ihren Körper produzieren. Durch die Blockierung des Verdauungsenzyms,steigt der Blutzuckerwert rasch in die Höhe.

Durch Curryblätter kann eine gleichmässigere Abgabe von Glukose in den Brutkreislauf ermöglicht werden. Belegt ist dies aber noch nicht. In Indien und Thailand werden die Curryblätter schon seit einigen Jahren für die Krebsbekämpfung eingesetzt. Sie sollen das Wachsen von Krebszellen hemmen.

Indisches CurrygerichtIndische Currygerichte sind schmackhaft und bekömmlich (Foto by: resnick_joshua1 / Depositphotos)

Indische Restaurants in der Schweiz

Der Duft von frisch gebackenem Fladenbrot zieht aus der Küche. Die Menschen erfreuen sich daran, denn sie wissen, gleich dürfen sie wieder die leckere gelbe Currysauce mit dem frischen Fladenbrot auftunken. Für viele Schweizer ist der Besuch in einem indischen Restaurant längst schon zur Tradition geworden.

Die besten Curry Rezepte findest du natürlich auf GuteKueche.ch!


Bewertung: Ø 4,7 (11 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Die Gewürznelke

Die Gewürznelke

Die Nelke ist eine Gewürzpflanze, die in unserer Küche zum Würzen und Verfeinern von Speisen verwendet wird. Auch als Arzneipflanze ist sie bekannt.

WEITERLESEN...
Gewürze, die einheizen

Gewürze, die einheizen

Kochen ohne Gewürze, ist undenkbar! Gewürze pimpen unsere Speisen und verleihen ihnen das gewisse Etwas. Sie verfügen über heilende Wirkungen, können trösten, verführen oder wärmen. Hier stellen wir euch Gewürze für den Winter vor, die das Immunsystem stärken.

WEITERLESEN...
Portulak

Portulak

Hiesiger Portulak schmeckt köstlich und passt perfekt in die leichte Frühlingsküche. Wunderbar, wie vielfältig wir Portulak zubereiten können.

WEITERLESEN...
Kochen mit exotischen Gewürzen

Kochen mit exotischen Gewürzen

Es gibt eine breite Palette an exotischen Gewürzen, die kaum bekannt, aber trotzdem lecker und gesund sind. Wir stellen einige vor und zeigen dazu passende Rezepte.

WEITERLESEN...

User Kommentare