Erdbeeren

Wem läuft beim Gedanken an Erdbeeren nicht das Wasser im Mund zusammen? Nicht von ungefähr spriessen im ganzen Land Erdbeerfelder, wo die Konsumenten diese Delikatesse in grossen Mengen selbst pflücken können. Warum sie also nicht gleich im eigenen Garten anpflanzen?

Erdbeeren sind ein idealer Bodendecker; sie breiten sich sehr gerne ausErdbeeren sind ein idealer Bodendecker; sie breiten sich sehr gerne aus (Foto by: OtnaYdur/ Depositphotos)

Planung

Erdbeeren sind ein idealer Bodendecker; sie breiten sich sehr gerne aus. Je sonniger der Standort, desto süsser und verführerischer ihr Aroma. Wichtig ist, dass Erdbeeren nicht in saure Böden gesetzt werden. Hat man den idealen Standort für die Erdbeeren ausgemacht, sollte man sich überlegen, welche Sorte Beeren man anpflanzen möchte. Ideal ist es, wenn man frühe, mittlere und späte Sorten kombiniert, sodass man den ganzen Sommer über von den herrlichen Früchten naschen kann.

Selbst die winzigen Walderdbeeren können Sie in Ihrem Garten anpflanzen. Zwar fällt die Ernte da nicht so ergiebig aus, doch das intensive Aroma der roten Miniaturen macht das wieder wett.

Pflanzung, Anbau

Wenn’s ans Einpflanzen der Erdbeeren geht, sollten Sie zwei Wochen zuvor den Boden umgraben und mit einer grosszügigen Humusschicht versehen. Den Pflanzen tun Sie Gutes, wenn Sie sie vor dem Einsetzen in Wasser einlegen. Das soll ihren Stoffwechsel anregen. Beim Pflanzen achtet man darauf, dass sich die Herzknospe auf Bodenhöhe befindet. Sind die Pflanzen im Boden, drückt man die Erde gut fest. Zu guter Letzt muss man die Erdbeeren kräftig einschwemmen und auch danach stets kontrollieren, dass sie nicht zu trocken haben.

Pflege, Düngen

Bei der Pflege Ihrer Erdbeeren steht Unkraut jäten ganz oben auf der Liste. Schnecken sind lästig, denn auch sie lieben Erdbeeren über alles. Es gibt verschiedene ungiftige Methoden, gegen Schnecken anzukämpfen, beispielsweise sie mit einer Gartenschere zu zerschneiden. Wem das nicht behagt, kann Bierfallen oder Schneckenbarrieren aufstellen.

Decken Sie kurz nach der Blütezeit den Boden mit Stroh, Holzwolle oder einer Folie ab. Damit schützen Sie nicht nur die Beeren, sondern haben eine weitere Barriere, um die Schnecken fernzuhalten. Erdbeeren sollten stets genügend Wasser haben, also muss man sie während Trockenperioden morgens gut wässern. Bei mehrjährigen Pflanzen sollte man im Frühjahr die Ranken stutzen.

Ernte

Hiesige Erdbeeren kann man ab Mitte Mai bis Ende Juli ernten. Die köstlichen Früchte gehören definitiv zu jener Gattung Obst, die man wirklich nur während der Saison geniessen sollte. Denn nichts geht über sonnengereifte Erdbeeren, direkt vom Feld. Wenn die Früchte gleichmässig ein sattes Rot aufweisen und betörend duften, sind sie pflückreif.

Konservierung

Wer im Winter der Lageräpfel überdrüssig wird und seiner Lust auf ein bisschen Sommerfeeling kulinarisch nachgeben will, tut gut daran, im Sommer erntefrische Erdbeerkonfitüren in allen Variationen gehört vermutlich zu den gängigsten Konservierungsarten.

Man kann Erdbeeren aber auch zu Sirup einkochen oder – bei uns weniger bekannt – trocknen lassen. Getrocknete Erdbeeren sind ein herrlicher Snack, mit dem Sie Ihre Lust auf Süsses auf gesunde Art stillen.

Lagerung

Erdbeeren gehören nicht zu den lagerfähigen Früchten. Am besten geniesst man sie sofort – nicht nur sind sie so frischer; sie munden auch viel besser, wenn sie nicht in der Kühle lagern mussten. Wollen Sie die Früchte dennoch ein paar Tage aufbewahren, so überstehen Erdbeeren, die nicht schon um die halbe Welt gekarrt wurden, im Kühlschrank drei bis fünf Tage ohne Probleme.

Verwendung in der Küche

Für ein leichtes Erdbeertorten mit und ohne Vanilleguss gehören zu den ganz besonderen Schlemmereien des Sommers. Bereiten Sie einmal einen Salat mit Erdbeeren und zartem, jungem Grünspargel zu – eine aparte, edle Frühlingsdelikatesse. Erdbeeren lassen sich auch mit Feta auf dem Flammkuchen verwenden. Eine aussergewöhnliche, aber sehr gelungene Kombination.

Balkonanbau

Erdbeeren eignen sich hervorragend für den Balkonanbau. Setzen Sie die Pflanzen in gewöhnliche Balkonkistli in einer Reihe mit 20 cm Abstand. Eine sonnige, windgeschützte Lage Richtung Süden oder Südwesten – und Sie werden im Sommer zuckersüsse Früchte ernten können. Zeigen sich die ersten Beeren, empfiehlt es sich, die Erde mit Stroh zu belegen.

Das hält die Früchte trocken und schützt sie zusätzlich. Wässern Sie die Erdbeeren regelmässig, aber meiden Sie Staunässe. Gelbe und verwüstete Pflanzenteile schneiden Sie weg. Wenn Sie düngen, verwenden Sie dazu Biodünger. Erdbeeren sind winterhart und können problemlos auf Ihrem Balkon überwintern.

Beliebte Erdbeerrezepte:


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Stachelbeeren

Stachelbeeren

Stachelbeeren anzupflanzen ist relativ einfach, wenn man dabei gewisse Hinweise beachtet. Die Ernte fällt bei guter Pflege auf alle Fälle reich aus.

WEITERLESEN...
Preiselbeeren

Preiselbeeren

Ein Preiselbeerstrauch ist rasch gepflanzt, sehr robust und genügsam. Ernte tragen die Sträucher jedoch erst nach zwei Jahren.

WEITERLESEN...
Pflaumen - Zwetschge

Pflaumen - Zwetschge

Grossteils als Zwetschge bekannt, möchte man auf die sommerliche Pflaume nicht verzichten. Abseits seines Rufes ist ein Zwetschgenbaum eher pflegeleicht.

WEITERLESEN...
Johannisbeeren

Johannisbeeren

Johannisbeeren sind zwar säuerlich, jedoch sehr beliebt, da sie eine reiche Ernte bescheren. Das Ziehen der Sträucher ist nicht schwer, wenn man ein paar Hinweise beachtet.

WEITERLESEN...

User Kommentare