Gurken

Die Gurke ist ein herrlich gesundes Sommergemüse. Durch den hohen Wassergehalt erfrischt sie uns während der heissen Jahresszeit. Zudem enthält sie fast keine Kalorien. Selbst für die Hautpflege kommt die Gurke als glättender Feuchtigkeitsspender zum Einsatz. Im Grunde genommen ist sie das Traumgemüse für das weibliche Geschlecht.

Bei Gurken sollte im Mai mit der Anzucht im Gewächshaus oder im Haus begonnen werdenBei Gurken sollte im Mai mit der Anzucht im Gewächshaus oder im Haus begonnen werden (Foto by: cipherpoint / Depositphotos)

Planung

Von den Gurken gibt es mehrere Sorten. Am gängigsten sind die Salat- und die Einlegegurken. Es müssen ein paar Voraussetzungen erfüllt sein, damit die Gurken auch prächtig gedeihen. Zunächst benötigen sie recht viel Platz. Der Boden sollte locker, luftdurchlässig und humusreich sein; der Standort sonnig, warm und windgeschützt. Wenn Sie nicht das erste Mal Gurken anpflanzen, sollten Sie darauf achten, dass Sie sie während vier Jahren nicht mehr am gleichen Standort setzen.

Vermeiden Sie, Ihre Gurken in der Nähe von Tomaten, Kohlgemüse oder Radieschen zu pflanzen, sondern setzen Sie sie in die Nachbarschaft von Salat, Bohnen oder Dill. So gedeihen sie viel besser. Doch die gute Nachricht: Wo die Gurke im letzten Jahr gedeihen durfte, haben Sie heuer einen guten Boden für andere Pflanzen. Die Gurke besitzt nämlich einen so genannt guten Vorfruchtwert.

Pflanzung, Anbau

Wenn Sie Ihre Gurken selber ziehen wollen, beginnen Sie im Mai mit der Anzucht im Gewächshaus oder im Haus. Wer es einfacher mag, kann sich beim Gärtner Setzlinge kaufen. Da Gurken sehr kälteempfindlich sind, sollten Sie sie keinesfalls vor den Eisheiligen im Freien einsetzen. Ist es dann aber so weit, versetzen Sie die Erde mit reichlich Kompost oder Kuhmist. Setzen Sie die Gurkensetzlinge in der Reihe mit einem Abstand von gut 40 cm und etwa 1 m zwischen den Reihen. Nach dem Einpflanzen schwemmen Sie die Pflänzchen gut ein.

Pflege, Düngen

Wässern Sie Ihre Gurken nun regelmässig und achten Sie, dass der Boden nie austrocknet. Staunässe sollten Sie dennoch vermeiden. Wenn Sie die Möglichkeit haben, fangen Sie Regenwasser in einer Tonne auf und verwenden Sie dieses zum Wässern Ihrer Gartenpflanzen. Kürzen Sie die Seitentriebe Ihrer Gurken jeweils auf etwa sechs Blütenstände zurück.

Damit erreichen Sie, dass sich mehr Seitentriebe bilden können und Ihre Ernte noch grösser ausfällt. Mehltau ist der grösste Feind der Gurke. Eine Vorbeugungsmassnahme ist, zwischen den Pflanzen genügend Abstand zu lassen. Befallene Blätter sollten Sie unverzüglich entfernen.

Ernte

Ungefähr im Juli werden Sie die ersten Gurken ernten können. Sind die Früchte schön gleichmässig sattgrün, sind sie reif. Hellere Stellen sind ein untrügliches Zeichen, dass die Gurke bereits überreif ist. Lesen Sie die Früchte laufend ab, so können sich den ganzen Sommer über neue Früchte heranbilden. Übrigens reissen Sie die Gurke nicht ab; die Ranken sind ziemlich empfindlich. Schneiden Sie stattdessen den Stiel mit einem durch.

Konservierung

Bei den Gurken handelt es sich um das Einlegegemüse schlechthin. Zahlreiche Rezepte für verschiedene Einmacharten für Essiggurken oder Senfgurken zeugen davon. Variiert wird vor allem mit unterschiedlichen Gewürzen sowie mit Zutaten wie Zwiebeln, Pfefferkörner, Dill oder Zucker. Essiggurken sind knackige Begleiter beim Raclette, zu Bündnerfleisch oder Hobelkäse und würzige Zutat im Sandwich oder sogar im Filet Gulasch Stroganoff.

Lagerung

Gurken lassen sich nicht lange lagern. Im Gemüsefach Ihres Kühlschranks kann man sie ein paar Tage aufbewahren. Doch es empfiehlt sich, sie rasch und möglichst erntefrisch zu verzehren.

Verwendung in der Küche

Rezepte mit Gurken stehen für die leichte, bekömmliche Sommerküche! Gurkensalat und Dill passen perfekt zusammen und ergeben eine erfrischende Beilage, beispielsweise zu Grilladen. Zaziki und griechischer Salat mit Fetakäse, Gurken und Oliven lassen Erinnerungen an Griechenlandferien aufleben. Gurken eignen sich ideal zum Dippen.

Mit einer fein gewürzten Joghurtsauce zum Apéro: herrlich! Kalte Gurkensuppe oder spanischer Gazpacho sind schmackhafte, beliebte Gerichte für heisse Sommerabende. Eine edle Vorspeise aus Gurken zaubern Sie mit einer Gurkenterrine hervor, die Sie mit Sauerrahm verfeinern. Sogar kochen kann man das Gemüse: Mit einem Gurken-Tomaten-Ragout beispielsweise werden Sie nicht nur Vegetarier begeistern.

Balkonanbau

Die Gurke lässt sich durchaus auch auf dem Balkon kultivieren, denn sie lässt sich gut an einem Rankgerüst hochziehen. Wenn Sie also eine sonnige Hauswand zur Verfügung haben, an der das Gerüst aufgestellt werden kann, ziehen Sie die Triebe einfach am Gerüst hoch. Andernfalls gibt es mittlerweile veredelte Snackgurken im Handel, die Sie im Kübel auf Ihren Balkon stellen können.

Wichtig ist in beiden Fällen, dass die Pflanzen an einem sonnigen Standort stehen und jeweils genügend Wasser bekommen. Wie immer gilt auch hier: Staunässe ist zu vermeiden. Die schmackhaften Snackgurken können Sie zwischen Juli und Oktober ernten.

Beliebte Gurken Rezepte:


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Erbsen

Erbsen

Erbsen gehören zu den Hülsenfrüchten. Sie schmecken nicht nur sehr gut, sie sind auch äusserst gesund.

WEITERLESEN...
Radieschen

Radieschen

Die bei Gross und Klein beliebten Radieschen ordnet man der Familie der Kreuzblütler zu. Für Hobbygärtner sind die problemlos zu kultivierenden. Radieschen - ein Garant auf Erfolg.

WEITERLESEN...
Zwiebel

Zwiebel

Zwiebeln sind in einem Grossteil der Gerichte für Rasse und Würze verantwortlich. Grund genug, die vielseitigen Knollen im eigenen Garten anzubauen.

WEITERLESEN...
Kartoffeln

Kartoffeln

Kartoffeln sind schmackhaft, leicht verträglich, gesund und unendlich vielseitig einsetzbar. Der Anbau eigener Kartoffeln ist gar nicht so schwer!

WEITERLESEN...

User Kommentare