Küche Argentiniens

Fleischliebhabern läuft beim Gedanken an argentinisches Essen das Wasser im Mund zusammen. Während man bei uns die Reduktion unseres Fleischkonsums propagiert, wird in Argentinien mit Hingabe Rindfleisch geschlemmt. Was die argentinische Küche sonst noch ausmacht, haben wir hier zusammengefasst.

Argentinische-KücheRindfleisch und Chimichurri gehört in Argentiniens Küche dazu. (Foto by: hamonsemenovich / Depositphotos)

Merkmale der argentinischen Küche

Argentinien könnte man als grösste Weide der Erde bezeichnen. Entsprechend intensiv wird Viehzucht betrieben, was sich auf die Küche auswirkt. Dank der italienischen Einwanderer haben sich in Argentinien Pizza- und Pastagerichte ebenfalls etabliert.

  • Die Spezialitäten italienischer Abstammung haben sich im Laufe der Zeit gewandelt. So isst man die Pasta hier weicher oder sind die Pizzaböden dicker.
  • Rind- und anderes Fleisch wird im ganzen Land ausgiebig verspeist – laut Statistiken kommt pro Haushalt in Argentinien viermal wöchentlich Rind auf den Tisch.
  • Zubereitet werden alle Teile der Rinder: Chinchulines sind Därme, Molleja Bries, Riñones Niere und Morcilla Blutwurst.
  • In Patagonien, dem Süden des Landes, verzehrt man häufiger das günstigere Lammfleisch.
  • Die Fleischbeilagen bestehen in aller Regel aus Salat und Weissbrot.
  • Chimichurri gehört zum Fleisch dazu wie in den USA das Ketchup auf den Burger.
  • Im Nordwesten Argentiniens basiert die Küche auf Mais und Reis und besticht durch pikante Würze.
  • Die schmackhaften Empanadas werden als Vorspeise gereicht oder to go als Zwischenmahlzeit genossen.

Essensgewohnheiten der Argentinier

  • Das argentinische Frühstück fällt eher mager aus: schwarzer Kaffe oder Mate mit einem Croissant oder einem Criollitos.
  • Geluncht wird zwischen zwölf und zwei – und zwar meistens eine warme Mahlzeit. Hier stehen Pasta und Pizza hoch im Kurs.
  • Je nach Lust, Zeit und Laune geniessen die Argentinier eine Merienda, ein Zvieri. Hier nimmt man Kaffee, Matetee und Facturas mit Dulce de Leche oder Criollos zu sich.
  • Nach Feierabend (zwischen 18.00 und 19.00) gönnt man sich unter Freunden eine Picada: ein argentinisches «Plättli» mit Wurst, Käse und Brot. Dazu gehört das wohlverdiente Feierabendbier.
  • Die Cena, oder das Nachtessen, nimmt man zwischen 21.00 und 23.00 ein – es ist dies die Hauptmahlzeit und die fällt üppig aus: Fleisch, Kartoffeln, Gemüse und Salat. Rindfleisch dominiert den Speisezettel. Aber auch Poulet oder Schwein sind sehr beliebt. Kalte Nachtessen gehören in Argentinien zur Seltenheit.

Asado – ein Stück argentinische Kultur

Wie könnte es anders sein: Argentiniens populärstes Gericht besteht aus grilliertem Fleisch. Ein Asado wird in der Regel in grosser Runde genossen und kann sich über Stunden hinziehen. Hier grilliert der Asador verschiedene Fleischsorten über der Kohle oder dem Holzfeuer – von Rind über Schaf, Ziege, Schwein bis hin zum Lama kann alles dabei sein. Man beginnt mit weniger delikaten Stückchen wie Innereien und Würsten. Zur Krönung des Mahls folgen dann die erlesensten Teile wie Steak und Filets.

Begleitet wird das Festmahl von Wein, Weissbrot und Chimichurri. Recht häufig kommt auch vor, dass das ganze Tier aufgespiesst und über dem Feuer gebraten wird. Asado con cuero bedeutet, dass das Fleisch mit der Haut grilliert wird.

Wein und Matetee

Um zwei Getränke kommt man in Argentinien nicht herum. Wein und Mate. Argentinien produziert sogar noch mehr Wein als sein Nachbarland Chile. Die grössten Weinbaugebiete befinden sich im Westen des Landes. Rotwein wird deutlich mehr produziert als Weisswein. Argentinischer Wein geniesst Weltruhm – bei uns besonders geschätzt werden Malbec-Weine.

Der Matetee gilt als Nationalgetränk Argentiniens und wird mit der Bombilla aus einer Kalabasse geschlürft. Weit verbreitet sind gesellige Matetee-Runden, bei denen die Kalabasse herumgereicht wird. Matetee soll Hungergefühle dämmen und dank seines Koffeingehaltes anregend wirken.

Zehn beliebte argentinische Spezialitäten

  1. Bife de Lomo (Rindsfilet, vorzugsweise grilliert)
  2. Empanadas
  3. Choripan (Brot und Chorizo)
  4. Puchero (Gemüse-Fleisch-Eintopf)
  5. Carbonado (Eintopf, der in einem ausgehöhlten Kürbis serviert wird)
  6. Provoleta (grillierter Käse)
  7. Chimichurri
  8. Chipas (Käsesnacks aus Maniokmehl)
  9. Dulce de Leche
  10. Alfajores

Weitere tolle Rezepte der argentinischen Küche findet ihr in der Rezeptkategorie Südamerikanische Rezepte.


Bewertung: Ø 5,0 (11 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Köstlichkeiten aus Arabien

Köstlichkeiten aus Arabien

Viele Länder der arabischen Welt sind für uns nur schwer zu bereisen. Dennoch kennen wir zahlreiche Spezialitäten, die das Essen des Mittleren Ostens auszeichnen.

WEITERLESEN...
Köstlichkeiten aus dem Iran

Köstlichkeiten aus dem Iran

Betörende Düfte, exotische Zutaten und traditionelle Rezepte machen auch die kulinarische Reise durch das ehemalige Persien zum Erlebnis.

WEITERLESEN...
Polens Küche

Polens Küche

Polens Küche ist bekannt für seine Fleischspezialitäten, Teiggerichte, Suppen und Fischrezepte. Wir zeigen euch mehr.

WEITERLESEN...
Küche der Niederlande

Küche der Niederlande

Holländisch gegessen, ist halb gereist. Ein Grund, warum wir euch die Küche Hollands hier näher vorstellen.

WEITERLESEN...

User Kommentare