Glarus - regionale Spezialitäten

Der Kanton Glarus ist der kleinste Kanton der Schweiz. Er wurde unter anderem bekannt durch seinen wunderbaren Käse, den Schabziger. Es ist eine der ältesten Käsekreationen der Schweiz.

Kloental See im Kanton GlarusKloental See im Kanton Glarus (Foto by: Tinieder / Depositphotos)

Der Schabziger Käse wurde bereits 1000 nach Christus erwähnt. Seit seiner Entstehung wird der fettarme Käse traditionell nach unverändertem Rezept hergestellt. Durch ganz bestimmte Kräuter, unter anderem durch Zigerklee, das Zigerchruut, erhält der Schabziger Käse sein unvergleichliches Aroma.

Schabziger Kartoffeln

Das Gericht besteht aus Kartoffel und Teigwaren, die mit dem herzhaften Kräuterkäse lagenweise vermischt werden. Mit in Butter geröstetem Paniermehl übergossen, erhält es so sein besonders feines Aroma. Zu den Schabziger Karktoffeln passen grüne Salate oder in Butter geschwenktes Gemüse der Saison. Wer es gerne deftiger mag, kann gegrilltes oder paniertes Fleisch dazu servieren.

Glarner Spinat-Zoggle

Auch bei diesem kulinarischen Erlebnis spielt der Schabziger Käse eine wichtige Rolle. Die Glarner Spinati-Zoggle bestehen aus einem Knöpfliteig, der mit Spinat vermischt wird. Wenn die Zoggle aus dem Kochwasser an die Oberfläche steigen, werden sie auf einer Platte angerichtet und mit geriebenem Schabziger sowie mit zerlassener Butter verfeinert. Frische Salate harmonieren am besten mit den Spinat-Zoggle.

Glarner Früchtebrot

Dieses Rezept des Früchtebrots ist schon sehr alt. Es entstand zu einer Zeit, als es noch keine Kühlschränke gab. Fleisch und Gemüse und Obst wurden eingekocht, gedörrt und teilweise in Essig oder in Salzlaken haltbar gemacht. Das Glarner Früchtebrot enthält gedörrte Birnen und gedörrte Zwetschgen sowie Nüsse, Rosinen feine Gewürze und etwas Zwetschgenwasser. Ein Hefeteig bildet die Grundlage des kernigen Brotes, das gerne in der Winterzeit gebacken wird.

Glarner Chalberwürste

Diese aus mindestens 50 % feinem Kalbfleisch hergestellten Kalbsbrühwürste werden teilweise noch in den regionalen Metzgereien nach altem Traditionsrezept hergestellt. Sie ähneln den Münchner Weisswürsten. Da sie nur sehr kurze Zeit gelagert werden können, müssen sie meistens vorbestellt werden. Für die Glarner Chalberwürste kocht die Hausfrau eine helle Sosse, in der die Würste erwärmt werden. Dazu gibt es Kartoffelstock und ein Kompott aus Dörrzwetschgen.

Zwetschgenmus

Das Glarner Zwetschgenmus ist eine traditionelle Verwertung von Zwetschgen. Viel Liebe und auch viel Zeit erfordert dieses Rezept. Fünf bis sieben Stunden köchelt das Mus in einer offenen Pfanne vor sich hin, bis es die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Etwas Essig, Zucker und Zimt geben dem Zwetschgenmus seinen unvergleichlichen Geschmack. Man kann das fertige Zwetschgenmus in Quarkspeisen rühren, zusammen mit gebackenen Waffeln geniessen oder sich ganz einfach aufs Butterbrot streichen. Als kleine Zwischenmahlzeit zusammen mit einem Tässchen Milchkaffee, vertreibt es den kleinen Hunger zwischendurch.

Die traditionellen Spezialitäten und Rezepte aus Glarus finden Sie HIER.


Bewertung: Ø 3,4 (11 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schwyz - regionale Spezialitäten

Schwyz - regionale Spezialitäten

Seine einzigartige Landschaft machen den Kanton Schwyz für Besucher zu einem grossartigen Erlebnis. Regionale Spezialitäten werden auch hier überall angeboten.

WEITERLESEN...
Solothurn - regionale Spezialitäten

Solothurn - regionale Spezialitäten

Zahlreiche kleine Lokale laden am Aareufer zum Probieren der kulinarischen Vielfalt ein. Dazu gehören auch die regionalen Spezialitäten.

WEITERLESEN...

User Kommentare