Jura - regionale Spezialitäten

Der jüngste Schweizer Kanton – der Kanton Jura – zählt noch immer zu den Geheimtipps für aktive Erholung Suchende. Seine sanfte, weitläufige Hügellandschaft und die unberührte Natur gelten als Paradies für Reiter, Biker und Wanderer. Gerichte aus dem Jura werden mit frischen Zutaten wie Milch, Käse, Kaninchen oder Pilzen zubereitet.

Der Kanton Jura ist der jüngste Kanton der SchweizDer Kanton Jura ist der jüngste Kanton der Schweiz (Foto by: peterwey/ Depositphotos)

Die bekanntesten Spezialitäten aus dem Kanton Jura

Die saftigen Juraweiden sind nicht nur ein ideales Terrain für die Freiberger, die letzte ursprüngliche Schweizer Pferderasse.

Hier grasen auch zahlreiche Kühe, welche die Milch für viele der beliebten jurassischen Spezialitäten liefern.

  • Tête de Moine

  • Vacherin Mont d’Or

  • Toétché

Toétché aus dem Jura

Die Toétché wird auch St.-Martins-Kuchen genannt. Sie besteht aus einem luftigen Hefeteig mit salziger Rahmfüllung. Der Kuchen wird gerne zum Apéro gereicht und mit einem jurassischen Wein oder lokalem Bier genossen.

Unter den Spezialitäten aus dem Jura finden wir auch Deftiges und Hochprozentiges:

  • Saucisse d’Ajoie: eine Wurst, die durch die Beigabe von Kümmel ihr charakteristisches Aroma erhält. Sie darf ausschliesslich im Bezirk Porrentruy und nur mit lokalen Zutaten hergestellt werden.

  • Kaninchen auf frischen Steinpilzen

  • Wildspezialitäten

  • Damassine (Pflaumenschnaps)

  • Le Macvin (Likör aus Traubenmost und Marc)

Käse Spezialitäten aus dem Jura zubereiten

Mit den berühmten Käsesorten aus dem Jura lassen sich herrliche Gerichte herstellen.

Schon die wunderhübschen Rosetten, die aus dem Tête de Moine (einem Halbhartkäse aus unbehandelter Kuhmilch) gedreht werden, sind eine wahre Augenweide. Sie zieren jede kalte Platte, belegte Brote, Sandwiches, Salate oder Crostinis. Auch zum Überbacken, im Gratin oder als Füllung in einer Fleischroulade macht der Tête de Moine eine gute Figur.

Ein veritable Gourmandise mit Tête de Moine ist der Gâteau du Cloître, dessen geheimes Rezept ein Bäcker aus St. Ursanne ausgetüftelt hat. Diese Spezialität kann man wirklich nur im Kanton Jura essen respektive kaufen.

Vielseitig ist auch die Verwertung des Vacherin Mont d’Or:

Dessert aus dem Jura - Striflates mit Vanillesauce

Als Desserts aus dem Kanton Jura sind in erster Linie die Striflates bekannt. Traditionell wird das spiralförmige süsse Gebäck in heissem Fett schwimmend ausgebacken. Der dickflüssige Teig hierzu wird mit etwas Kirsch verfeinert. Zu den Striflates wird eine selbst gemachte Vanille-Sauce serviert.

Die traditionellen Spezialitäten und Rezepte aus Jura finden Sie HIER


Bewertung: Ø 4,3 (35 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schwyz - regionale Spezialitäten

Schwyz - regionale Spezialitäten

Seine einzigartige Landschaft machen den Kanton Schwyz für Besucher zu einem grossartigen Erlebnis. Regionale Spezialitäten werden auch hier überall angeboten.

WEITERLESEN...
Solothurn - regionale Spezialitäten

Solothurn - regionale Spezialitäten

Zahlreiche kleine Restaurants laden am Aareufer zum Probieren der kulinarischen Vielfalt ein. Dazu gehören auch die regionalen Spezialitäten.

WEITERLESEN...

User Kommentare