Papet vaudois

Papet vaudois ist ein sehr bekannter, Schweizer Laucheintopf und dieser wird mit Wurst serviert.

Erstellt von
Papet vaudois

Bewertung: Ø 4,2 (395 Stimmen)

Zutaten für 4 Portionen

120 ml Bouillon
2 EL Butter
500 g Kartoffeln, klein würfeln
700 g Lauch
1 EL Mehl
200 ml Milch
1 Prise Muskat, gerieben
1 Prise Salz & Pfeffer
120 ml Weisswein
3 Stk Würste
1 Stk Zwiebel, gehackt
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Das Papet vaudois ist ein spezielles Eintopfgericht der Waadtländer Küche. Dazu den Wurzelansatz und die Blattspitzen vom Lauch entfernen, waschen und in ca. 3 cm grosse Stücke schneiden.
  2. Danach die Zwiebeln 5 Minuten in der Hälfte der Butter in einer Pfanne dünsten, aber die Zwiebel sollte keine Farbe annehmen also nicht angebräunt werden. Den Lauch beifügen und unter Rühren 2 bis 3 Minuten mitdämpfen.
  3. Anschliessend die Mischung mit Salz und Pfeffer würzen und den Weisswein und Bouillon zugeben und zugedeckt 15 Minuten weiterkochen lassen. Nach dieser Zeit die Kartoffeln beifügen und 10 Minuten weiterkochen.
  4. Danach die Würste zugeben und 20 Minuten im Lauchgemüse ziehen lassen. Die restliche Butter in einer zweiten Pfanne erwärmen.
  5. Zur Butter das Mehl zugeben und unter Rühren 2 bis 3 Minuten dünsten und mit Milch und dem Lauchsud auffüllen. Das Ganze gut mischen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und 10 Minuten auf kleinem Feuer kochen.
  6. Das Lauchgemüse mit den Würsten in ein Sieb giessen und gut abtropfen lassen und den Sud auffangen (daraus kann man eine Suppe machen). Das Gemüse unter die Milchsauce mischen und mit den Würsten weitere 5 Minuten ziehen lassen.
  7. Sollte die Sauce zu dick sein, dann ein wenig Lauchsud nachgeben. Die Würste herausnehmen und kurz heiss abspülen. Die Lauchmischung anrichten und die Würste darauflegen.
  8. Mit einer Gabel 1-2 Mal einstechen, damit der Saft beim Schneiden nicht herausspritzt, sondern sich über dem Gemüse verteilt.

ÄHNLICHE REZEPTE

Kichererbsen-Hackfleisch-Eintopf

Kichererbsen-Hackfleisch-Eintopf

Ein saftiges Eintopfrezept, dass mit Kichererbsen, Hackfleisch und Peperoni ein tolles Gericht zu Reis oder auch Salzkartoffeln ergibt.

Pot-au-feu - Eintopf für Geniesser

Pot-au-feu - Eintopf für Geniesser

Eine gute Fleischbouillion mit Rindfleisch ist die Grundlage des Pot-au-feu. Der üppige Gemüseanteil macht das Rezept zu einem gesunden Vergnügen.

Rote-Bohnen-Topf

Rote-Bohnen-Topf

Ein leichtes, vegetarisches Rezept, dass mit roten Bohnen, Mais und Frühlingszwiebeln ein tolles Gericht ergibt und super zu Reis passt.

Dörrbohnen Eintopf

Dörrbohnen Eintopf

Mit diesem Rezept zaubern Sie ein leckeres Gericht für die ganze Familie. Der Dörrbohnen Eintopf schmeckt saftig und zart.

Quitteneintopf

Quitteneintopf

Noch nie Quitteneintopf probiert ? So ein Rezept dürfen Sie nicht verpassen !

User Kommentare

Ueberflieger
Ueberflieger

Im Rezept der Papet vaudois gibt es leider Widersprüche. Im Punkt 3 wird das Lauch-Kartoffelgemüse in je 120 ml Weisswein und Bouillon (ergibt total 240 ml) gar gekocht. Im Punkt 5 muss die Butter-Mehlmischung mit der Milch und 300 ml Lauchsud aufgegossen werden. Woher soll ich die 300 ml Lauchsud nehmen wenn ich im Punkt 6 nach dem Absieben der Flüssigkeit nur 240 ml Lachsud bekomme?? Gerne erwarte ich eine Antwort von Ihnen. Zum voraus besten Dank.

Auf Kommentar antworten

gutekueche_ch
gutekueche_ch

Guten Tag
Da das Gemüse (Lauch) unterschiedlich Flüssigkeit abgibt - das kommt sehr auf die Ernte an - sind die 300 ml eine Zirka-Angabe. Sollte vom Sud zu wenig übrig bleiben, können Sie diesen mit etwas Wasser strecken.
Viel Freude weiterhin beim Kochen wünscht Ihnen Ihr GuteKueche.ch-Team

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE
PASSENDE ARTIKEL