Radieschen

Radieschen, die Raphanus sativus, sind ein scharfwürziges und gesundes Gemüse. Es gibt Salaten und anderen Gerichten einen besonders Aroma und kann vielseitig verwendet werden.

Radieschen haben von Mai bis September HauptsaisonRadieschen haben von Mai bis September Hauptsaison (Foto by: 13-Smile / Depositphotos)

Allgemeines

Radieschen werden oftmals auch als Radies bezeichnet. Dabei handelt es sich um eine Pflanze aus der Familie der Kreuzblütlergewächse. Sie zählen zur selben Gattung wie der Rettich, jedoch sind es zwei unterschiedliche Arten. Von der Pflanze werden die kleinen Knollen als Gemüse genutzt. Sie sind meist rundlicher, zylindrischer oder länglich-ovaler Form. Die Knollen können dabei Weiss, Gelb oder Rosa bis Rot werden und das Innere der Knolle ist heller Farbe. Am meisten verbreitet sind dabei allerdings Radieschen in rosaroter Farbe in rundlicher Form. Daneben gibt es auch noch Weisspunktradieschen. Diese sind Rot bei einer zugleich weissen Spitze.

Herkunft

Die wilde Form der Radieschen ist in Vorderasien und China heimisch. Nach Europa fanden die Knollen erst vor etwa 400 Jahren. Mittlerweile ist das Gemüse aufgrund der unkomplizierten Anzuchtform in Ländern der ganzen Welt verbreitet. So stellt das Gemüse keine hohen Ansprüche an die Umgebung und den Boden, sodass es im Freiland, aber auch im Gewächshaus kultiviert wird. Vor allen Dingen in den USA und in Frankreich wird das Gemüse sehr viel genutzt.

Saison

Radieschen haben von Mai bis September Hauptsaison. Allerdings werden sie auch im Gewächshaus angebaut, sodass sie das ganze Jahr über erhältlich sind.

Geschmack

Radieschen sind ein aromatisches Gemüse mit einem scharf-würzigen Geschmack. Dabei kommt der scharfe Geschmack insbesondere bei Freilandradieschen besonders gut zur Geltung. Radieschen aus dem Treibhaus sind in der Regel nicht so scharf, sondern sie haben einen eher milden Geschmack.

Verwendung in der Küche

Radieschen werden aufgrund des scharf-würzigen Geschmacks gerne Salaten zugegeben. Dazu können sie ganz nach Belieben in Scheiben, in Stücke geschnitten oder auch geraspelt werden. Aber auch als würzige Auflage auf Butterbroten, serviert mit heller Sosse oder als Dekoration werden die kleinen Knollen gerne genutzt. Durch die feste Form lässt sich das Gemüse dazu sehr gut zu jeder beliebigen Form zuschneiden. Radieschen können allerdings nicht nur roh verzehrt werden, sondern auch das Dünsten des Gemüses ist möglich. Werden die Radieschen mit Salz gewürzt, dann kann der scharfe Geschmack abgemildert werden.

Aufbewahrung/Haltbarkeit

Frische Radieschen lassen sich sehr gut in Wasser gelegt oder auch in einer Plastiktüte aufbewahren. Werden sie so aufbewahrt in den Kühlschrank gelegt, dann können sie zwei bis drei Tage halten.

Nährwert/Wirkstoffe

Radieschen enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe, wie zum Beispiel Natrium, Kalium, Kalzium, Phosphor, Vitamin C, B-Vitamine und einige weitere gesunde Nährstoffe. Auch Senföl ist enthalten, welches dem Gemüse die aromatische Schärfe gibt. Durch die beinhalteten Glucosinolate sollen sich Radieschen krebsvorbeugend auswirken. Auch auf die Verdauung und bei Bakterien und Pilzen soll sich das Gemüse positiv auswirken. Dabei enthalten 100 Gramm der Knollen gerade mal 14 Kilokalorien und durchschnittlich 0,1 Gramm Fett.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Lattich

Lattich

Lattich, der längliche, kompakte Salatkopf ist knackig und erfrischend und hält länger frisch als die meisten anderen Blattsalate.

WEITERLESEN...
Pak Choi

Pak Choi

Pak Choi, auch bekannt als chinesischer Blätterkohl oder chinesischer Senfkohl. Er ist gesund und gilt als bekömmlicher Schlankmacher. Bei uns findet ihr tolle Rezepte dazu.

WEITERLESEN...
Zuckermais

Zuckermais

Das goldgelbe Gemüse kann zu vielen Gerichten mit Fleisch, Gemüse und Salat serviert werden.

WEITERLESEN...
Zwiebeln

Zwiebeln

Zwiebeln, die Allium cepa, zählen bereits seit langer Zeit zu den beliebten Nahrungsmitteln.

WEITERLESEN...

User Kommentare