Avocado

Viele Menschen sind mit dem Geschmack der Avocado nicht vertraut. Das Obst mutet doch eher exotisch an, weshalb sich viele nicht trauen. Dabei haben die meisten unbewusst schon einmal Avocados probiert, beispielsweise durch die berühmte Guacamole, den spanischen Brotaufstrich.

AvocadoAvocado (Foto by: Valentyn_Volkov / Depositphotos)

Herkunft & Saison

Ursprünglich wurde die Avocado in Mexiko gezüchtet. Avocados werden vor allem in Kalifornien angebaut. Der heimische Markt wird aber auch aus Mexiko, Spanien, Israel und Südafrika beliefert. Aufgrund der unterschiedlichen Anbaugebiete sind Avocados das ganze Jahr über lieferbar.

Allerdings sind sie während der eigentlichen Saison zwischen August und Mai am schmackhaftesten. Ob eine Avocado reif ist, sieht man ihr nicht an. Der Reifegrad lässt sich aber einfach bestimmen, wenn man die Schale mit dem Finger leicht eindrückt.

Gibt sie nach, hält man eine reife Frucht in den Händen. Ausserdem gibt es auch eine akustische Testmöglichkeit. Wenn man die Frucht schüttelt, muss man hören, wie der Kern im Inneren hin und her rollt.

Nährwert/Wirkstoffe

Die Avocado ist reich an ungesättigten Fettsäuren und wirkt sich daher positiv auf den menschlichen Organismus aus. Die Vitamine B und E sowie die Spurenelemente

  • Calcium
  • Eisen und
  • Kalium

machen die Avocado zu einer wahren Gesundheitsbombe.

Da die Frucht zu gut einem Viertel aus Fett besteht, sollte man es mit ihr aber trotzdem nicht unbedingt übertreiben. Neurodermitiker sollten regelmässig eine Avocado verzehren, denn die enthaltenen Linole können ihre Beschwerden lindern. Wer unter Kopfschmerzen, Muskelkrämpfen oder einem Muskelkater leidet, ist mit einer Avocado ebenfalls gut bedient.

Geschmack

Avocados ähneln bezüglich ihrer Form einer Birne. Sie weisen ein grünliches Fruchtfleisch auf, das einen grossen Kern umschliesst. Das Obst schmeckt sehr mild und weist eine nussige Geschmacksnuance auf.

Aufbewahrung/Haltbarkeit

Wenn man im Supermarkt eine unreife Avocado erwischt hat, sollte man diese zunächst nachreifen lassen. Hierzu lässt man sie einfach bei Zimmertemperatur liegen. Wenn es schnell gehen soll, legt man ein paar Bananen oder Äpfel dazu, da sie den Reifeprozess beschleunigen.

Kauft man reife Avocados, so kann man sie im Kühlschrank lagern. Avocados, die in den Tropen angebaut wurden, eignen sich für die Aufbewahrung im Kühlschrank weniger. Sie sollten immer innerhalb weniger Tage aufgebraucht werden, da sie sich nicht lange halten.

Verwendung in der Küche

Eine Avocado wird zunächst einmal der Länge nach durchgeschnitten, bis das Messer jeweils am Kern anstösst. Dann verdreht man die zwei Hälften so gegeneinander, dass sie sich voneinander lösen. Bevor sie verwendet werden kann, muss der Kern herausgelöst werden.

Avocados verfärben sich sehr schnell braun. Wenn man sie nicht auf der Stelle verarbeiten möchte, sollte sie mit Zitronensaft bearbeitet werden.

Avocados können einfach als Obst genossen werden. Allerdings lassen sie sich auch verarbeiten, beispielsweise zu

  • feinen Saucen
  • Brotaufstrichen - insbesondere die spanische Guacamole
  • als Snack zu Käse und Meeresfrüchten
  • als Zugabe in Fleischgerichten
  • in Smoothies, Smoothiebowls oder Porridge
  • in Obstsalaten 
  • in Fruchtaufstrichen 
  • in Torten oder Kuchen
  • in Desserts

Avocados zu kochen, kommt im Regelfall nicht in Frage, da sie dadurch sehr bitter werden. 

Köstliche Avocadorezepte:

Weitere köstliche Avocadorezepte finden Sie in der Rezeptkategorie.


Bewertung: Ø 4,9 (9 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kornelkirsche

Kornelkirsche

Kennt ihr Kornelkirschen? Wenn nicht, seid ihr nicht allein. Das unterschätzte Multitalent hat viele Namen: Herlitze, Hirlnuss, Tierlibaum, gelber Hartriegel oder Cornus mas.

WEITERLESEN...
Aroniabeeren

Aroniabeeren

Noch ein Superfood ist daran, den Siegeszug durch unsere Küche anzutreten: die Aroniabeere. Sie besticht vor allem durch ihre breit gefächerte Wirkung auf unsere Gesundheit. Alle, die mehr über diese Beerensorte erfahren möchten, finden hier interessante Informationen.

WEITERLESEN...
Papaya

Papaya

Papaya lässt uns von den Tropen träumen. Baummelone oder Engelsfrucht wird die Exotin ebenfalls genannt. Sie ist gesund, polyvalent und eine Freundin der schlanken Linie.

WEITERLESEN...
Mango

Mango

Wer liebt sie nicht die exotischen Früchte, allen voran die Mango? Zuckersüss, aromatisch, saftig und farbenfroh betört sie all unsere Sinne. Mangos sind nicht nur gesund, sie lassen sich auch äusserst vielseitig zubereiten.

WEITERLESEN...

User Kommentare