Carpaccio - süss oder herzhaft eine echte Versuchung

Carpaccio ist eine der beliebtesten Vorspeisen in der italienischen Küche und wird klassisch aus hauchdünn geschnittenen, rohen Rindfleischscheiben zubereitet. Angeblich entstand dieses Gericht in den 1950er Jahren in einer Bar in Venedig, vom Inhaber exklusiv für eine seiner Stammkundinnen kreiert.

Carpaccio als roher FleischgenussCarpaccio als roher Fleischgenuss (Foto by: Shebeko / Depositphotos)

Das traditionelle Carpaccio aus Rindfleisch wurde lediglich mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft gewürzt. Heute kreieren Köche unterschiedlich gewürzte Honig, geschmorten Pilzen oder Nüssen bekommt sie eine ganz eigene Note.

Das klassische Carpaccio - mit Rind- oder Kalbfleisch

Das dünn geschnittene Fleisch wird zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie sehr flach geklopft. Anschließend verteilt man es auf die Teller. Für die Vinaigrette verrührt man drei Esslöffel Olivenöl mit schwarzer Olivenpaste und Zitronensaft und würzt das Ganze mit Pfeffer und frischem Schnittlauch.

Nun wird das Fleisch mit Meersalz gesalzen und die Vinaigrette auf das Fleisch geträufelt. Wer möchte, kann auch kurz gedünstete Champignons darüber verteilen.

Thunfisch Carpaccio

Zunächst legt man die Thunfischfilets etwa 20 Minuten ins Gefriergerät. Zwischenzeitlich schneidet man 150 g Champignons in sehr dünne Scheiben, reibt 30 g frischen Meerrettich und verrührt alles mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Olivenöl und Schnittlauchröllchen.

Nun wird der Thunfisch in sehr dünne Scheiben geschnitten, mit den Champignons auf einer Platte angerichtet und der Meerrettichsauce beträufelt.

Süsses Carpaccio

Ob Feige, Ananas, Birne oder Passionsfrucht - die Früchte für ein süsses Carpaccio wählt man ganz nach Geschmack. Ein Birnen-Carpaccio beispielsweise lässt sich sehr einfach herstellen.

Für die Vinaigrette kocht man 250 ml Weisswein kurz mit dem Mark einer Vanilleschote auf. Die Birnen werden in sehr dünne Scheiben geschnitten, vom Kerngehäuse befreit und im Wein zwei bis drei Minuten gekocht.

Nun nimmt man die Scheiben heraus und lässt sie abkühlen. Für die Sauce hackt man frische Minzblätter klein und verrührt sie mit Milch, Joghurt, Honig und Creme fraîche. Anschliessend wird die Joghurtsauce auf den Birnenscheiben verteilt und alles mit Minzblättchen garniert.


Bewertung: Ø 4,0 (4 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Gemüse selber fermentieren

Gemüse selber fermentieren

Fermentieren bezeichnet ein Verfahren, mit dem durch ein Gärungsprozess Gemüse, Milchprodukte oder Getränke haltbar gemacht werden. Eine Schritt für Schritt Anleitung zeigt, wie Gemüse fermentiert wird ohne Essig oder Öl, rein durch Salz und Wasser.

WEITERLESEN...
Schongaren / Niedergaren

Schongaren / Niedergaren

Aus der modernen Küche ist das Schongaren – oder Niedergaren – nicht mehr wegzudenken, da durch diese Garmethode edle Fleischstücke butterzart werden. Doch die Niedergarmethode eignet sich auch für Fisch und Gemüse.

WEITERLESEN...
Low Carb Pasta herstellen

Low Carb Pasta herstellen

Low Carb Pasta kann aus Hülsenfrüchten wie Linsen oder Bohnen hergestellt werden. Auch Pasta aus frischem Gemüse ist glutenfrei, köstlich und gesund. Diese Rezepte zeigen wie es geht.

WEITERLESEN...
Gemüse einmachen

Gemüse einmachen

Gemüse einlegen in Essig wie die Cornichons oder Peperoni ist die gute Methode um Gemüse für den Winter haltbar zu machen. Einmachen heisst das Zauberwort. Wir zeigen, wie’s geht.

WEITERLESEN...

User Kommentare