Richtige Zubereitung Fondue bourgignonne

Fondue bourgignonne gehört zu den Klassikern unter den Fleischfondues. Leider ist es etwas in Vergessenheit geraten, da viele Gourmets das leichtere Fondue chinoise vorziehen. Schade, denn Fondue bourgignonne ist ein Gedicht. Wir zeigen euch hier, worauf es ankommt.

Beim Fleischfondue ist die Hitze des Öls entscheidend für den guten FleischgeschmackBeim Fleischfondue ist die Hitze des Öls entscheidend für den guten Fleischgeschmack (Foto by: unixx.0.gmail.com / Depositphotos)

Auf Fonduegabeln aufspiessen, in Flüssigkeit tunken, braten und mit Dips genüsslich einverleiben – hier unterscheiden sich die verschiedenen Fonduevarianten nicht.

Burgunder Fondue wird im Gegensatz zum Fondue Chinoise aber nicht in würziger Bouillon, sondern in geschmacksneutralem Öl gebraten.

Weil es sich um eine Spezialität aus dem Burgund handelt, werden dazu klassischerweise Rindsfiletwürfel gereicht. Eine edle Kombination, die sich für unkomplizierte Festgerichte geradezu anbietet. Serviert ihr mehrere Sorten Fleisch – was selbstverständlich möglich ist – richtet diese jeweils auf separaten Platten an.

Tipps und Tricks fürs Fondue bourgignonne

Da ihr hier mit heissem Öl kocht, ist es wichtig, das Caquelon niemals unbeaufsichtigt zu lassen, vor allem wenn Kinder zugegen sind. Unfälle mit heissem Öl können gefährliche Brandverletzungen nach sich ziehen. Daneben gilt es, folgende Punkte zu berücksichtigen:

  • Das Öl wird stark erhitzt – ihr braucht einen hitzebeständigen Topf aus Edelstahl.
  • Der Topf sollte oben schmaler sein, als der Bauch. Um euch vor Ölspritzern zu schützen, setzt ihr einen Metallring auf.
  • Verwendet als Fondue bourgignonne Öl hoch erhitzbare Öle, beispielsweise Erdnussöl. Kokosfett geht auch.
  • Das Fett darf nicht so heiss sein, dass es zu rauchen beginnt. Die ideale Temperatur beträgt um die 175°.
  • Fleisch schneiden: Bestellt beim Metzger extra fürs Bourgignonne zugeschnittene Fleischstücke.

Klassische Beilagen zum Fondue bourgignonne

Grundsätzlich passen zum Bourgignonne dieselben Beilagen wie zu allen Fleisch- und Fischfondues:

Durch das Braten im Fett fällt die Schlemmerei recht deftig aus. Es empfiehlt sich deshalb, bei der Wahl der Saucen und Dips auf eher leichte Varianten zurückzugreifen.


Bewertung: Ø 4,3 (15 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Bratensauce selber machen

Bratensauce selber machen

So wird Bratensauce mit Wein, ohne Wein, mit Knochen oder vegetarisch und vegan selbst gemacht. So einfach ist das Zubereiten einer Sauce für Fleisch oder Gemüse.

WEITERLESEN...
Gratinieren von Speisen

Gratinieren von Speisen

Mit diesen Tipps gelingt das Gratinieren von Speisen. Gratins können mit und ohne Käse als perfekter Auflauf aufgetischt werden.

WEITERLESEN...
Lebensmittel dämpfen

Lebensmittel dämpfen

Dämpfen gilt als gesunde Kochmethode. Welche Lebensmittel richtig gedämpft werden und wie es funktioniert gibt es hier zu erfahren.

WEITERLESEN...
Sous Vide – Vakuum Garen

Sous Vide – Vakuum Garen

Bei Sous Vide werden Lebensmittel vakuumverpackt bei niedrigen Temperaturen im Wasserbad zubereitet. Hier lesen Sie wie Fleisch, Fisch und Gemüse zubereitet werden.

WEITERLESEN...

User Kommentare