Waadt - regionale Spezialitäten

Beim Kanton Waadt gerät man ins Schwärmen. Der Blick von den malerischen Weinterrassen des Lavaux auf den Genfersee und das Mont-Blanc-Massiv ist atemberaubend. Hier gedeihen nicht nur erstklassige Weine; wo es gute Weine gibt, wird naturgemäss hervorragend gekocht.

Der Kanton Waadt liegt im Westen der Schweiz am Genfer SeeDer Kanton Waadt liegt im Westen der Schweiz am Genfer See (Foto by: vladacanon / Depositphotos)

Wer ans kulinarische Waadtland denkt, dem kommen in erster Linie erstklassige Weine und eine ungeahnte Käsevielfalt in den Sinn. Beide sind Basis für kulinarische Spezialitäten, die es sich nachzukochen lohnt.

Überregionale Spezialitäten

Natürlich reklamieren die Waadtländer einige Delikatessen für sich, die es auch in anderen Regionen gibt:

  • Tarte au Vin cuit

  • Vacherin Mont d’Or aus dem Ofen

  • Rahmkuchen, der dem Gâteau de Vully wie ein Ei dem anderen gleicht

  • Filet de Perches – fangfrische Eglifilets direkt aus dem Genfer- oder Neuenburgersee

  • Tomme pannée

Deshalb konzentrieren wir uns hier auf die rein waadtländischen Spezialitäten.

Papet vaudois

Hier handelt es sich vermutlich um die bekannteste Spezialität der Region. Sie wird im ganzen Land heiss geliebt. Nachkochen ist kein Problem.

  • Basis bildet eine Mischung aus Lauch, Kartoffeln und Weisswein.

  • Die Saucissons de Vaud sieden zunächst im Wasser.

  • Danach werden Sie aufgeschnitten und mit dem Gemüseeintopf und Senf serviert.

Die würzigen Waadtländer Saucissons werden gerne auch zur Berner Platte aufgetischt oder in währschaften Wurstgerichten wie der Saucisson en Croute verwendet.

Hier das Rezept zum Papet vaudois - Dem Laucheintopf mit Wurst.

Ramequin au Fromage

Die herrlichen Ramequins sind aus der Waadtländer Küche nicht wegzudenken. Sie sind ideal, wenn es gilt, altes Brot zu verwerten.

  • Altbackenes Brot wird in Scheiben geschnitten und mit Waadtländer Weisswein beträufelt.

  • Danach schichtet man die Brotscheiben mit Waadtländer Käse ziegelartig in eine ausgebutterte Gratinform.

  • Darüber kommt ein Guss aus Eiern, Milch und Gewürzen.

  • Der Gratin wird etwa 25 Minuten gebacken.

Blitzschnell und einfach zubereitet – und passt herrlich zu einem knackigen Rohkostsalat.

Malakoff

Jetzt wird’s deftig. Bei dieser Spezialität, die man vor allem rund um den Genfersee geniesst, handelt es sich um frittierte Käsebällchen. Dazu werden Käsestückchen mehrere Stunden in Wein eingelegt, dick durch einen Teig gezogen und goldbraun frittiert. Die Waage erlaubt ein zu häufiger Genuss dieser Leckerei wohl nicht – doch es lohnt sich unbedingt, hier dem Genuss auch mal den Vorzug zu geben.

Salée Sucrée

Zum Schluss empfehlen wir euch eine Spezialität, die in der Deutschschweiz kaum bekannt ist, jedoch herrlich schmeckt.

  • Die süsse Nascherei besteht aus einem knusprigen Mürbeteig ohne Zucker.

  • Darauf kommt ein Guss aus Mehl, Rahm, Zucker und Zimt.

  • Die Wähe muss in zwei Etappen gebacken werden, da er zwischendurch ein zweites Mal mit Guss bestrichen wird.

Die Torte schmeckt frisch aus dem Ofen am besten.

Die traditionellen Spezialitäten und Rezepte aus Waadt finden Sie HIER


Bewertung: Ø 4,4 (44 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schwyz - regionale Spezialitäten

Schwyz - regionale Spezialitäten

Seine einzigartige Landschaft machen den Kanton Schwyz für Besucher zu einem grossartigen Erlebnis. Regionale Spezialitäten werden auch hier überall angeboten.

WEITERLESEN...
Solothurn - regionale Spezialitäten

Solothurn - regionale Spezialitäten

Zahlreiche kleine Restaurants laden am Aareufer zum Probieren der kulinarischen Vielfalt ein. Dazu gehören auch die regionalen Spezialitäten.

WEITERLESEN...

User Kommentare