Schnittlauch

Beim Schnittlauch handelt es sich um ein intensiv duftendes Gewürzkraut, das wie der Peterli in jeden Kräutergarten gehört. Das unkomplizierte Kraut ist genügsam und verlangt nicht nach viel Pflege. Wenn der Schnittlauch blüht, wird er zum üppigen Tummelfeld für Schmetterlinge, Bienen und Hummeln.

Ab März ist die direkte Aussaat von Schnittlauch im Freibeet möglich.Ab März ist die direkte Aussaat von Schnittlauch im Freibeet möglich. (Foto by: tananddda / Depositphotos)

Anbau

Schnittlauch ist eine mehrjährige Pflanze, die auch unsere zum Teil recht kalten Winter gut übersteht. Er gedeiht sowohl an sonnigen Lagen als auch im Halbschatten. Selbst an einem schattigen Standort büsst er nichts von seinem intensiven Aroma ein. Er mag aber einen lockeren, humusreichen Boden. Bevor Sie Schnittlauch ansäen, lockern Sie die Erde auf und vermischen sie dabei grosszügig mit reifem Kompost.

Ab März ist die direkte Aussaat ins Freibeet möglich. Schnittlauch ist ein Dunkelkeimer. Setzen Sie die Samen etwa 2 cm tief in den Boden. Achten Sie darauf, dass alle Samen schön mit Erde bedeckt sind. Nun muss erst einmal kräftig gewässert werden. Um die Keimung ein bisschen auf Touren zu bringen, empfiehlt es sich, die Erde zunächst mit einem Gartenvlies abzudecken. Schnittlauch können Sie vermehren, indem Sie ihn teilen. Buddeln Sie dazu die ganze Pflanze aus.

Schneiden Sie den Wurzelballen in zwei Hälften und setzen beide Teile wieder ein. Der Abstand zwischen den Büscheln sollte etwa 20 cm betragen. Die Teilung nimmt man in der Regel im April vor. Doch darf man eine Pflanze nicht öfter als alle zwei, drei Jahre teilen.

Pflege, Düngen

Schnittlauch sollten Sie regelmässig gut wässern, sodass die Erde stets feucht bleibt. Unkraut zu jäten, ist schon deshalb empfehlenswert, weil Sie sich bei der Ernte von unkrautfreiem Schnittlauch viel Arbeit sparen. Im Spätherbst sollten Sie den Schnittlauch komplett ernten und die Pflanze mit Mulch bedecken. Im Frühjahr wird sie mit einer grosszügigen Gabe Kompost gedüngt.

Ernte

Wenn die Stängel eine Höhe von 15 bis 25 cm erreicht haben, können Sie mit der Ernte beginnen. Schneiden Sie das Kraut etwa zwei Zentimeter über dem Boden ab. So können neue Stängel nachwachsen. Die Blüten kann man übrigens essen. Doch vergessen Sie die Bienen nicht: Lassen Sie also immer Blüten stehen, an denen sie sich laben können.

Lagerung, Haltbarkeit

In ein Glas mit etwas Wasser eingestellt und im Kühlschrank aufbewahrt lässt sich Schnittlauch etwa eine Woche halten. Auch in einer gut verschliessbaren Frischhaltebox übersteht er im Kühlschrank einige Tage.

Konservierung

Schnittlauch können Sie problemlos einfrieren. Ob Sie dazu die ganzen Stängel einfrieren, das Kraut zuerst in feine Röllchen schneiden oder die Variante mit dem Eiswürfelbehälter wählen, spielt keine Rolle. Sehr beliebt ist auch die Verarbeitung zu einer Paste, die Sie für Saucen, Suppen, Salate oder gar als Brotaufstrich ideal verwenden können. Schnittlauch findet man gefriergetrocknet im Regal jedes Lebensmittelladens.

Doch ob er sich tatsächlich für diese Konservierungsart eignet, darüber scheiden sich die Geister. Zahlreiche Gourmets sind der Ansicht, getrockneter Schnittlauch fehle es an Aroma. Am besten testen Sie es aus – nur so wissen Sie, ob Ihnen das Kraut selbst getrocknet mundet oder nicht. Wenn Sie im Winter frischen Schnittlauch ernten wollen, können Sie im Herbst einen Teil Ihres Schnittlauchs in einen Topf umpflanzen und ins Haus nehmen. Gewöhnen Sie die Pflanze aber behutsam an die Wärme.

Lassen Sie sie zunächst an einem kühlen Ort stehen, bis Sie sie auf die Fensterbank in der Küche zügeln. Man muss sich aber bewusst sein, dass es sich hier um keine Überwinterungsmethode handelt. Im Frühjahr können Sie diesen Schnittlauch nicht mehr nach draussen pflanzen und werden ihn wohl auf dem Kompost entsorgen müssen.

Verwendung in der Küche

Das kräftige nach Zwiebeln und Lauch duftende Aroma des Schnittlauchs verleiht unzähligen Gerichten zusätzlichen Pep. Herrlich schmecken beispielsweise Rühreier, wenn sie grosszügig damit gewürzt werden. Zu zarten Blattsalaten mit knackigen Radiesli passt Schnittlauch hervorragend, ebenso wie in Dips und Kräuterbutter. Aus Schnittlauch zaubern Sie eine wunderbare Schnittlauchcrème, die auf einem kräftigen Vollkornbrot herrlich schmeckt.

Im Hüttenkäse, zu Tomatensalat oder an buttrigen Salzkartoffeln kommt sein Aroma ebenfalls herrlich zur Geltung. Kennen Sie harte, gefüllte Eier? Die werden mit einer Mischung aus Eigelb, Butter, Senf und ganz viel Schnittlauch gefüllt und sind einfach ein Gedicht.

Balkonanbau

Das wunderbare Kraut kann man selbstverständlich auch auf dem Balkon ziehen. Sie können dafür Topf oder Blumenkistli verwenden. Wichtig ist einfach, dass es separat gepflanzt wird und Sie ihm genügend Raum gewähren. Denn Schnittlauch braucht Platz und Luft. Sie können normale Kübelpflanzenerde verwenden. Halten Sie die Erde gleichmässig feucht, aber achten Sie darauf, dass es im Topf zu keiner Staunässe kommt. Regelmässige Düngergaben unterstützen das gedeihen des Krauts im Topf.

Beliebte Rezepte mit Schnittlauch


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Rosmarin

Rosmarin

Der immergrüne Rosmarin steht für die Mittelmeerküche schlechthin. Das sonnenhungrige, intensiv duftende Gewürzkraut erfreut sich auch bei uns grosser Beliebtheit.

WEITERLESEN...
Oregano

Oregano

Oregano wird gerne mit dem weit intensiver duftenden Majoran verwechselt. Fans von knusprigen Pizzen ist das Gewürz bestens bekannt!

WEITERLESEN...
Thymian

Thymian

Thymian ist einfach ein Muss! Das wohlriechende Kraut, das Sehnsüchte nach der betörenden Natur der Provence weckt, gehört in jeden Kräutergarten.

WEITERLESEN...
Salbei

Salbei

Der Salbei ist eine äusserst vielseitige Pflanze, die sowohl als wirkungsvolles Naturheilmittel als auch als aromatisches Küchenkraut oder als Zierstrauch eine gute Figur macht.

WEITERLESEN...

User Kommentare