Urner Pastete

Das Schweizer Rezept für die Urner Pastete ist ein mit Sauerrahm und Sultaninen gefüllter Backkuchen und ist leicht zubereitet.

105 Minuten

Bewertung: Ø 4,1 (131 Stimmen)

Zutaten für 2 Portionen

2 Stk Apfel
1 Pk Backpulver
200 g Bratbutter
200 g brauner Zucker
1 Stk Ei
20 ml Kirschwasser
0.5 kg Mehl griffig
1 TL Salz
90 g Sauerrahm
100 ml Saurer Most
500 g Sultaninen
1 Schuss Zimtpulver
1 EL Zucker
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Das Mehl wird mit Backpulver, Zucker und Salz in einer passenden Schüssel vermischt. Die Butter, der Sauerrahm, Most und Kirsch werden mit dem Mehl vermischt und anschliessend zu einem lockeren Teig zusammengeknetet. Der Teig wird nun ca. 1 Stunde ruhen gelassen.
  2. Danach wird Hälfte des Teiges auf einem sauberen Küchentischplatz rechteckig ausgewallt. Ein rechteckiges grosses Backblech wird mit Backpapier ausgelegt und anschliessend der ausgewallte Teig daraufgelegt.
  3. Sultaninen werden mit 1 Esslöffel Zucker in einem Kochtopf unter Rühren kurz aufgekocht und danach beiseite zum auskühlen gestellt.
  4. Die Äpfel werden gewaschen, geschält und geraffelt. Danach werden die Apfelstücke unter die Sultaninen gemischt und mit einem Schuss Zimt verrührt. Danach wird die Füllung gleichmässig auf dem Teig verteilt.
  5. Der restliche Teig wird ebenso rechteckig ausgewallt und auf die Füllung gelegt. Der Teigrand wird gut angedrückt. Das Ei wird in einer passenden Schüssel verquirlt und der Teig damit bestrichen. Der Kuchen wird in den kalten Backofen geschoben und bei 180° C ca. 30 Minuten ausbacken.

ÄHNLICHE REZEPTE

Rys und Pohr

Rys und Pohr

Das Rezept Rys und Pohr aus dem Schweizer Kanton Uri ist ein feines Reisgericht mit Sbrinz und Lauch und leicht zum zubereiten.

Gämschipfäffer mit Polenta

Gämschipfäffer mit Polenta

Das feine Rezept Gämschipfäffer mit Polenta aus dem Schweizer Kanton Uri wird tagelang in einer Rotweinsauce eingelegt und dann zart geschmort.

User Kommentare

Pandafrau1
Pandafrau1

Das Rezept klingt lecker aber die Apfelmenge kann nicht stimmen. Nur 1 Apfel fur den ganzen Kuchen? Hast du dich da verschrieben?

Auf Kommentar antworten

GuteKuecheSchweiz
GuteKuecheSchweiz

Danke für den Hinweis, genau es sind 2 Äpfel, viel Freuden beim Nachbacken wünscht das Team von GuteKueche.ch

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE