Die richtige Weintemperatur

Wein trinken hat viel mit Genuss zu tun. Doch damit nichts die vollkommene Sinnesfreude trübt und der Wein seine charakterlichen Eigenschaften perfekt entfalten kann, ist die Trinktemperatur von entscheidender Bedeutung. Weinliebhaber geraten gerne ins Philosophieren, wenn es darum geht, sich auf die optimale Temperatur zu einigen.

Die richtige Weintemperatur ist entscheidend für den WeingenussDie richtige Weintemperatur ist entscheidend für den Weingenuss (Foto by: racorn / Depositphotos)

Eine einfache Regel besagt, dass man Weissweine nicht zu kühl und Rotweine nicht zu warm trinken sollte. Das Thema ist zwar komplex, jedoch ist es keine exakte Wissenschaft.

Die richtige Weintemperatur ist nicht egal

Es ist zu akzeptieren, dass es auch bezüglich der richtigen Weintemperatur unterschiedliche Meinungen und Präferenzen gibt.

Ob gewisse Weintrinker ihren edlen Rotwein bei über 20° tatsächlich besser mögen oder ob sie sich einfach blind an die Regel der Zimmertemperatur klammern, bleibt ihr Geheimnis.

Tests mit geübten Weinverkostern haben bewiesen, dass die Temperatur stark mitbestimmt, ob ein Wein gefällt oder nicht.

So haben diese bei einer Blinddegustation zunächst Weine bei Idealtemperatur verkostet und bewertet. Darauf wurden ihnen die exakt gleichen Weine zu warm oder zu kühl serviert. Die Verkoster erkannten die Weine allesamt nicht wieder. Auch fielen die Bewertungen weit schlechter aus als bei den korrekt temperierten Weinen.

Weissweine

Weissweine trinkt man eher kühl. Da die tiefen Temperaturen unser Geschmacksempfinden einschränken, erscheint uns selbst ein Weisswein mit erheblicher Säure angenehm frisch.

Auch Roséweine werden gekühlt getrunken. Zwar wird Rosé aus roten Trauben hergestellt, jedoch wie Weissweine ausgebaut.

Dennoch: Weissweine werden gerne etwas zu kalt getrunken, was hauptsächlich denn gehaltvollen reifen Tropfen nicht gerecht wird.

Halten Sie sich an folgende Empfehlungen:

  • 6-8° Schaumweine
  • 6-10° Süssweine und Liköre
  • 8-10° Junge, leichte Weissweine
  • 9-11° Trockene Weissweine
  • 11-13° Reife Weissweine

Unter 6° C sollte aber kein Weisswein getrunken werden.

Rotweine

Rotweine sollten in der Regel je nach Weinsorte zwischen 12 und 18 Grad haben.Rotweine sollten in der Regel je nach Weinsorte zwischen 12 und 18 Grad haben. (Foto by: robertprzybysz / Depositphotos)

Beim Rotwein scheiden sich die Geister am häufigsten. Dass Rotweine „chambriert“ sein müssen, also Zimmertemperatur aufweisen sollten, ist ein viel bemühtes Argument.

Allein, es stammt aus einer Zeit, in der die Zimmer noch nicht auf fragwürdige 22° aufgeheizt wurden – sondern als die Raumtemperatur kaum je auf über 18° kletterte.

Ein uralter Zopf also. Und überholt. Gemäss Weinexperten sollten Rotweine nicht über 18° serviert werden, damit sich die Aromastoffe gehaltvoller Weine richtig entfalten.

An folgenden Empfehlungen können Sie sich orientieren:

  • 12-13° fruchtige junge Rotweine
  • 13-15° leichte junge Weine
  • 15-17° gehaltvolle, noch junge Weine
  • 16-18° kräftige gehaltvolle Rotweine

Schwere Weine wie Amarone oder Barolo laufen zwischen 17 und 19° zur Bestform auf. Sie sehen, Rotweine über 20° Grad zu trinken, wird generell nicht empfohlen.

Wie bringt man den Wein auf Idealtemperatur?

Viele Weinkenner schwören für die richtige Weintemperatur auf einen Weinkühlschrank.Viele Weinkenner schwören für die richtige Weintemperatur auf einen Weinkühlschrank. (Foto by: belchonock / Depositphotos)

Kühle Keller mit Naturböden wären ideal zur Lagerung der edlen Rebensäfte. Nur wer hat das schon? Heute sind Weinschränke, bei denen sich die Temperatur auf den Wein abgestimmt regulieren lässt, eine valable Alternative. Andernfalls bringt man die Weine im Kühlschrank kurz vor dem Genuss auf die gewünschte Temperatur. Ein Weinthermometer ist dabei unentbehrlich.

Damit der Rotwein während des gemütlich zelebrierten Essens nicht zu sehr aufwärmt, stellt man ihn in einen isolierenden Flaschenkühler.

Weissweine können schadlos im Kühlschrank gekühlt werden. Deren Temperatur ist jedoch meistens auf etwa 4° eingestellt. Durch das Ausschenken verliert der Weisswein aber schnell bis zu 2°. Servieren Sie den Weisswein also 2° unter der gewünschten Temperatur.

Während des Trinkens bewahren Sie die Flasche in einem Eiskühler auf – vor allem bei sommerlichen Temperaturen. Im Zweifelsfall hilft ein Kontrollblick auf die Etikette.

Vielleicht wird man fündig: Immer mehr Weinproduzenten geben da die ideale Weintemperatur an. Eine clevere und sehr nützliche Idee.


Bewertung: Ø 4,3 (6 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mocktails - alkoholfreie Cocktails

Mocktails - alkoholfreie Cocktails

Die Nachfrage nach alkoholfreien Cocktails ist gross. Coole Cocktail Rezepte - ob kalt und warm - mit Sirup, Fruchtsaft oder pur: So werden Mocktails zubereitet.

WEITERLESEN...
Heissgetränke im Winter

Heissgetränke im Winter

Im Winter lieben wir heisse Getränke. Zu jeder Gelegenheit ein anderes. Sie wärmen unsere klammen Hände und verbreiten ein wohlig warmes Gefühl in der Brust. Lecker sind sie alle.

WEITERLESEN...

User Kommentare