Punsch und Glühwein für die besinnliche Adventzeit

Ob rot oder weiss, eines sind sie auf jeden Fall: heiss! Schnell wärmen Glühwein und Punsch nach einem Weihnachtsmarktbesuch, lassen sich aber auch leicht zu Hause nachkochen.

In der besinnlichsten Zeit des Jahres muss auch Platz für Punsch und Glühwein sein.In der besinnlichsten Zeit des Jahres muss auch Platz für Punsch und Glühwein sein. (Foto by: detailblick-foto / fotolia.com)

Punsch und Glühwein sind die idealen Getränke für die kalte Jahreszeit. Von Weihnachtsmärkten ist das wärmende Duo gar nicht mehr wegzudenken. Die Zubereitung ist gar nicht mal so aufwendig. Mit ein bisschen Übungen können sie dem Punsch vom Weihnachtsmarkt Konkurrenz machen.

Der Besuch von Weihnachtsmärkten mit Freunden und der Familie endet oft an einem schönen Marktständchen mit köstlichem Punsch oder Glühwein. Fest umklammert hält man die Becher und spürt die Wärme schön langsam durch die Handschuhe. Mit einigen Schlucken erwärmt man auch recht schnell den Körper.

Kurz gesagt: Glühwein und Punch – heisse Getränke für kalte Tage.

Glühwein

Was wäre ein kalter Winter ohne wärmenden Glühwein?Was wäre ein kalter Winter ohne wärmenden Glühwein? (Foto by: alexraths / Depositphotos)

Das edle Heissgetränk ist bereits aus der Antike bekannt. Schon damals legte man sehr viel Wert auf die Gewürzwahl, um auch die kalte Version des Getränks zu einem absoluten Genuss zu machen.

Der Zubereitung von Glühwein sind in der heutigen Zeit kaum noch Grenzen gesetzt. Die einzige Regel ist, dass die Zutaten aufeinander abgestimmt sein müssen. Säfte, Wein und Gewürze lassen sich wunderbar zu alkoholischen und fruchtigen Varianten des Getränks vereinen.

Glühwein kann sowohl Rot- als auch Weisswein beinhalten, die mit einem kräftigen Geschmack ausgezeichnet sind. Mit Holunder- oder Kirschsaft lassen sich Glühweine hervorragend verfeinern.

Aber auch alkoholfreie Versionen können dadurch geschaffen werden, damit auch Kinder nicht auf den fruchigen Genuss verzichten müssen. Die Säfte einfach mit Früchtetee aufgiessen und voilà: der alkoholfreie Glühwein ist geboren.

Hier ein paar passende Rezepte:

Punsch

Mit einem Apfel-Zimt-Punsch bringt man Geist und Körper in Weihnachtsstimmung.Mit einem Apfel-Zimt-Punsch bringt man Geist und Körper in Weihnachtsstimmung. (Foto by: yelenayemchuk / Depositphotos)

Auch Punsch gehört zu den unschlagbaren Klassikern unter den Weihnachtsgetränken. Punsch und Glühwein ähneln sich grundsätzlich sehr stark. Der ursprüngliche Punsch stammt aus Indien, und von seiner damaligen Zusammensetzung leitet sich auch der heutige Name ab. „Panch“, was auf Deutsch so viel bedeutet wie „5“, legte die Anzahl der Zutaten fest, welche heutzutage allerdings vom damaligen Wert abweichen.

Die 5 fixen Bestandteile eines Punsches:

  • Tee
  • Brantwein
  • Gewürze
  • Zucker
  • Zitronensaft

Die Verbreitung in Europa erfolgte durch englische Soldaten. Ihnen verdanken wir heute das würzige Getränk.

Bei der Zubereitung beider Getränke muss man darauf achten, dass der enthaltene Alkohol nicht anfängt zu kochen, da er sich dann nicht nur sehr schnell verflüchtigt, sondern auch einen Stoff erzeugt, der im Verdacht steht krebserregend zu sein.

Das blosse Aufwärmen reicht aus, um eine unverwechselbare Weihnachtsstimmung zu erzeugen. Früher wurde das Getränk ausserdem sehr häufig zum Anstossen an Silvester verwendet, bis der Punsch gänzlich vom Sekt verdrängt wurde.

Aber auch Autofahrer müssen nicht Trübsal blasen. Denn wie gesagt – sowohl für Glühwein, als auch für Punsch – gibt es schmackhafte, alkoholfreie Rezepte.

Hier ein paar passende Rezepte:

Tipps für den ultimativen Weihnachtsgenuss

Klassiker auf den vielen Weihnachtsmärkten sind Tee, Glühwein und Punsch.Klassiker auf den vielen Weihnachtsmärkten sind Tee, Glühwein und Punsch. (Foto by: alexraths / Depositphotos)

  • Verwenden Sie keinen billigen Alkohol, damit der Kopf am „Tag danach“ nicht schmerzt Zu viel Zucker „muntert“ die Stimmung schnell auf, kann allerdings zu bösen Überraschungen fühlen, da der Alkohol sehr schnell ins Blut übergeht
  • Vitaminsäfte, Johannisbär-, Holunder-, Trauben- und Apfelsaft eignen sich sowohl für alkoholische, als auch für alkoholfreie Varianten
  • Wählen Sie die Gewürze sorgfältig. Typische Punsch- und Glühweingewürze sind beispielsweise Nelken, Zimt, Piment und Anis
  • Verwenden Sie ganze Gewürze, um das volle Aroma zu erhalten und zu verhindern, dass die Getränke trüb werden

Der Experimentierfreude bei der Zubereitung von Glühwein und Punsch sind kaum Grenzen gesetzt. Mit ein bisschen Übung können Sie Ihre Gäste mit wundervollen Kreationen verzaubern.

In diesem Sinne: „Prost!“...

Weihnachtspunsch Rezepte zum Thema


Bewertung: Ø 4,3 (6 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mocktails - alkoholfreie Cocktails

Mocktails - alkoholfreie Cocktails

Die Nachfrage nach alkoholfreien Cocktails ist gross. Coole Cocktail Rezepte - ob kalt und warm - mit Sirup, Fruchtsaft oder pur: So werden Mocktails zubereitet.

WEITERLESEN...
Heissgetränke im Winter

Heissgetränke im Winter

Im Winter lieben wir heisse Getränke. Zu jeder Gelegenheit ein anderes. Sie wärmen unsere klammen Hände und verbreiten ein wohlig warmes Gefühl in der Brust. Lecker sind sie alle.

WEITERLESEN...
Die richtige Weintemperatur

Die richtige Weintemperatur

Über die richtige Weintemperatur wird immer wieder diskutiert. Weisswein wird eher zu kalt getrunken, Rotwein hingegen zu warm. Was ist richtig?

WEITERLESEN...

User Kommentare