Glutenfreier Hefezopf

Der Glutenfreie Hefezopf ist garantiert locker und nicht zu trocken. Dieses geschmackliche Rezept schmeckt Ihnen garantiert.

Glutenfreier Hefezopf

Bewertung: Ø 4,0 (1411 Stimmen)

Zutaten für 8 Portionen

60 g Butter (flüssig)
1 Stk Ei
1 Stk Eigelb
1 Wf Hefe
1 TL Johannisbrotkernmehl
350 g Mehl (glutenfrei)
180 ml Milch (lauwarm)
3 EL Rahm (zum Bestreichen)
1 Prise Salz
80 g Zucker
Portionen
Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Hier zeigen wir Ihnen ein einfaches Zopf Rezept - dazu die Hefe in etwas lauwarmen Wasser auflösen. Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte mit der Hand eine Mulde drücken. Aufgelöste Hefe in die Mulde geben und mit einer Prise Zucker bestreuen. Kurz mit den Fingern verrühren, etwas Mehl darüberstreuen und 10 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Danach die anderen Zutaten beigeben, und zu einem glatten Teig kneten. Den Teig mindestens 5 Minuten sehr gut durchkneten. Danach die Schüssel mit einem Küchenstofftuch abdecken und einem warmen Ort circa 1 Stunde gehen lassen. Der Teig muss gut aufgegangen sein und kleine Risse aufweisen.
  3. Den Teig auf bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten und in 3 gleiche Stücke teilen. Stücke zu Rollen formen und einen Zopf flechten. Den Teig nochmals ruhen lassen für circa 35 Minuten.
  4. Vor dem Backen das Eigelb mit Rahm versprudeln und den Zopf damit bepinseln.
  5. Zopf auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Backrohr bei 190 Grad etwa 25 Minuten backen.

Tipps zum Rezept

Wichtig beim glutenfreien Backen ist, dass die Zutaten Zimmertemperatur aufweisen. Immer an die Ruhzeiten des Teiges halten. Die Zutaten sehr gut kneten.

ÄHNLICHE REZEPTE

Chicoree Suppe

Chicoree Suppe

Die köstliche Chicoree Suppe eignet sich hervorragend zu einem vegetarischen Menü. Hier ein tolles Rezept für eine schmackhafte Suppe.

Glutenfreier Spitzbuben Teig

Glutenfreier Spitzbuben Teig

Das Spitzbubenteigrezept, das perfekt bei einer Glutenintoleranz verwendet werden kann und genauso super wie gewöhnlicher Spitzbubenteig schmeckt.

Apfelkuchen glutenfrei

Apfelkuchen glutenfrei

Ein tolles Apfelkuchenrezept, das komplett glutenfrei zubereitet wird, jedoch kein bisschen an Geschmack verliert.

Hackfleisch-Eintopf

Hackfleisch-Eintopf

Herzhafter Eintopf mit Hackfleisch, Gemüse und Reis. Das schnelle Eintopf Rezept für ein sättigendes Gericht.

Glutenfreie Mailänderli

Glutenfreie Mailänderli

Feines Mailänderlirezept, das völlig glutenfrei zubereitet wird, jedoch mit seinem süssen Geschmack kein bisschen geizt.

User Kommentare

Tamara
Tamara

Hallo
Vielen Dank für das Rezept.
Kann ich den Teig auch am Vortag zubereiten, damit ich ihn am nächsten Tag backen kann?

Auf Kommentar antworten

GuteKuecheSchweiz
GuteKuecheSchweiz

Hallo Tamara, wir empfehlen den Teig frisch zuzubereiten und am selben Tag zu verarbeiten, da er sonst austrocknen könnte. Können leider nicht beurteilen, ob backen am nächsten Tag einfach möglich ist. Viel Freude beim Nachbacken wünscht das Team von GuteKueche.ch

Auf Kommentar antworten

dorismader
dorismader

hallo!
kann ich an stelle von johannisbrotkernmehl auch gemahlene flohsamenschalen verwenden? und wieviel davon bräuchte es für dieses rezept?

Auf Kommentar antworten

GuteKuecheSchweiz
GuteKuecheSchweiz

Ja das ist möglich. Als Richtwert sagt man: auf 250g glutenfreies Mehl verwendet man etwa 1 Teelöffel Flohsamenschalenpulver, in diesem Fall wäre es dann circa 1,5 Löffel. Wenn die Masse zu fest wird, mehr Milch hinzugeben. beste Grüsse Team GuteKueche.ch

Auf Kommentar antworten

hoela
hoela

welches mehl bzw. welche mehlmischung wurde für dieses rezept genommen? ich habe dieses rezept ausprobiert, bei mir wird der teig mit der mehlangabe nicht fest zum kneten :-( er bleibt immer sehr weich, also nicht knetbar. ich müsste dann noch mehl dazugeben, welches den zopf wieder austrocknet. auch würde ich gerne wissen, ob bei 190 grad umluft oder ober-/unterhitze der gebacken wird.

Auf Kommentar antworten

GuteKuecheSchweiz
GuteKuecheSchweiz

Es wurde die glutenfreie Mehlmischung von Zwicky verwendet. Wenn der Teig nicht knetbar ist, dann einen grösseren Löffel Johannisbrotkernmehl verwenden. Wir empfehlen bei Umluft zu backen. Die Ruhezeiten sollen immer eingehalten werden, damit der Teig gelingt. Viel Freude beim backen wünscht das Team GuteKueche.ch

Auf Kommentar antworten

hoela
hoela

danke für die Antwort. aber diese mehlmischung von zwicky ist bei uns leider nicht erhältlich. welche alternative gibt es dazu, welche gleichwertig ist? (Für Österreich)

Auf Kommentar antworten

GuteKuecheSchweiz
GuteKuecheSchweiz

Leider haben wir da kaum Erfahrungswerte. Die Produkte von Schär sind recht bekannt und im ganzen deutschsprachigen Raum erhältlich. Auch im grösseren Lebensmittelhandel und in Drogeriemärken, soweit uns das bekannt ist. Glutenfreie ausgeschriebene "Backmehle" sollten in Normalfall für das Backen geeignet sein. Beste Grüsse Team GuteKueche.ch

Auf Kommentar antworten

Tanja95
Tanja95

Geht es auch im BBA zu machen?
Egal wie ich ein Brot backen möchte, es ist immer mega trocken und körnig am nächsten tag und kann es dann nicht mehr essen.

Auf Kommentar antworten

GuteKuecheSchweiz
GuteKuecheSchweiz

Ja mit einem Brotbackautomat sollte es klappen. Die hochwertige Mehlmischung ist entscheidend, ob der Teig aufgeht. Fertige glutenfreie Mehlmischungen aus dem Handel können helfen, da diese perfekt abgestimmt sind. Mehr Flüssigkeit macht den Teig geschmeidiger. Der Teig muss zu Beginn zu flüssig zum Kneten sein. Während des Gehens wird der Teig fester, trockener und geschmeidiger. Viel Erfolg und beste Grüsse Team GuteKuche.ch

Auf Kommentar antworten

Gluteni
Gluteni

Ist der Zopf auf dem Foto wirklich glutenfrei? Ich bekomme nie so einenormale Teigstruktur hin. Was ist der Trick?

Auf Kommentar antworten

petrahrach
petrahrach

Danke für die Frage: Ja mit einem hochwertigen Mehl, welches oft gesiebt wurde, ist das machbar. Maismehl und Mandelmehl sind gut zum backen, auch Mehle mischen ist gut. Der Trick ist, sich genau an die Mengenangaben zu halten, da glutenfreie Rezepte meist mit weniger Mehl auskommen müssen und die Ruhezeiten eingehalten werden sollen. Gutes Gelingen. Team GuteKüche.ch

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE