Graubünden - regionale Spezialitäten

Die beliebte Region Graubünden liegt in den Schweizer Alpen und bildet den grössten Kanton der Schweiz. Mit seinen bekannten Ferienorten wie Davos, Klosters, Arosa, St. Moritz und anderen ist Graubünden ein echter Tourismus-Magnet. Auch die Geschichte von Heidi und ihrem Grossvater spielt in den Alpen von Graubünden.

Davos in GraubündenDavos in Graubünden (Foto by: swisshippo / Depositphotos)

Obwohl viele Gäste diese reizvolle Bergwelt besuchen, hat sich das Bündnerland neben der kulinarischen Vielfalt seine ursprüngliche traditionelle Küche bewahrt.

Birnbrot ist ein süsses Früchtebrot

Aus einem alten Schweizer Rezept stammt das "Birnbrot", das mit Früchten wie:

  • Dörrbirnen
  • Feigen
  • Weinbeeren
  • und Nüssen und
  • verschiedenen Gewürzen hergestellt wird.

Die Grundlage bildet ein Halbweiss- oder Schwarz-Brotteig. Während früher grössere Mengen des leckeren Früchtebrotes in den Backhäusern oder beim Bäcker gebacken wurden, hat man das Rezept heute für die ganz normalen Haushalte abgewandelt.

Schoppa da jotta

Die Gerstensuppe-Bündner-Art aus Gerste und anderen Zutaten ist in Graubünden verbreitet und wird gerne gegessen. Der Anbau von Gerste eignet sich für die Alpenregion optimal.

Diese Getreideart wird vor allem in den nördlich gelegenen Gegenden und in Gebirgslagen gerne angebaut. Gerste kommt mit wenig Feuchtigkeit aus und gedeiht auch noch in höheren Lagen. Es hat zudem eine kurze Vegetationszeit und ist daher für die Alpenregion die ideale Getreideart. "Schoppa da jotta" wird mit geräuchertem Fleisch und Gemüse sowie mit etwas Rahm zubereitet.

Bündner Teller

Das Bündnerfleisch aus der Region Graubünden ist weltberühmt. Das traditionell hergestellte Bündnerfleisch wird mit ausgewählten Kräutern und Gewürzen einige Monate an der Luft getrocknet.

Mittlerweile gibt es viele Nachahmungen dieser Spezialität, die aber nicht an das Original heran reichen. In Graubünden gibt es noch das echte Bündnerfleisch. Es wird hauchdünn geschnitten und mit kleinen Gurken, Tomaten sowie mit Brot und Butter auf einem Holzbrett serviert.

Bündner Hirsesuppe

Die traditionelle Bündner Hirsesuppe wird mit Sellerie, Rüebli und mit Hirseflocken gekocht. Ein wenig Rahm rundet den Eintopf ab. Wer es nicht vegetarisch mag, gibt etwas Bündnerfleisch oder kleine Würfel vom Rippli oder Schüfeli dazu.

Maluns

Dieses Bündner Kartoffelgericht erfordert einige Aufmerksamkeit bei der Zubereitung. Bei Maluns werden die roh geraspelten Kartoffeln werden mit Mehl, Salz und Butter sehr langsam goldgelb geröstet, ohne dass zuviel Röststoffe entstehen dürfen. Es wird mit einem Milchkaffee genossen oder für Kinder mit Apfelsaft. Natürlich passen auch Salate, Gemüse oder Apfelmus dazu.

Bündner Nusstorte:

Die bekannte Bündner Nusstorte  ist eine runde, flache Torte aus Mürbteig und ist mit gehackten Baumnüssen gefüllt.

Türggaribel

Zugegeben, das aus Maismehl und Mehl bestehende Gericht ist nicht gerade ein kalorienarmer Genuss. Aber "Türggaribel" lässt sich ohne viel Aufwand kochen und wunderbar mit Gemüse, Salat oder Fleisch kombinieren. Die gequollene Masse Mais- und Weizenmehl wird in der Pfanne langsam geröstet, bis sich Ribel bilden. Zum Quellen kann Wasser oder auch Milch vermischt mit Rahm verwendet werden.

Die traditionellen Graubündner Spezialitäten und Rezepte finden Sie HIER


Bewertung: Ø 3,4 (77 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schwyz - regionale Spezialitäten

Schwyz - regionale Spezialitäten

Seine einzigartige Landschaft machen den Kanton Schwyz für Besucher zu einem grossartigen Erlebnis. Regionale Spezialitäten werden auch hier überall angeboten.

WEITERLESEN...
Solothurn - regionale Spezialitäten

Solothurn - regionale Spezialitäten

Zahlreiche kleine Lokale laden am Aareufer zum Probieren der kulinarischen Vielfalt ein. Dazu gehören auch die regionalen Spezialitäten.

WEITERLESEN...

User Kommentare